Notebook

Apples PowerBook wird 30 Jahre alt

Vermutlich stellt Apple am Montag neue MacBook Pro vor. Gleichzeitig jährt sich diese Woche der Geburtstag des Powerbooks zum 30. Mal. Das war Apples erstes, richtiges Notebook.

Von   Uhr

Parallel zum Apple-Event, auf dem vermutlich neue MacBook Pro mit M1X-Prozessor vorgestellt werden, feiert das PowerBook sein 30-jähriges Jubiläum.

Das PowerBook war genau genommen nicht der erste tragbare Macintosh-Rechner, doch der 1989 erschienene war noch sehr klobig und wog 7,2 kg. 

Das Powerbook, das 1991 erschien, hatte schon die Optik heutiger Notebooks. Es wurde am 21. Oktober 1991 auf der COMDEX-Computermesse in Las Vegas präsentiert. Im Inneren werkelte ein Motorola 68000 mit 16 Megahertz. Dazu kamen 2 bis 8 MByte Arbeitsspeicher. Das Display mit 9 Zoll Diagonale kam auf eine Auflösung von 640 × 400 Pixeln und war lediglich Schwarzweiß.

Die damalige Farbgebung in Grau war revolutionär. Computer waren zu dieser Zeit beigebraun.

Besonders auffällig war der Trackball, der vor der Tastatur eingelassen war. Damit wurde der Maus-Cursor gesteuert. Das Gerät gab es auch mit zwei anderen, etwas schnelleren Prozessoren. Insgesamt war die Powerbook-Familie ein voller Erfolg und erlöste im ersten Jahr einen Umsatz von über einer Milliarde US-Dollar. 

Mit dem PowerBook 5.300 kam im August 1995 das erste Gerät mit PowerPC-603-Prozessor auf den Markt. Der Trackball wurde zugunsten eines winzigen Touchpads abgeschafft. Die Geräte waren sehr problemanfällig und sorgten für einen massiven Imageverlust, ließen sich vom Anwender jedoch problemlos erweitern.

Später kamen noch PowerBooks mit PowerPC-G3- und G4-Prozessoren auf dem Markt, bis sie schließlich 2006 ersetzt wurden. 2006 erschien mit dem MacBook Pro das Nachfolgemodell, dass dann mit einem x86-Prozessor von Intel ausgerüstet war. 2020 erschienen die ersten MacBooks mit M1-Prozessoren. Und am Montag soll das erste MacBook Pro mit M1X-Prozessor vorgestellt werden. 

Neues MacBook Pro mit schwarzem Gehäuse?

Den Gerüchten nach soll das neue MacBook Pro in zwei Bildschirmgrößen mit 14 und 16 Zoll erscheinen. Ein Magsafe-Stromanschlusskabel  sowie ein SD-Kartenleser und einen HDMI-Ausgang soll es (wieder) geben. Zudem soll das Design überarbeitet worden sein und stärker an das iPad angelehnt werden. Vielleicht erscheint auch ein mattschwarzes Modell, was eine schöne Reminiszenz an das erste, grau-schwarze PowerBook wäre. 

Hast du einmal das PowerBook genutzt? WIe waren deine Erfahrungen? Schreibe uns gerne etwas in die Kommentarfelder unterhalb dieser Nachricht, wir sind sehr gespannt!

Mehr zu diesen Themen:

Diskutiere mit!

Hier kannst du den Artikel "Apples PowerBook wird 30 Jahre alt" kommentieren. Melde dich einfach mit deinem maclife.de-Account an oder fülle die unten stehenden Felder aus.

Damals: noch ganz geschamig im Zug (Oberbayern) getippt - locker 30 Minuten - bis Ende Baterie!
Bootet immer noch!, wie auch der SE und der „Kühlturm“ usw…!
Qualitäts Erzeugnisse: Made in ….???

Mein erster MAC war die der Mac mit den Mäusebildschirm, danach die Pizzaschachtel und als Höhepunkt kaufte ich das Notebook mit Farbdisplay. Bin den Lieferdienst mit dem Auto noch hinterher gefahren. War stolz ein Bolle. Habe es immer noch, aber seit Jahren nicht mehr genutzt . Mir fehlt das Netzteil dazu. Werde es mir bestimmt besorgen und mit großen Augen sehen, was vor so langer Zeit so alles gespeichert wurde. Werde es nie hergeben.
Es bekommt einen Ehrenplatz, es hat es verdient.

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.