1 TB für 750 Euro, 8 TB für 3.500 Euro

Apples lang versprochene Mac Pro SSD-Kits starten - zu Mondpreisen

Mit den neuen Mac Pro SSD-Kits lässt sich der Mac Pro einfach selbst aufrüsten. Möglich sind intern so bis zu 8 TB. Doch das hat seinen Preis.

Von   Uhr

Für den 2019 vorgestellten neuen Mac Pro stehen ab sofort die angekündigten SSD-Upgrade-Kits im Apple Store zur Verfügung. Der Mac Pro besitzt für den austauschbaren Speicherplatz zwei Modul-Plätze. Mit den neuen SSD-Kits kann man nun einfach das Mac-Pro-Gehäuse öffnen und die vorhandenen Module austauschen. Eine reine Ergänzung ist aktuell so nicht vorgesehen, Apple verkauft immer gleich zwei neue Module im Set.

Die Preise je Kit sind hoch - aber darüber muss man sich beim Mac Pro ja nicht mehr wundern. Beim Nachrüsten legt man nun aber noch einmal deutlich mehr auf den Tisch, als wenn man den Rechner gleich mit den größtmöglichen SSD-Modulen bestellt. Bei der Erst-Konfiguration kann man sich zum Beispiel 8 TB SSD-Speicher für 3.250 Euro kaufen, das neue SSD-Upgrade-Kit kostet 3.500 Euro. Es ist sogar zu befürchten, dass die Preise noch steigen könnten - zumindest, wenn Apple dem allgemeinen Trend folgt, nach dem Speicher in der ersten Jahreshälfte 2020 schon angehoben wurde, und bis zum Jahresende weiter steigen soll.

Von der Redaktion empfohlener Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von YouTube, der den Artikel ergänzt. Du kannst ihn dir mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.

Die neuen SSD-Kits

  • 1 TB für 750 Euro
  • 2 TB für 1.250 Euro
  • 4 TB für 2.000 Euro
  • 8 TB für 3.500 Euro

Wichtig zu wissen: Jedes angebotene SSD-Kit enthält immer gleich zwei Module. Apple schreibt dazu: „Das 1 TB SSD Kit für den Mac Pro ermöglicht dir ein Upgrade des internen SSD-Speichers in deinem Mac Pro. Das Kit enthält zwei 512 GB Module und ersetzt das Modul oder die Module in deinem System. Installation erforderlich.“ Entsprechend sind beim 2 TB SSD-Kit zwei Module mit je 1 TB enthalten und so weiter.

Da es sich um einen Kompletttausch handelt, benötigt man zudem einen zweiten Mac und die Software Apple Configurator 2. Die Lieferzeit gibt Apple derzeit mit rund 14 Tagen an, die SSD-Kits stehen demnach auch nicht zur Abholung in den Apple Stores zur Verfügung.

Alternativen zu Apples Angebot gibt es natürlich auch. Beim Upgrade-Spezialisten OWC gibt es sogar bis zu 16 TB SSDs für den Mac Pro zu bestellen. Der Preis liegt derzeit bei rund 4.500 Euro inklusive Steuern, Zoll und Versand nach Deutschland.

Mehr zu diesen Themen:

Diskutiere mit!

Hier kannst du den Artikel "Apples lang versprochene Mac Pro SSD-Kits starten - zu Mondpreisen" kommentieren. Melde dich einfach mit deinem maclife.de-Account an oder fülle die unten stehenden Felder aus.

Da der Mac Pro sowieso nur für Pro Kunden gedacht ist, würde so der Preis keine Rolle spielen. Allerdings zielt Apple mit den angeblichen Pro Mac) nur für Grafiker, Musiker, Designer und Millionäre) auch auf normale Apple-User. Und die kaufen auch. Da es für die Käsereiben Mac von 2012 keinen günstigeren Ersatz mehr gibt. Inklusive € 900 Rollen, Display um 6000 und Stand um 1000. Also ganz normales abcashen der User sonst nichts. Den welcher 0815 Apple Fan möchte nicht ein Profi-Gerät. Jeder!
Womit die das zahlen? Autokauf verschieben. Kredit aufnehmen. Zweitjob und Tag und Nacht arbeiten. Man sieht wie gut die Apple Strategie funktioniert.

Ja, und warum nicht? Jeder hat seine Vorlieben und Interessen;, ich arbeite seit Jahren nebenbei um mir gewisse " Extras" oder " Annehmlichkeiten " zu gönnen. Einen MacPro werde ich mir nicht kaufen, aber eventuell den iMac Pro für etwa 10.000 € Konfiguration, vielleicht. Ich könnte mir sonst ein schönes Auto für 30 k € leisten, tue ich aber nicht, weil ich kein Angeber oder Südländer bin der irgendwas beweisen muss. Vor einem Mac zu sitzen finde ich schöner. , außerdem , ein Auto hat laufende Kosten. Zum Glück kann jeder mit seinem Geld tun was er mag.

Bluffer!

Ich gebe dir Recht, bis auf den rassistischen Kommentar mit den sogenannten "Südländern".

Beim einen ist das das Auto, bei Dir das iMac Pro für 10.000 Euro. Viel Spaß damit.

Sehr traurig. Du bist ein schlechter Mensch.

Ich gebe zu. Ich würde für das iPhone mein Herz verkaufen. Was soll ich mit meinen Herz ohne Apple. I love Apple for ever!

...und wer sich so ein mac kauft mit überdimensionalen Preis ist kein Angeber??? Da schau ich mir aber lieber die Welt live an bevor ich unter der Erde liege? Selbst als Musiker oder anderer Künstler braucht man wohl kaum soviel Leistung! Außer vielleicht Filmstudios! Sorry...manche Kommentare sind einfach nur unrealistisch und dumm!

Genau!

Habe mir einen Grill gekauft und trinke heute mit Freunden ein Bierchen ... wichtiger als den letzten Groschen für Elektrozeug auszugeben. Habe IPhone 8, MBP 2015, AW 3, und so weiter. Bin nicht unglücklicher als die Menschen, welche auf alles verzichten um die neusten Appleprodukte zu haben ;-)

Wenn ich ihn mit mehr Speicher kaufe wird er konfiguriert. Rüstet man Speicher im Store nach muss ein Mitarbeiter den Speicher tauschen und Tests durchlaufen lassen. Die Hardware Labor kostet bei apple 79€ brutto. Bei dem speicherupgrade im Store wird dies allerdings nicht berechnet. Daher der etwas teurere Preis als Upgrade im Store.

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.