Sicherheitsupdate

Apple schließt Jailbreak-Möglichkeit mit iOS 9.3.4

Apple hat mit iOS 9.3.4 das vermutlich letzte Update für das mobile Betriebssystem iOS 9 veröffentlicht. Es erscheint 2 Wochen nachdem iOS 9.3.3 vorgestellt wurde und ungefähr 2 Monate vor iOS 10, das im Herbst erwartet wird. Mit dem Update wird eine Sicherheitslücke geschlossen, die einen Jailbreak ermöglichte.

Von   Uhr

Apple hat iOS 9.3.4 mit einem wichtigen Sicherheitsupdate außer der Reihe veröffentlicht. Der Download ist Over-The-Air über die Softwareaktualisierung möglich und betrifft das iPhone, das iPad und den iPod touch.

In den Release-Notes erwähnt Apple lediglich, dass es mit dem Update eine Sicherheitslücke geschlossen wird. Einige Anwender haben das neue Betriebssystem bereits installiert und berichten davon, dass der Jailbreak von Pangu nun nicht mehr funktioniert. Es sieht so aus, als habe er die Sicherheitslücke ausgenutzt, die Apple nun geschlossen hat.


Nutzer, die den chinesisch- oder englischsprachigen Jailbreak von Pangu für iOS 9.3.3 verwenden, haben in Einzelfällen über Datendiebstähle berichtet.

Das geht aus einer Meldung von 9to5mac hervor. Unregelmäßigkeiten bei Kreditkartenabrechnungen, Facebook-Accounts und Paypal-Konten sollen aufgetreten sein. Pangu dementiert, etwas mit den Vorkommnissen zu tun zu haben, die teilweise schon eine halbe Stunde nach Ausführung des Jailbreaks aufgetreten sein sollen.

Das Jailbreak war nur bei iOS-Geräten mit  64-Bit-Prozessor möglich, d.h. mit dem iPhone 5S, 6, 6S, dem iPhone SE, dem iPad Mini 2, 3 und 4, dem iPad Air, iPad Air 2 und den beiden iPad Pro.

Anzeige

Diskutiere mit!

Hier kannst du den Artikel "Apple schließt Jailbreak-Möglichkeit mit iOS 9.3.4" kommentieren. Melde dich einfach mit deinem maclife.de-Account an oder fülle die unten stehenden Felder aus.

Ist keinem aufgefallen das die applestore App aktualisiert wurde ?

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.