Abzocke ohne Leistung

Deshalb sind betrügerische iOS-VPN-Dienste eine Gefahr – auch für dich

Software-Spezialist Avast hat sich verschiedene VPN-Dienste für iPhone und iPad angeschaut und eine überraschende Entdeckung gemacht: Es tummeln sich viele Blender und Betrüger darunter.

Von   Uhr

Die Sicherheitsforscher warnen daher jetzt vor Betrug mit falschen iOS-VPN-Diensten und betrügerischen VPN-Angeboten. Avast hatte dabei vor kurzem drei iOS-VPN-Anwendungen entdeckt und an Apple gemeldet, die Benutzer mit überteuerten Abos abzocken wollen. 

Dabei geht es eine Art Grauzone erläutert Nikolaos Chrysaidos, Leiter des Bereichs Mobile Bedrohungen und Sicherheit bei Avast: „Die sogenannten Fleeceware-Apps fallen in eine Grauzone, weil sie nicht per se bösartig sind, sondern den Nutzern einfach absurde Summen für Wochen-, Monats- oder Jahresabonnements für Funktionen berechnen, die zu viel niedrigeren Kosten angeboten werden sollten“. Die gemeldeten Apps hatten wöchentliche Abrechnungen von rund 10 Dollar verursacht. 

Keine VPN-Verbindung möglich

Es geht aber nicht nur um teure Angebote, sondern auch um schlichtweg fehlende Leistung: Die Forscher testeten die drei Apps, die nach einem kostenlosen dreitägigen Test 9,99 Dollar pro Woche abrechneten. Aber auch nachdem sie das Abo gekauft hatten, erhielten sie nur zusätzliche Aufforderungen, einen Zugang zu kaufen. Obwohl die Forscher bereits ein bestehendes Abonnement hatten, zeigten die Apps nur Fehlermeldungen an. Dort hieß es dann zum Beispiel, dass keine VPN-Verbindung hergestellt werden könne, solang kein Zugang gekauft werde. 

Bei den drei Apps handelt es sich um Buckler VPN, Hat VPN und Beetle VPN. Alle drei sind weiterhin im iOS App Store erhältlich, wurden zusammen gut 700.000 Mal heruntergeladen und haben kurioserweise sehr gute Bewertungen von 4,6 bis 4,8 Sternen. Apple hat auf die Meldung von Avast noch nicht mit Handlungen gegen die Angebote reagiert. Avast weist allerdings darauf hin, dass sie Beweise gefunden haben, dass die hoch bewerteten Bewertungen der App gefälscht seien. Man kann also schnell durch vermeintlich gute Bewertungen auf Betrüger reinfallen - ein ganz genauer Blick hilft hierbei!

Viele waren ähnlich formuliert, aber dazwischen gibt es immer wieder Kommentare, die vor dem betrügerischen Angebot warnten. Die Apps halten sich nach den ersten Test aber an die App Store-Richtlinien und enthalten keine bösartigen Komponenten. 

Betrügerische iOS-VPN-Dienste

Avast empfiehlt jetzt Nutzern, genau darauf zu achten, welche Arten von Gebühren nach dem Ende einer kostenlosen Testversion einer App zu erwarten sind, und die Kreditkartengebühren genau zu überwachen, um sicherzustellen, dass sie nicht zu hoch berechnet werden. Neben diesen drei gemeldeten Apps stehen noch einige auf der Untersuchungsliste von Avast, wahrscheinlich wird man bald mehr davon hören.

Virtuelle private Netzwerke, kurz VPNs, sind Anwendungen, die den Internetverkehr durch einen "Tunnel" leiten, zum Beispiel aus Sicherheits- und Datenschutzgründen. Sicherheitsexperten warnen jedoch seit langem davor, nicht vertrauenswürdige VPNs herunterzuladen, da bösartige Varianten in einigen Fällen ohne das Wissen des Nutzers an sensible Informationen gelangen können.

Mehr zu diesen Themen:

Diskutiere mit!

Hier kannst du den Artikel "Deshalb sind betrügerische iOS-VPN-Dienste eine Gefahr – auch für dich" kommentieren. Melde dich einfach mit deinem maclife.de-Account an oder fülle die unten stehenden Felder aus.

Dann nehmt doch bitte kein Bild eines seriösen VPN-Anbieters wie Nord VPN bei so einer Überschrift, das wirft ein ziemlich negatives Licht auf diesen Anbieter....

das sehe ich auch so.

Das im Foto abgebildetes Nord VPN ist meiner Ansicht nach das Beste was der VPN Mart bietet.
Also zeigt doch bitte die 3 unseriösen Anbieter im Foto.

Warum das Bild von Nord VPN? Damit mehr Leser diesen Schund lesen. Clickbites!

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.