Jetzt mit Abonnement

Fanastical 3.0: Redesign bringt Abo-System

Bereits seit vielen Jahren begeistert Fantastical gleichermaßen iPhone-, iPad- und Mac-Nutzer. Mit Version 3.0 kommt ein neues Design, aber auch ein neues Geschäftsmodell.

Von   Uhr

Neues einheitliches Design mit Wettervorhersage

Fantastical 3 ist da und bringt ein Redesign mit, das für iPhone, iPad und Mac neue Ansichten bietet. Dies bedeutet je nach Auswahl mehr Übersicht oder mehr Termin-Details. Daneben haben Nutzer nun auch die Wahl, ob sie lieber ein helles oder ein dunkles Erscheinungsbild bevorzugen. Auf Wunsch lässt sich dieses auch an die Systemeinstellungen koppeln, sodass die Modi automatisch übernommen werden. 

Zusätzlich verfügt die neue Version über eine integrierte Wettervorhersage für zehn Tage. Ist für einen Termin ein Ort hinterlegt, dann werden automatisch Wetterdetails hinterlegt, sodass man besser planen kann. Übrigens lassen sich neben Temperatur und Bewölkung auch Luftfeuchtigkeit, Windstärken und mehr einsehen.

Bessere Organisation mit Kalender und Aufgaben

Die Entwickler von Fantastical versprechen zudem die Unterstützung gängiger Dienste wie iCloud, Google Calender, Microsoft Exchange, Outlook, Office 365, Yahoo, todoist und mehr. Außerdem lassen sich Aufgaben besser planen und gemeinsam mit Kalendern gruppieren, sodass man Arbeit und Privatleben besser trennen kann. Vereinfacht wird dies durch die Möglichkeit, Kalender an Orte zu koppeln. Zusätzlich gibt es die Möglichkeit auf ein reichhaltiges Kalender-Archiv zurückzugreifen, sodass man beispielsweise lokale Feiertage oder ähnliches angezeigt bekommt.

Daneben integrierten die Entwickler von Flexibits viele weitere Features. Jedoch sind nicht alle davon kostenlos.

(Bild: Flexibits)

Das Abo-Modell

Anstatt auf den Einmalkauf setzt Flexibits bei Fantastical 3 auf ein Freemium-Modell, bei dem zahlreiche Grundfunktionen kostenlos verfügbar sind, während andere mittels Abonnement freigeschaltet werden. Beispielsweise beschränkt sich in der kostenfreien Version die Wettervorhersage auf drei Tage und auch Aufgabenmanager sowie verschiedene Ansichten werden hier nicht unterstützt. Eine vollständige Auflistung gibt der Hersteller auf einer Sonderseite. Das Premium-Abo kostet monatlich 5,49 Euro bei maximaler Flexibiltät. Alternativ bietet Flexibits auch ein Jahresabonnement für 44,04 Euro, also 3,67 Euro im Monat, an. Zudem kann man die Premium-Ausführung vierzehn Tage lang kostenlos testen.

Mehr zu diesen Themen:

Diskutiere mit!

Hier kannst du den Artikel "Fanastical 3.0: Redesign bringt Abo-System" kommentieren. Melde dich einfach mit deinem maclife.de-Account an oder fülle die unten stehenden Felder aus.

Den Programmnamen sollte man in der Überschrift aber schon richtig schreiben … ;-)

Cool, dass hier im Lauf eines Tages niemand von MacLife Kommentare liest und den Fehler in der Überschrift korrigiert …

Ich glaub es einfach nicht - niemand hier von MacLife liest die Kommentare hier und bessert die falsche Überschrift aus, selbst nach Tagen nicht. Was soll man dazu sagen.

Dafür kann und würde ich keine Werbung machen. Es ist reine Abzocke. Ich habe vor 2 Monaten für alle Apps auf den verschiedenen Geräten über 70 Euro bezahlt und jetzt soll ich über 44 Euro in Jahr weiter zahlen. Wohlgemerkt für eine Kalender-App.

Der Sync mit der Watch geht ebenfalls nicht mehr ohne Premium und ein Account-Zwang habe wir auch noch.

Ich habe die Apps heute Mittag, verärgert, gelöscht und werde von dieser Firma nichts mehr beziehen. Man hätte das einfach mit einer neuen Version machen können und die 2er laufen lassen. Man braucht sich nur einmal die neuesten Bewertungen im App Store ansehen. Sowas nennt man Megafail.

App am MacBook und iphone/ipad GELÖSCHT, umgestiegen auf Calendar 366. Läuft sehr gut, kein Abo, mit Apple Watch und allem drum und dran. bye, bye Fantastical

dachte auch was den das soll. 43chf im jahr, finde ich voll ueberrissen. jetzt habe ich sie geloescht. wollte sie fuer den mac auch noch kaufen, aber so nicht. seit einigen tagen kaufte ich "vantage". zahlt einmal (bis jetzt noch), und kann alle funtionen nutzen. es gibt auch einen kostenlosen test mode, fuer einige tage, dass ohne einschraenkungen.

Ich bin nicht grundsätzlich gegen Abo-Modelle und verstehe, dass man als Kunde nicht mt einem Einmalkauf vom Entwickler lebenslang kostenlose Updates erwarten kann.

Da gibt es für Entwickler 2 Optionen: 1) Updates kosten neu. Oder 2) ein Abo-Modell.

Bei Fantastical könnte ich auch mit Letzterem leben, aber der Preis ist ja exorbitant. Für einen Kalender! Ich habe Microsoft Office 365. Das kostet mich 60 Euro im Jahr (Straßenpreis, 99 ist der Listenpreis). Dafür kann ich:

- ein Office-Paket mit riesigem Umfang nutzen
- darf es auf 5 Rechnern installieren, und 5 weiteren Leuten eine Unter-Lizenz geben, die es dann ebenfalls auf 6 Rechnern installieren können
- habe auf Smartphones den vollen Funktionsumfang
- bekomme 1 Terabyte kostenlosen Cloud-Speicher über OneDrive (und jeder der 5 eingeladenen Unterlizenznehmer = Familienmitglieder ebenfalls)

Nur zum Vergleich, vielleicht sollte sich der Entwickler mal den Gegenwert für die verlangten 45 Euro überlegen. Für 10 Euro im Jahr fände ich es (als Fantastical-Kunde, der das Produkt ebenfalls gekauft hatte) akzeptabel.

Für Maclife unangenehme Kommentare werden einfach nicht gezeigt!
Maclife:Da bleibt ein bischen Geschmäckle!

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.