Apple Watch-Klon im Unboxing-Video: Spar-Alternative von Atongm ausprobiert - praktische Funktionen für 43 US-Dollar

Ein Klon nach dem anderen sprießt aus dem Boden - etliche davon wurden auf der diesjährigen CES gesichtet, andere  wiederum tauchen in Unboxing-Videos auf. So auch der von Atongm aus Hong Kong. Der australische Youtuber Ken Warren hat sich die Uhr einmal etwas genauer angesehen. Sicherlich, es ist nach wie vor ein Klon und nicht das Original. Zu viel sollte man daher nicht erwarten. Aber die Funktionen, die er besitzt, laufen einwandfrei und können sich sehen lassen. Vielleicht für manche eine Spar-Alternative zur Apple Watch?

Von   Uhr

Der australische Youtuber Ken Warren kann es wohl kaum erwarten, eine Apple Watch beziehungsweise eine Smartwatch, die der von Apple ähnlich ist, auszuprobieren und hat sich daher aus eine China, genau genommen aus der Sonderverwaltungszone Hong Kong, einen Klon von Atongm für umgrechnet rund 43 US-Dollar bestellt. In dem Unboxing-Video stellt er das Gerät etwas genauer vor.

Auf den ersten Blick gleicht die gefälschte Smartwatch aus Hong Kong der Apple Watch. Laut Aussage von Warren sei sie nicht gerade schwer. Das Armband ist aus schwarzem Leder, durchaus edlem Leder. Sobald er die Apple Watch umdreht, kommt gleich der erste Unterschied zum Vorschein: Die häufig angesprochenen und von Apple selbst als noch ausbaufähigen Sensoren zum Messen von Puls, etc. fehlen.

Um Freunde und Familie auszutricksen, indem man ihnen erzählt, man habe schon jetzt eine Apple Watch erhalten, sind die Sensoren überflüssig. Gleichzeitig - sollte man es vorhaben - lassen sich über den Klon die Gesundheitsfunktionen nicht nutzen. Dafür bedarf das dann schon das Original für einen deutlich höhren Anschaffungspreis.

Typischer Apple Watch-Display - aber nur einmal

Der typischen Apple Watch-Bildschirm mit seinen verschienen App-Icon erscheint bei diesem Klon allerdings nur einmal, also dann, wenn man die Uhr das erste Mal einschaltet. Anschließend zeigt der Klon eine Display-Ansicht, die anderen Smartwatches, wie Samsung Galax Gear-Modellen, ähnelt. Es ist lediglich die Uhrzeit zu sehen und ein paar Menüpunkte zu sehen.

Die Verbindung via Bluetooth funktioniert offensichtlich schnell, einfach und direkt. Auch das Wählen über die Klon-Uhr mittels des gepairten iPhone 6 sowie die Musikwiedergabe und -steuerung laufen einwandfrei ab. Zu synchronsierende Daten, wie etwa das Telefonbuch, soll laut Warren ebenfalls reibungslos funktionieren. Wie andere Klonen unterstützt auch der von Atongm iOS und Android gleichermaßen. Das wird natürlich bei der originalen Apple Watch nicht der Fall sein.

Die Krone - nur zur Zierde

Wie bei vielen Monarchen dieser Welt dient auch bei diesem Apple Watch-Klon die Krone nur als Zierde. Sie lässt sich zwar drehen, doch eine Funktion hat sie nicht. Das ist für den Preis auch nicht sonderlich verwunderlich, denn es steckt bei der Apple Watch jede Menge Feinmechanik gekoppelt mit Digitaltechnologie dahinter, die sich auf den Preis der Original-Uhr massiv auswirkt.

Das vollständige Video in englischer Sprach sehen Sie hier:

Mehr zu diesen Themen:

Diskutiere mit!

Hier kannst du den Artikel "Apple Watch-Klon im Unboxing-Video: Spar-Alternative von Atongm ausprobiert - praktische Funktionen für 43 US-Dollar" kommentieren. Melde dich einfach mit deinem maclife.de-Account an oder fülle die unten stehenden Felder aus.

Dieser Artikel ist wieder einmal ein Prachtstück made by Mac Life, wie gemacht für's Museum des Nicht-Journalismus.

Besonders "typsich" dieser Absatz mit Fehler-Hattrick: "Der typischen Apple Watch-Bildschirm mit seinen verschienen App-Icon erscheint bei diesem Klon allerdings nur einmal...", aber auch der Rest ist mal wieder zum Gruseln.

.
"Die Gesundheitsfunktionen der Apple Watch" . . . . oh wie schön
eine Uhr die mich gesund macht . . .
.
..
...
. . . . und nebenbei mein ganzes Leben überwacht . . . .

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.