Apple AirPods 3. Generation (2021)

AirPods 3 vorgestellt: Das sind Apples neue True-Wireless-In-Ears

Im Rahmen des „Unleashed“-Events zauberte Apples Tim Cook neben neuen MacBook-Pro-Modellen mit M1-Pro- und Max-Chips sowie neuen Farboptionen für den HomePod mini unter anderem auch neue AirPods aus dem Hut. Die AirPods der 3. Generation setzen nicht nur auf ein neues Design in Anlehnung an das der AirPods Pro, sondern übernehmen auch weitere Funktionen dieses besonders beliebten aber auch teuren Modells.

Von   Uhr

Sehr zu Freude des Weihnachtsmanns lanciert Apple nun doch noch pünktlich zum Kaufrausch vor den Festtagen die AirPods 3. Während die Vorstellung des neuen Modells von Marktbeobachtern und Gerüchteköchen bereits für das „California Streaming“-Event im September erwartet wurde, dürfte es die kleine Schachtel mit den neuen True-Wireless-In-Ears dieses Jahr nun doch noch unter so manchen Weihnachtsbaum schaffen. Auch, weil die AirPods aufgrund des integrierten Akkus ein Wegwerfprodukt von beschränkter Lebensdauer sind und hier und dort vermutlich der Kauf von Ersatz anstehen dürfte.

AirPods 3 auf einen Blick: Das ist neu

• veränderte Passform durch neues Design, kürzerer Schaft, insgesamt angelehnt an das Äußere der AirPods Pro
• Steuerung via Drucksensor wie an den AirPods Pro statt über Tipp-Gesten wie noch bei älteren AirPods-Modellen
• verbesserte Treiber und adaptiver EQ – abermals bekannt aus den AirPods Pro
• Spatial Audio mit dynamischem Head Tracking
• um eine Stunde längere Laufzeit (bis zu sechs Stunden Wiedergabe/bis zu 30 Stunden Gesamtwiedergabe via Ladecase)
• kabelloses Ladecase ist ab sofort Standard und kommt jetzt mit MagSafe-Unterstützung
• wasser- sowie schweißfest nach IPX4
• Bestellstart am 18.10.2021, Verkaufsstart im Handel bereits kommende Woche
• Der Preis beträgt 199 Euro

(Bild: Apple)

AirPods 3 mit neuem Design und verbesserten inneren Werte

In den AirPods der 3. Generation steckt neue Technik, die längere Akkulaufzeiten der In-Ears ermöglicht. Geblieben sind liebgewonnene Funktionen wie etwa das intuitive Koppeln von Kopfhörer und iOS-Gerät sowie der schnelle Wechsel zwischen ganz verschiedenen Zuspielern.

Mit den AirPods 3 wird die bislang nur gegen Aufpreis verfügbare Qi-kompatible Ladehülle zum Standard – bislang war das komfortablere kabellose Laden nur gegen 50 Euro Aufpreis zu haben, alternativ konnte die Wireless-Hülle separat für stolze 90 Euro erworben werden. Zudem ist die neue Variante des Ladecase zu MagSafe kompatibel – davon profitieren auch die ansonsten unveränderten AirPods Pro, die ab sofort ebenfalls mit MagSafe-Ladecase kommen.

Und sonst? Nicht alle Gerüchte rund um die neuen AirPods haben sich bewahrheitet. Zuletzt heizte Apples Führungskraft Kevin Lynch die Spekulationen rund um neue Funktionen zum Gesundheitstracking an. Apple könne zukünftig Sensoren in die AirPods verbauen, um die Gesundheit ihrer Träger:innen zu vermessen – doch diese Zukunft ist offensichtlich noch nicht jetzt und heute, so wie auch bei der Apple Watch auf fortschrittliche Sensoren etwa zur Blutzucker-, Blutdruck- oder Temperaturmessung gewartet werden muss. Aktives Noisecanceling bleibt weiterhin dem Pro- und Max-Modell vorbehalten, neu hinzugekommen aber ist dynamisches Head Tracking für Spatial Audio – Dolby-Atmos-Inhalte konnten hingegen auch die Vorgänger bereits wiedergeben, neu ist aber die Erkennung im Raum und die daran angepasste Wiedergabe.

Das neue Design mit neuer Passform hat auch Einfluss auf den Klang. Der dürfte sich weitestgehend auf dem Niveau der AirPods Pro bewegen, durch einen besseren Abschluss des Gehörgangs aber mehr Bass bieten – wie genau sich das neue Design auf den Sound auswirkt, bleibt einem ersten Probehören abzuwarten. Es ist aber davon auszugehen, dass Funktionen wie etwa der adaptive EQ den Klang in Richtung der AirPods Pro hin verändern werden.

Preis und Verfügbarkeit der AirPods 3

Die neuen AirPods 3 lassen sich ab heute, den 18. Oktober 2021 bestellen. Die Verfügbarkeit im Handel wird seitens Apple mit dem 26. Oktober 2021 benannt. Im Gegensatz zum Vorgängermodell bietet Apple die neuen AirPods in nur noch einer Modellvariante an: das kabellose Ladecase gibt es nun immer mit dazu. Die vom Hersteller herausgegebene Preisempfehlung liegt bei 199 Euro – und damit satte 30 Euro unter dem für die AirPods 2 mit Qi-Ladehülle.

Die AirPods der 2. Generation sind zum reduzierten Preis von 149 Euro weiterhin erhältlich und damit im aktuellen AirPods-Angebot als günstigeres Einsteigerprodukt platziert – zudem versteht sich das Vorgängermodell als Alternative für all diejenigen, die keinen Gefallen am neuen Design der AirPods 3 finden.

Im Kern unverändert sind die AirPods Pro. Diese werden zum unveränderten Preis von 279 Euro ab sofort aber mit einem neuen MagSafe-kompatiblen Ladecase ausgeliefert.

Mehr zu diesen Themen:

Diskutiere mit!

Hier kannst du den Artikel "AirPods 3 vorgestellt: Das sind Apples neue True-Wireless-In-Ears" kommentieren. Melde dich einfach mit deinem maclife.de-Account an oder fülle die unten stehenden Felder aus.

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.