Top-Themen

Themen

Service

News

Apple Watch soll Blutzucker messen können

Die Apple Watch soll das Blutzucker-Messgerät ersetzen. Hierfür arbeitet Apple mit DexCom, einem Hersteller von medizinischen Geräten, zusammen. Dabei wird dem Nutzer ein kleiner Sensor von DexCom unter die Haut implantiert, der den Blutzucker in regelmäßigen Abständen misst und die Daten an die entsprechende App der Apple Watch sendet. Apples Smartwatch soll diese Funktion bereits zum Markststart im April beherrschen.

Einem Bericht des Wall Street Journals zufolge arbeitet der Hersteller von medizinischen Geräten, DexCom, mit Apple zusammen, um die Apple Watch zu einem vollwertigen Blutzucker-Messgerät zu machen. Die Apple Watch soll diese Funktion bereits beim Marktstart Mitte April enthalten.

Nutzer von klassischen Blutzucker-Messgeräten müssen sich mehrmals am Tag mit einer Stechhilfe in den Finger stechen, um ihren Blutzucker mit dem Messgerät messen zu können. Das DexCom-Blutzucker-Messgerät arbeitet dagegen auf andere Weise: Dem Nutzer wird ein kleiner Sensor direkt unter die Haut implantiert, der den Blutzucker alle fünf Minuten misst. Die Daten sendet der Sensor anschließend an den zugehörigen Monitor von DexCom. Die Apple Watch wird den DexCom-Monitor ersetzen können. Der Sensor synchronisiert seine Daten direkt mit der DexCom-App auf der Apple Watch. Dem Träger der Apple Watch stehen somit seine aktuellen Blutzucker-Werte immer zur Verfügung.

Apple versucht seine Apple Watch unter anderem mit dem Software-Framework HealthKit zu einem echten medizinischen Gerät zu machen. Hierfür besitzt die Apple Watch unter anderem einen Pulsmesser. Vergangene Woche wurde bekannt, dass 14 der 23 bekanntesten US-Krankenhäuser HealthKit in ihre Arbeitsumgebung implementieren wollen oder bereits implementiert haben. Viele andere Smartwatch-Hersteller sind deutlich weniger ambitioniert. Bei ihren Geräten handelt es sich größtenteils um Fitness-Tracker mit einem erweiterten Funktionsumfang.

Mehr zu diesen Themen:

Ihre Meinung? Diskutieren Sie mit!

Hier können Sie ihre Meinung zum Artikel "Apple Watch soll Blutzucker messen können" äußern. Melden Sie sich hierfür mit ihrem maclife.de-Account an oder füllen sie die untenstehenden Felder aus.

Find ich kritisch, vor allem muss hier darauf angewiesen sein, dass die Uhr sofort "Alarm" schlägt, wenn es kritisch wird. Daher sollte der Akku deutlich länger halten als ein Tag, damit man genug Puffer hat ;)

Scheint mir unwahrscheinlich, dass das über die AppleWatch realisiert wird. Eher läuft das, wie bei allen WatchApps, über das iPhone und die Watch ist nur Fernbedienung und Zusatz-Display.

Hat Herr Grabmair womöglich die Watch noch gar nicht verstanden?

.
Praktischer & für mehr Menschen sinnvoll wäre ein (Fieber)-thermometer

Dann möchte ich aber nicht wissen, wohin mir dieser Sensor dann implantiert wird...

(-;

Alkometer wäre cool! Geilometer, Lügendetektor usw. Ach wäre das prima!

Praktischer? Ein Fieberthermometer nutzt man wie oft? Ein-/zweimal im Jahr? Diabetiker kontrollieren ihren Blutzucker bis zu zehn mal am Tag. Sicher leiden wohl mehr Menschen GELEGENTLICH an Fieber als CHRONISCH an Diabetes, aber das verhält sich wohl wie Äpfel zu Birnen.
Ach, und Herr Grabmair fyi: Implantiert wird da gar nix! Das ist ein Patchpflaster mit minimalinvasiver Messeinheit. Der Sensor (das Pflaster) muss alle paar Tage gewechselt werden und wird mithilfe einer Setzhilfe auf bzw. 'unter' die Haut geschossen.