Obsolet

Erstes MacBook Pro mit Retina-Display wird bald nicht mehr repariert

Wenn du, wie auch wir, an deinem MacBook Pro mit Retina-Display aus dem Jahr 2012 hängst, dann musst du jetzt stark sein. Ende Juni gehört es zum alten Eisen.

Von   Uhr

Vintage-Produkte sind ...

... Produkte, die seit über fünf, aber höchstens sieben Jahren nicht mehr verkauft werden. Vintage-Mac-, -iPhone-, -iPad-, -iPod- und -Apple TV-Produkte erhalten weiterhin Hardware-Service von Apple Service Providern, einschließlich Apple Stores, vorbehaltlich der Verfügbarkeit von Beständen bzw. wie gesetzlich vorgeschrieben.

Schon 2018 kündigte Apple bereits an, dass das MacBook Pro mit Retina-Display aus 2012 zu den Vintage-Geräten zählt. Durch ein neues Pilotprogramm hatte man die Hardware-Unterstützung deutlich verlängert und hielt noch immer Ersatzteile bereit. Nun soll sich das ändern.

Ab Juli 2020 keine Reparaturen mehr möglich

Wie die Website MacRumors aus internen Quellen erfahren hat, wird das 15-Zoll-Modell nur noch bis Monatsende von Apple sowie Servicepartnern repariert. Ausnahmen bei den Hardware-Reparaturen soll es nicht geben und somit wird der erste Apple-Laptop mit Retina-Display obsolet beziehungsweise abgekündigt.

Abgekündigte Produkte sind ...

... Produkte, deren Verkauf vor mehr als sieben Jahren eingestellt wurden. Beats-Produkte der Marke Monster werden unabhängig vom Kaufdatum als abgekündigt betrachtet. Apple hat den Hardwareservice für abgekündigte Produkte ausnahmslos eingestellt. Service Provider können keine Ersatzteile für abgekündigte Produkte bestellen.

Obsolet: Das bedeutet es für dich

Wenn du Probleme mit deinem MacBook Pro (Retina, Mitte 2012), wie etwa einen schlechten Akku, haben solltest, dann vereinbare schnell einen Termin mit Apple oder einem Apple Serviceprovider, um noch eine Reparatur zu erhalten. Auch wenn dies in der aktuellen Lage schwierig erscheint, ist dies notwendig. Ab Juli 2020 wird Apple nämlich auch den Serviceprovidern keine Ersatzteile mehr bereitstellen, sodass Reparaturen dann teilweise nicht mehr möglich sein werden. 

In einigen Fällen kannst du vermutlich auch selbst Hand anlegen oder einen unabhängigen Reparaturshop finden, der dir gegebenfalls weiterhilt.

Mehr zu diesen Themen:

Diskutiere mit!

Hier kannst du den Artikel "Erstes MacBook Pro mit Retina-Display wird bald nicht mehr repariert" kommentieren. Melde dich einfach mit deinem maclife.de-Account an oder fülle die unten stehenden Felder aus.

Auch gut - so ist man bereits mit der Software auf LINUX umgestiegen um mit älterer Gerätschaft noch vernünftig arbeiten zu können und so wird man sich ergo bei Hardware wenn es ansteht ebenfalls umorientieren,
dahin wo Komponenten mehrerer Hersteller zum Austausch oder der Reparatur verfügbar sind. So endet ein Leben mi Apple, - viele -zig Jahre Gefolgschaft und -zigtausend Euro später wohl genau hier und
jetzt.

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.