Akku

Durchbruch bei der Akku-Forschung: Aluminium-Ionen-Akku ist die Zukunft

Forscher der Stanford University haben einen großen Druchbruch bei der Akku-Technologie erzeilt. Es ist ihnen gelungen ein großes Problem des Aluminium-Ionen-Akkus zu beseitigen, das die Verwendung dieser Technologie bisher verhindert hat. Der Aluminium-Ionen-Akku ist den herkömmlichen Lithium-Ionen-Akkus in allen Bereichen überlegen und lässt sich auch bei großer Kapazität in wenigen Minuten aufladen.

Von   Uhr

Forscher der US-amerikanischen Universität Stanford haben einen neuen Aluminium-Ionen-Akku entwickelt. Dieser neue Akku ist den derzeit verwendeten Lithium-Ionen-Akkus in allen Bereichen überlegen:

  • Der Aluminium-Ionen-Akku ist in der Herstellung deutlich billiger. Während Lithium relativ selten ist, lassen sich die Rohstoffe des Aluminium-Ionen-Akkus deutlich leichter gewinnen.
  • Der Aluminium-Ionen-Akku ist sicherer. Lithium-Ionen Akkus können unter bestimmten Umständen Feuer fangen oder explodieren. Die Forscher der Stanford University behaupten, dass man den Aluminium-Ionen-Akku dagegen sogar anbohren könne, ohne einen Brand auszulösen.
  • Der Aluminium-Ionen-Akku lässt sich in wenigen Minuten aufladen. Zufällig erzielten die Forscher einen Durchbruch bei der Verwendung einer Kathode aus Graphit, wodurch dies möglich wird.
  • Der Aluminium-Ionen-Akku ist umweltfreundlicher.

An einem Aluminium-Ionen-Akku arbeiten Forscher seit Jahrzehnten. Allerdings hielten Aluminium-Ionen-Akkus bisher nur rund hundert Ladezyklen durch. Danach verloren die Akkus ihre Kapazität. Den Forschern der Stanford University ist es nun gelungen die Zahl der Ladezyklen auf rund 7.600 zu erhöhen. Damit ist der Aluminium-Ionen-Akku auch in diesem Bereich dem Lithium-Ionen-Akku überlegen.

Wann der Aluminium-Ionen-Akku marktreif ist, bleibt noch abzuwarten. Es besteht jedoch kaum ein Zweifel, dass diese Technologie den derzeit verwendeten Lithium-Ionen-Akku in naher Zukunft ablösen wird.