iPhone 13

Apple erprobt Touch ID im Display

Fingerabdrucksensoren nehmen Platz weg – und Hersteller wollen das Problem lösen. Apple erprobt nun einen Sensor unter dem Display für das iPhone 13.

Von   Uhr
(Bild: Apple)
Anzeige

Das iPhone und das iPad könnte Touch ID mit einem Sensor unterhalb des Displays erhalten. Das berichtet Bloomberg unter Berufung auf Kreise, die mit dem Thema bei Apple vertraut sein sollen.

Für das Jahr 2021 seien zwar keine großen Änderungen geplant, was das Äußere des iPhones angehe, doch ein Fingerabdruckleser auf dem Bildschirm würde zumindest Nutzern helfen, die mit einem Mund-Nasen-Schutz ihr iPhone überhaupt nicht freischalten können und den Code eintippen müssen.

Das iPhone 13 wird demnach nur einen neuen Prozessor erhalten und vielleicht etwas verbesserte Kameras. Früher hatte Apple solche iPhone-Jahrgänge mit einem S versehen, doch diese Zeiten sind offenbar vorbei.

Wir erwarten allerdings, dass energieeffizientere 5G-Modems eingebaut werden, die auch eine höhere Geschwindigkeit in Europa erlauben.

Wenn der Fingerabdruckleser kommen sollte, stellt sich natürlich die Frage, was nun mit Face ID passiert. Ob Apple zwei Sensoren einbaut? Wir gehen nicht davon aus, dass Apple zwei verschiedene Systeme verbauen wird. Beim iPad Air wurde der Fingerabdrucksensor in den Ein- und Ausschalter integriert. Face ID wird nur beim iPad Pro eingesetzt.

Was willst du? Face ID oder Touch ID? Begründe deine Meinung und schreibe sie in die Kommentarfelder unterhalb dieses Artikels. Wir sind sehr interessiert.

Anzeige

Diskutiere mit!

Hier kannst du den Artikel "Apple erprobt Touch ID im Display" kommentieren. Melde dich einfach mit deinem maclife.de-Account an oder fülle die unten stehenden Felder aus.

Ich möchte lieber einen Fingerabdrucksensor damit die obere Notch endlich verschwindet. Ich wünsche mir von Apple ein Infinity O Display wie es Samsung seit Jahren schon hat. Es sieht einfach eleganter aus und man profitiert von mehr Displayfläche.

Ich persönlich hätt gerne beides. Touch ID, ob im Display oder Power Button, und Face ID. Die Notch wird vermutlich auch mal kleiner werden. Dies ist jedoch Geschmack und dieser ist streitbar.
Mein Display ist mit 6.7 Zoll groß genug und die Notch stört mich nicht. Bedingt durch die Pandemie hätte wohl keiner mit einer Rückkehr von Touch ID gerechnet. Außer vielleicht bei den Low Budget Modellen wie dem SE ( dies ist nicht überheblich gemeint). Bei dem Kampfpreis wahrscheinlich auch nicht möglich bzw. gewollt. Das ein Einsteigermodel nicht alles bieten kann sollte klar sein. Dies ist beim Autokauf ja nicht anders.

Ich war begeistert als ich vom iPad Air und der Touch-ID im power button hörte. Genau das hätte ich gerne im iPhone 13 mini! Touch-ID deshalb, weil mein iPhone wärend der Fahrt am Armaturenbrett hängt und ich mich nicht "vor das Display beugen" möchte, sondern einfach den power button berühren und das iPhone ist offen. Des Weiteren habe ich bei der Touch-ID ein grössres Kontroll Gefühl, nur wenn ich den Sensor anfasse geht mein iPhone auf. Bei der Face-ID habe ich immer latent die Angst es könne ohne mein Wissen, bei einer Bewegung vor dem Gesicht entsperren.

Ich bin erst seit kurzem vertraut mit FaceID, hatte vor meinem iPhone 12 noch ein iPhone 7. Ich finde FaceID eher nervig, da ich das iPhone dauernd in die Hand nehmen muss und es nicht auf dem Schreibtisch liegend mit einer Berührung entsperren kann. Mal von dem Problem mit den Masken ganz abgesehen, das wird ja hoffentlich nicht ewig der Fall sein. Von daher: pro TouchID!

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.