Neuer Leak

„Apple One“: Schnürt Apple das ultimative Multimedia-Paket mit Fitness-App?

Hartnäckig hält sich das Gerücht, dass Apple eine Medienflatrate plant, die Apple Music, Apple TV+ sowie Apple News+ umfasst. Jetzt gibt es neue Hinweise, die noch mehr Extras versprechen.

Von   Uhr

Noch bevor Apple TV+ und Apple News+ erschienen sind, gab es das Gerücht, dass Apple ein umfangreiches Medienbundle aus Filmen, Serien, Magazinen, News und Musik plant. Bislang führten die Gerüchte ins Leere- Erst im Frühjahr 2020 entdeckte man im Code von iOS 13.5.5 Hinweise auf ein „Bundle Abonnement“. Dies war kein Teil des App Stores, sondern bezog sich direkt auf Apples Dienste, sodass die Gerüchte damals bereits hochkochten. 

Bloomberg heizt Spekulationen an

Zwischenzeitlich wurde es jedoch ruhig. Der zuverlässige Leaker und Bloomberg-Reporter Mark Gurman hat neue Informationen ans Licht bringen können. Demnach soll Apple das Medienpaket schon im Oktober vorstellen und veröffentlichen. Dies könnte im Rahmen des iPhone-Events passieren, das laut Jon Prosser in der Woche vom 12. Oktober stattfinden soll. Stellt Apple die neue Apple Watch sowie das nächste iPad tatsächlich schon einen Monat zuvor vor, dann wäre auf der Veranstaltung ausreichend Zeit für eine Präsentation von „Apple One“, wie der Dienst laut Gurman heißen soll.

Ihm zufolge soll Apple das Abonnement in mehrere Kategorien unterteilen. Die Basis stellen Apple Music und Apple TV+ dar. Die nächste Stufe soll Apple Arcade hinzufügen, während sich dies noch mit Apple News+ erweitern lässt. Teurer wird es jedoch, wenn man noch den iCloud-Speicher beifügt. Er erwartet hingegen nicht, dass AppleCare als Option bereitsteht.

Neue Fitness-App für Premiumkunden

Jedoch könnte es Apple dabei nicht belassen. Gurman sagt weiter, dass Apple eine neue App namens „Fit“ oder „Fitness“ entwickelt. Diese soll den Codenamen „Seymour“ tragen und tauchte bereits in einer internen Beta zu iOS 14 auf. Sie soll für iPhone, iPad und Apple TV verfügbar sein und virtuelle Fitnesskurse ausrichten sowie Fitness-Videos beinhalten. Allerdings könnte dies nur den teureren Abonnements als Option dienen. 

Einen Preis konnte Gurman natürlich noch nicht nennen. Eine Aussage zur Familienfreigabe ließ er sich allerdings nicht nehmen. „Apple One“ soll gegen einen Aufpreis von zwei US-Dollar bis fünf US-Dollar auch für Familien mit bis zu sechs Personen bereitstehen. Die zusätzlichen Kosten sollen sich nach der Abo-Stufe richten.

Wie viel würdet ihr für ein umfassendes Apple-Bundle zahlen und was sollte es beinhalten?

Diskutiere mit!

Hier kannst du den Artikel "„Apple One“: Schnürt Apple das ultimative Multimedia-Paket mit Fitness-App?" kommentieren. Melde dich einfach mit deinem maclife.de-Account an oder fülle die unten stehenden Felder aus.

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.