Wichtige Hilfe

Coronavirus-Hilfe: Apple erfindet eigene Schutzmasken – und spendet diese dort, wo die Not groß ist

Der Kampf gegen das Coronavirus dauert weiter an und zieht große Kreise. Kleine und große Unternehmen, wie Apple, helfen mit, um das öffentliche Leben am Laufen zu halten. 

Von   Uhr

In China haben viele Fabriken auf Schutzmasken umgestellt, um Privatpersonen sowie Personen in systemkritischen Berufen damit zu versorgen. Beispielsweise ist das Berliner Unternehmen Artwizz eher für Apple-Zubehör bekannt und hat die Produktion kurzerhand auf Gesichtsmasken umgestellt. Auch Apple selbst ist bemüht, Schutzmasken für die Helfer bereitzustellen. In einem Update teilte Apple-CEO Tim Cook via Twitter mit, dass das Unternehmen mehr als 20 Millionen Masken spenden konnte und arbeitet dazu mit Regierungen zusammen, damit sie dort ankommen, wo sie gebraucht werden.

Mehr als nur die üblichen Masken

Während viele Unternehmen mit der Produktion von Mund- und Nasenschutzmasken beschäftigt sind, lässt Apple zudem auch die Gesichtsmasken produzieren, die das gesamte Gesicht der medizinischen Mitarbeiter schützen soll. Wie Cook bekannt gibt, ging die erste Lieferung bereits an ein örtliches Krankenhaus im eigenen Bezirk Santa Clara Valley und erhielt dafür positive Rückmeldungen von Ärzten. Diese sollen bereits Hunderte von Boxen mit den Masken erhalten haben, die man sowohl in den USA als auch China produziert. Außerdem lassen sie sich in weniger als zwei Minuten zusammenbauen und sind voll an den Kopf des Trägers anpassbar. Dies ist natürlich nichts Neues, trägt aber dazu bei, um die Mitarbeiter in den öffentlichen Berufen vor der Corona-Pandemie zu schützen.

Mehr zu diesen Themen:

Diskutiere mit!

Hier kannst du den Artikel "Coronavirus-Hilfe: Apple erfindet eigene Schutzmasken – und spendet diese dort, wo die Not groß ist" kommentieren. Melde dich einfach mit deinem maclife.de-Account an oder fülle die unten stehenden Felder aus.

Apple ist ein großartiges Unternehmen und ich habe gerade ein MacBook bestellt, um diese wundervollen Menschen zu unterstützen. Ohne Apple wäre die Welt ein ganz viel schlechtere Ort. Es gebe kein iPhone kein MacBook es wäre sehr schwer miteinander zu kommunizieren. Jetzt bekämpft Apple aktiv die Corona Krise so dass es wieder große Hoffnung gibt! Ich bin so froh und dankbar dass es Amerika und besonders Apple gibt! Ich wünschte ich wäre Americana dieses Land macht mich stolz!

Wie furchtbar wäre die Welt ohne Apple. Ich würde es mal mit einen Arzt versuchen. Dieses Gelabber hört sich nach schwerer Corona an.

Kommunizieren kannst du mit Windows auch. Und mit Android und Linux ebenso.... Daher was soll der Fanboy-Stuss? Oder soll das Satire sein? Warum wandert du nicht in die Usa aus?

Das ist ja nett von Apple, vielleicht sollten Sie mal weniger Steuervermeidungsstrategien einsetzen, damit der Staat mehr Geld einsetzen kann.

iMask € 399.99 :) und der Gummizug kostet wohl extra. Nur für echt Pro's.

...du hast die "Cloud-Gebühren" vergessen. Die Standart-Variante schützt nur für 10.15.x Minuten!

Sie denken da wohl an eine Abo-Maske, verehrter Werner? Genial.

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.