Elektroauto

Apple Car Projekt gewinnt ehemalige Tesla-Führungskräfte hinzu

Das Apple Car Projekt soll durch ehemalige Führungskräfte von Tesla unterstützt werden. Allerdings soll es noch sehr lange dauern, bis das Auto kommt.

Von   Uhr

Das Apple Auto ist 5 bis 7 Jahre weit entfernt, heißt es in einem neuen Bericht von Bloomberg. Dem Bericht nach hat Apple das Team, das an dem Fahrzeug arbeitet, durch noch mehr ehemalige Tesla-Führungskräfte verstärkt.

Apple soll Ingenieure beschäftigen, die das Antriebssysteme, den Innenraum des Fahrzeugs und die Karosserie entwickeln. Irgendwann soll es wirklich ein Apple-Auto geben, heißt es. Bisher soll sich Apple darauf konzentriert haben, ein selbstfahrendes System zu entwickeln, also ein autonomes Auto.

Durch Corona habe sich das Projekt verzögert, heißt es in dem Bericht. Derzeit sind die Mitarbeiter im Homeoffice und nur zweitweise im Büro. Klar, dass sich so ein Projekt nicht einfach vom heimischen Küchentisch aus realisieren lässt. Das bedeutet aber, dass sich die Zeitpläne auch wieder ändern können, vor allem, wenn Apple vielleicht später doch einen kürzeren Zeitrahmen anstreben sollte. Derzeit sollen mehrere hundert Ingenieure am Apple Auto arbeiten.

Als Senior Manager im Apple Car Team soll laut dem Bericht Jonathan Sive arbeiten. Dieser Fahrzeugingenieur war schon für Tesla, BMW und Waymo tätig. Ende 2020 wurde der ehemalige Tesla-Vizepräsident Stuart Bowers eingestellt, heißt es in dem Bericht. Dazu kommen Dutzende weitere Hard- und Softwareentwickler von Tesla.

Vor einigen Jahren wurden Gerüchte laut, dass Apple ein eigenes Auto plane. Die angebliche Entwicklung eines Elektroautos durch Apple wurde durch Berichte im Wall Street Journal, der Financial Times sowie durch unterstützende Artikel der Nachrichtenagenturen Bloomberg und Reuters bekannt.

Ein eigenes Apple-Auto?

Teile der Autobranche belächeln die Idee, dass sich das Unternehmen der Fahrzeugherstellung widmen will. Bisher wurde noch kein einziges Produkt, geschweige denn ein Auto von Apple vorgestellt.

Die Apple-Auto-Geschichte erinnert in weiten Teilen an das sagenumwobene Apple-Fernsehgerät, an dem der Hersteller ebenfalls gerüchteweise arbeitete. Der Ursprung dieses Gerüchts ist in der Steve-Jobs-Biografie von Walter Isaacson zu finden. Demnach habe Jobs selbst die Entwicklung eines Fernsehgeräts vorangetrieben. Der Fernseher solle besonders einfach zu bedienen sein: „Er wird die simpelste Bedienung haben, die man sich vorstellen kann. Ich habe das am Ende geknackt", heißt es in der Biografie. Auch hier ist nie ein Produkt erschienen.

Würdest du ein Auto von Apple kaufen? Was dürfte es für dich kosten?

Mehr zu diesen Themen:

Diskutiere mit!

Hier kannst du den Artikel "Apple Car Projekt gewinnt ehemalige Tesla-Führungskräfte hinzu" kommentieren. Melde dich einfach mit deinem maclife.de-Account an oder fülle die unten stehenden Felder aus.

Duzende oder Dutzende? ;-) Ich glaub, in den USA gibt es ausschließlich Duzende.

Apple muss schon was ganz enorm spezielles, revolutionäres entwickeln, damit es Sinn macht.
Autos gibt es wie Sand am Meer, dort ein weiterer Anbieter fällt ja kaum auf.
Wenn, dann verändert Apple die Fortbewegung im Auto wie wir sie kennen komplett, was noch niemand auf dem Schirm hat. stay tuned.

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.