Nicht zurücklehnen

Flugzeugsitz zerstört MacBook Pro

Mehrfach wurde bereits über MacBooks als Gefahr für das Fliegen gesprochen. Doch es geht auch andersherum: die verstellbaren Sitze werden nämlich mitunter zum Problem für die teuren Apple-Notebooks.

Von   Uhr

Inflight-Entertainment auf eigene Faut: In Flugzeugen setzen immer mehr Menschen auf das eigene Smartphone oder Tablet, um Musik zu hören, Filme zu schauen oder um zu lesen. Möchte man hingegen auf einer Geschäftsreise arbeiten, greift man meist zu einem Notebook. Dass das Probleme bereiten kann, musste nun ein Passagier schmerzlich erfahren. Ihm wurde die Nutzung eines MacBook Pros kurzerhand verwehrt, indem sein Vordermann seinen Sitz zurückstellte und dabei das Display des Notebooks zerstörte.

(Bild: Pat Cassidy)

Via Twitter (via Indy100) verkündete der betroffene Passagier nun seinen Unmut und kritisierte vor allem das Verhalten der Flugbegleiterin. Diese wies ihn darauf hin, dass der Vordermann ein Recht darauf hätte, sich zurücklehnen zu können. Auch fragte sie den vor ihm sitzenden Passagier, ob mit ihm alles OK sei – während er, Cassidy, die Arbeit an seinem MacBook Pro einzustellen hatte.

Glück im Unglück: Das zerstörte Display konnte von Apple repariert werden. Von der Airline erhielt er als Entschädigung Bonusmeilen im Wert von 75 US-Dollar gutgeschrieben und „eine Erklärung, die man einem Sechsjährigen geben würde“. Es ist auch nicht das erste und vermutlich auch nicht das letzte Mal, dass es einen derartigen Zwischenfall gibt. Schon vor einiger Zeit hatte Jud Mackrill ähnliches erlebt.

Haben Sie beim Fliegen ähnliche Erfahrungen gemacht? Darf man sich zurücklehnen nd wem gehören die Armauflagen am Mittelsitz? Fest steht: Streit kann es im Flieger schnell einmal geben…

Mehr zu diesen Themen:

Diskutiere mit!

Hier kannst du den Artikel "Flugzeugsitz zerstört MacBook Pro" kommentieren. Melde dich einfach mit deinem maclife.de-Account an oder fülle die unten stehenden Felder aus.

Auch andere Notebooks werden durch zerstört.
Kaffeebecher fallen um usw.

Kategorie: Sack Reis umgefallen

Wow... Er hat also zugeschaut wie sein Macdisplay zerdrückt wurde... Oder ist ihm das Teil einfach nur 10x runter gefallen. Unfassbar das dieser Schwachsinn eine News auf diversen Seiten wert ist. DAS ERSTE KAPUTTE MACBOOK IM FLUGZEUG OMG

Journalistischer Wert: unterirdisch
Orthografie und sprachlicher Ausdruck: setzen, 6.
Vielleicht, versuchen wir es doch lieber noch mal im Haarstudio, Chicas.

Wäre das nicht ein Artikel für MacDeath ??

Ich persönlich finde die News sehr interessant. Ich will nämlich kein Display Schaden wegen so was unnötigem, ab jetzt kann ich darauf achten :)

Was für ein duseliger Typ und Bericht. Schade um die Zeit die ich brauchte um den Unfug zu lesen.

Klar, ich darf mich mit meinen 1.92 nicht zurücklehnen weil hinter mir ein Heini sein MacBook aufmachen will. Geht's noch? Wenn er so wichtige Arbeiten hat, es gibt auch eine Business Class, da kann er auch arbeiten.

Blablabla ... was bist Du denn für ein Hirni? Kann man sich in einem Flugzeug nicht auch wie ein normaler Mensch verhalten und seinen Sitznachbarn hinter sich fragen, ob man den Stuhl etwas zurück legen kann? Was ist mit der Meinscheit los? Laufen nur noch solche Irren wie Du durch die Gegend?

Das Kompliment gebe ich gerne zurück.

So lange ich den Sitz mit meiner Verstellmöglichkeit auf meine Bedürfnisse einstellen kann muss ich niemand um Erlaubnis fragen. Das gilt umgekehrt eher, sehr geehrter Herr Oberhirni.

Da ihr jetzt alle euere Gefühle losgeworden seid wäre das jetzt der Zeitpunkt darüber nachzudenken wie man generell mit anderen Menschen umgeht. Kann man so machen, muss aber nicht sein.
Danke für den Artikel! Hilft ja vielleicht dabei das uns nicht das gleiche passiert :)

Danke Chris!

ich auch - danke chris

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.