Mobile Device Management

Apple stellt Geräteverwaltung Fleetsmith ein

Apple hat angekündigt, die übernommene Mobile Device Management-Plattform Fleetsmith abzuschalten.

Von   Uhr

Die Geräteverwaltungssoftware Fleetsmith wurde im Sommer 2020 von Apple übernommen und weiter betrieben. Nun müssen die ehemaligen Kund:innen eine neue Lösung suchen, denn Apple hat angekündigt, die MDM-Lösung einzustellen.

Neue Anmeldungen für Fleetsmith werden seit dem 21. April nicht mehr angenommen. Bestehende Kund:innen können die Funktionen von Fleetsmith noch bis zum 21. Oktober 2022 verwenden, danach ist das Einloggen auf fleetsmith.com nicht mehr möglich – und die Auslieferung von Konfigurationsprofilen wird eingestellt.

Mit Fleetsmith konnten Unternehmen die Konfiguration ihrer Apple-Geräte verwalten und zentral steuern. Apple hat die Funktionen in den neuen Dienst Apple Business Essentials übernommen, mit dem das Gerätemanagement über Apples Infrastruktur läuft. Das ist für Unternehmen geeignet, die ihre IT-Prozesse vereinfachen möchten, allerdings nicht für solche, die diese Verwaltungsdaten außer Haus geben wollen. Leider sind die On-Premises-Lösungen häufig mit Abos verbunden und rechnen sich nur für sehr große Unternehmen.

Verwaltest du für dein Unternehmen die Apple-Geräte über eine MDM-Lösung? Was setzt du ein, was sind die Vorteile von deiner spezifischen Herangehensweise? Schreibe gerne etwas dazu in die Kommentarfelder unterhalb dieser Nachricht, wir sind sehr gespannt und denken, dass auch andere Leser:innen daran sehr interessiert sind.

Diskutiere mit!

Hier kannst du den Artikel "Apple stellt Geräteverwaltung Fleetsmith ein" kommentieren. Melde dich einfach mit deinem maclife.de-Account an oder fülle die unten stehenden Felder aus.

Könntet ihr zu Alternativen mal einen Artikel bringen? Wäre super.

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.