Eingegrenzt

Alle Apple Stores in Italien geschlossen

Das Coronavirus hat in Europa bisher Italien am schlimmsten getroffen. Die Regierung zieht nun Konsequenzen und schließt nahezu alle Geschäfte im Land. 

Von   Uhr

In Italien herrscht der Ausnahmezustand. Nachdem das südeuropäische Land kürzlich bereits Städte und ganze Regionen abriegelte und die Nachbarländer die Grenzkontrollen erhöhten sowie den Zugverkehr einstellten, ordnete man nun an, dass sämtliche Geschäfte im Land geschlossen werden. Ausnahmen stellen nur Lebensmittelläden sowie Apotheken dar. 

Der neue Erlass betriff natürlich auch die lokalen Apple Stores, die vermutlich bis zum 3. April geschlossen bleiben. Solange sollen die Quarantäne-Einschränkungen vorerst gelten, nachdem sich mehr als 12.000 Menschen mit dem Virus infizierten, wobei mehr als 800 Infizierte bereits an den Folgen starben.

Wie Mark Gurman von Bloomberg berichtet, erhielt er ein Statement von Apple zur aktuellen Situation. Darin gibt Apple einmal mehr zu verstehen, dass man die Arbeiten zu Eindämmung des Coronavirus unterstützen werde. Dabei habe natürlich die Gesundheit und Sicherheit für die Gesellschaft größte Priorität. Man entschloss sich daher die Apple Stores in Italien bis auf Weiteres zu schließen. Kunden, die auf Support angewiesen sind, sollen stattdessen auf den Online- und Telefonsupport ausweichen. Gleichzeitig bleibt jedoch der Online-Store weiterhin für italienische Kunden geöffnet. 

Mehr zu diesen Themen:

Diskutiere mit!

Hier kannst du den Artikel "Alle Apple Stores in Italien geschlossen" kommentieren. Melde dich einfach mit deinem maclife.de-Account an oder fülle die unten stehenden Felder aus.

Die müssen schließen! Das hat die Regierung beschlossen.

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.