Apple vs. Google

Apple schlägt Google: iOS und iPadOS 14 viel weiter verbreitet als Android 11

Während die aktuelle Android-Version sich nur auf etwas mehr als drei Prozent der weltweit verwendeten Android-Geräte finden lässt, nutzen um die 80 Prozent der Apple-User die aktuellste iOS-Version und 70 Prozent die aktuellste iPadOS-Version.

Von   Uhr

Für Google ist es sehr schwer, die Android-Nutzer dazu zu bewegen, die aktuellste Version des Betriebssystems zu installieren. Das liegt aber nur zum Teil an einer womöglichen Installationsfaulheit von Nutzenden. Viel eher ist das Problem, dass die aktuellste Version von Android (derzeit ist das Android 11) für manche Smartphones überhaupt nicht verfügbar ist.

So hat Apple die Nase vorn, wenn es um die Verbreitung des eigenen Betriebssystems geht

  • Google hat keine Kontrolle darüber, wann Hersteller die neuste Version von Android für die eigenen Geräte zur Verfügung stellt.
  • Dementsprechend verwenden nur 3,3 Prozent aller Android-Nutzer Android 11.
  • Apple kann dieses Ergebnis leicht toppen: 80 Prozent aller Apple-Nutzer haben ihr Gerät bereits auf iOS 14 aktualisiert.
  • Auch iPadOS 14 hat Erfolg: 70 Prozent der iPad-Nutzer haben bereits ihr Betriebssystem aktualisiert.

Android 11 ist weit abgeschlagen

Denn oft gibt es von manchen Herstellern kein Update-Versprechen. Und selbst bekannte Marken wie Samsung oder Xiaomi liefern nur stückweise Aktualisierungen nach, da die Hersteller die Besonderheiten ihrer jeweils eigenen Benutzeroberfläche berücksichtigen müssen.

Dies schlägt sich dementsprechend in den Nutzungszahlen von verschiedenen Android-Versionen wieder. Laut einer fortlaufenden Datenerhebung von Appbrain (denn Google veröffentlicht schon seit einer Weile keine offiziellen Daten mehr) ist die am meisten genutzte Android-Version immer noch Android 10, obwohl diese bereits im September 2019 erschien. Gefolgt davon ist Android 9 und erst weit abgeschlagen kommt Android 11 mit 3,3 Prozent des gesamten Marktanteils von Android-Nutzern.

Apple ist Google weit voraus

Google hat also nur bedingt Kontrolle darüber, ob, wann und wie die Hersteller die neuste Android-Version ihrer Geräte anbieten. Bei Apple ist das allerdings anders: Unternehmen in Cupertino kann die Verfügbarkeit der neusten iOS-Versionen gleich für mehrere Versionen ihrer iPhones sichern: bis hin zum iPhone 6S und SE.

Und das Ergebnis kann sich sehen lassen. 80 Prozent der iPhone-Nutzer verwenden bereits iOS 14. Ähnliches gilt für das iPad und iPadOS 14. Immerhin 70 Prozent aller iPad-Nutzer benutzen die aktuellste Version des Betriebssystems.

Hast du dein iPhone und/oder iPad schon aktualisiert?

Diskutiere mit!

Hier kannst du den Artikel "Apple schlägt Google: iOS und iPadOS 14 viel weiter verbreitet als Android 11" kommentieren. Melde dich einfach mit deinem maclife.de-Account an oder fülle die unten stehenden Felder aus.

auch bei Apple ist erkennbar. Nicht alle sind einverstanden.

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.