Anprobieren? Jain...

Apple beschränkt Anprobe von AirPods und Apple Watch

Während Apple in Italien vorerst alle Apple Stores schließt, schränkt das Unternehmen auch die Anproben von Wearables wie den AirPods anderen Orts ein.

Von   Uhr

Das Coronavirus dominiert noch immer die Schlagzeilen und wirkt sich immer weiter auf das öffentliche Leben aus. Und auch Firmen wie Apple sind betroffen, gehen doch Ersatzgeräte und Komponenten aus und auch weitere Verzögerungen in der Lieferkette sind zu erwarten. Vielerorts ruft das Unternehmen auch zur Heimarbeit auf.

Nur in den Apple Stores ist dies nicht so einfach möglich. Um Risiken für Mitarbeiter und Kunden zu vermeiden, hat das Unternehmen laut Business Insider Mitarbeiter angewiesen, die Anproben von AirPods und Apple Watch einzuschränken. Demnach können interessierte Kunden zwar weiterhin auf eine Anprobe bestehen, aber die Mitarbeiter sollen keine Anprobe vorschlagen oder proaktiv dazu ermutigen. 

So will Apple Kunden und Mitarbeiter schützen

Für mehr Sauberkeit sollen mehrere zusätzliche Reinigungen der Produkte über den Tag hinweg erfolgen. Gleichzeitig führte Apple Stationen für die Handdesinfektion ein und hat sogar die Anzahl der Stühle an den Genius Bars reduziert, um größeren Abstand zwischen den einzelnen Kunden zu schaffen. Während man in Italien alle Aktivitäten in den Apple Stores einstellte, hat man auch in anderen Ländern bereits Schulungsprogramme wie „Today at Apple“ heruntergefahren oder setzt diese vollständig aus. 

Mehr zu diesen Themen:

Diskutiere mit!

Hier kannst du den Artikel "Apple beschränkt Anprobe von AirPods und Apple Watch" kommentieren. Melde dich einfach mit deinem maclife.de-Account an oder fülle die unten stehenden Felder aus.

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.