Top-Themen

Themen

Service

News

Apple Watch: Energiesparmodus holt zusätzliche Akkuleistung aus der Smartwatch heraus

In einer Woche ist es bereits soweit: Das Apple-Event „Spring Forward“ findet statt, von dem sich Experten weitere Details zur Apple Watch erhoffen. Die New York Times berichtet nun, dass Apples Smartwatch mit einem Power-Reserve-Modus ausgestattet sein soll. Dieser Energiesparmodus soll anspringen, wenn der Akku der Uhr fast leer ist. Bisher war nur bekannt, dass die Apple täglich aufgeladen werden muss.

Am 9. März 2015 hat Apple zur Keynote „Spring Forward“ eingeladen. Es wird davon ausgegangen, dass der iPhone-Hersteller auf diesem Event weitere Informationen zur Apple Watch veröffentlichen wird. Die New York Times berichtet nun – bereits eine Woche vor dieser Veranstaltung – dass Apples neues Gadget über einen Power-Reserve-Modus verfügen soll. Das heißt: Wenn die Akkuleistung nachlässt, wird der Energiesparmodus anspringen und die Apple Watch länger mit Strom versorgen. Damit tritt Apple dem zentralen Problem des sich schnell leerenden Akkus entgegen.

Allerdings wird dann nur noch die Uhrzeit angezeigt werden. Bisher war nur bekannt, dass die Smartwatch täglich aufgeladen werden muss. Die Website 9to5mac hatte berichtet, dass der Akku bei starker Nutzung sogar nur 2,5 Stunden halten soll.

„All-Star-Team“ zur Entwicklung der Apple Watch

Der Artikel der New York Times setzt sich auchmit dem Entwicklungsprozess von Apples neuem Prestige-Objekt auseinander. Demnach sah sich das Team, das an der Apple Watch arbeitete, vor einer sehr schweren Herausforderung, da die meisten Personen keinen Bezug zur völlig neuen Produktkategorie Smartwatch hatten. Drei Entwickler berichteten der Tageszeitung dass Apples Wearable zum Beispiel als Samsung Smartwatch getarnt wurde, um sie in der Öffentlichkeit zu testen.

Der Personenkreis, der an der Entwicklung der Apple Watch beteiligt war, wurde als „All-Star-Team“ bezeichnet. Zu diesem gehörten Apples Top-Designer und Ingenieure, wie Apples Design-Chef Jony Ive, Jeff Williams, dem Head of Operation, und Kevin Lynch, dem ehemaligen Adobe-Entwickler und aktuellem Apple-Watch-Software-Chef.

Verkaufsstart im April

Apple hat seine Smartwatch bereits im September 2014 vorgestellt. Die Apple Watch soll jedoch erst im April auf den Markt kommen. Experten haben vielfach darüber spekuliert, dass insbesondere Probleme mit dem Akku der Apple Watch daran schuld gewesen seien, dass Apple den Verkaufsstart seines Wearables so lange hinaus gezögert hat. 

Mehr zu diesen Themen:

Ihre Meinung? Diskutieren Sie mit!

Hier können Sie ihre Meinung zum Artikel "Apple Watch: Energiesparmodus holt zusätzliche Akkuleistung aus der Smartwatch heraus" äußern. Melden Sie sich hierfür mit ihrem maclife.de-Account an oder füllen sie die untenstehenden Felder aus.

es kommt auch ein MacBook Air Retina...

ja das ist das was ich persönlich auch erwarte für diesen event. watch und ein neues air.

auf letzteres bin ich deutlich gespannter.

Tja. Keine Schweizer Uhr hat sowas nötig. Bei denen läuft es besser mit der Energie. Nick Hayek weiss halt doch, wie es geht.

Ob es denen in ein Paar Jahren nicht auch so geht wie einst Nokia!?

Esther Acason, ich befürchte das Tim Cook auf dem Event zur Apple Watch am 9. März verkünden wird, das der Release im April zuerst in den USA beginnt, und drei bis vier Wochen später, die Apple Watch überall zu kaufen sein wird. Ich hoffe das Deutschland im April auch schon dabei sein wird, doch das ist zu bezweifeln. Das letzte Wort wird Tim Cook dazu ergreifen. Hoffen wir mal, das es doch im April klappt, die Apple Watch zu kaufen.

Wahrscheinlich können wir die Apple Watch tatsächlich schon im April kaufen: http://www.maclife.de/news/apple-watch-tim-cook-verraet-deutschland-start-10063134.html. Es bleibt spannend! :)

Ich werde nicht mit der Watch warm... Wenn ich so daran denke: Geschäftsmann, dann klingelt die Uhr und das bunte Kinder-Kino geht da los. Sorry, ist für mich ein No-Go.

Die Moto 360 oder LG sehen total edel aus und schönes Design, wenn die Notizen kommen. Kein buntes Kino, einfach nur für Männer: EDEL

Zudem nutzt mir die Apple Watch den Platz zu schlecht. Zu wenig Display im Rahmen