Betatest

Dropbox noch immer besser als iCloud Drive: Darum ist die neue Beta ein Muss!

Apple bietet mit iCloud Drive eine solide und tief in die Betriebssysteme integrierte Cloudspeicherlösung an. Andere Anbieter haben dabei oft das Nachsehen. So will Dropbox die Apple-Vorherrschaft beenden.

Von   Uhr

Bislang bieten Clouddienste wie Google Drive oder Dropobox mehr Funktionen als Apples iCloud Drive. Apple hat in den vergangenen Jahren deutlich aufgeholt und führte zuletzt Mitte März teilbare Ordner ein. Zuvor ließen sich nur einzelne Dateien teilen. Andere Dienste boten dies bereits seit langer Zeit, aber dort fehlte es an der automatischen Synchronisierung des Schreibtischs, des Dokumente-Ordners sowie der Downloads. Die Dienste sind zumeist nur auf ihren Haupt- sowie Unterordner beschränkt. Dropbox erweitert die Funktion aber nun in der neuesten Beta.

Dropbox passt sich an iCloud-Drive-Funktion an

Damit erlaubt der beliebte Clouddienst erstmals die Integration beziehungsweise das Backup der wichtigen Speicherorte, da Nutzer oftmals Dateien nicht in direkt in Dropbox ablegen, sondern diese eher auf dem Schreibtisch oder im Download-Ordner ablegen. Dies vereinfacht natürlich den Umgang mit dem Speicher und ist für viele Anwender eine deutliche Vereinfachung, um die Dateien auf allen Gerät griffbereit zu haben. 

Wie die Kollegen von 9to5Mac hinweisen, funktioniert das Feature bereits sehr gut. Es bleibt dennoch abzuwarten, ob Probleme auftreten, da die Ordner nochmal im Dropbox-Ordner auf dem Mac erscheinen und damit für mögliche Fehler bei der Synchronisierung sorgen können, wenn man beispielsweise Daten direkt dort innerhalb der Dropbox ablegt. 

Mehr zu diesen Themen:

Diskutiere mit!

Hier kannst du den Artikel "Dropbox noch immer besser als iCloud Drive: Darum ist die neue Beta ein Muss!" kommentieren. Melde dich einfach mit deinem maclife.de-Account an oder fülle die unten stehenden Felder aus.

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.