Top-Themen

Themen

Service

News

Alles wieder zurückgenommen

Protest um neues Abo-Modell von Foto-App NeuralCam zeigt Wirkung

Die iPhone-Foto-App NeuralCam hatte vor kurzem viele Nutzer mit der Entscheidung vor den Kopf gestoßen, dass man neue Funktionen über ein Abo-Modell bezahlen sollte. Nun machen die Entwickler einen Rückzieher.

NeuralCam ist eine wirklich gute Kamera-App für das iPhone. Die Macher verlangen für die App 5,49 Euro – was nicht gerade wenig, aber im Anbetracht der vielen guten Bewertungen der Anwendung und der umfangreichen Features gerechtfertigt ist. Nun gab es aber Streit um das Bezahlmodell der App: Die Entwickler wollten zusätzlich zu dem einmaligen Preis für die App ausgerechnet für eine Funktion, mit der sie seit ihrem Start vor einem halben Jahr besonders geworben hatten, nun plötzlich mehr Geld. Konkret ging es dabei um neue Funktionen für den verbesserten Aufnahmemodus in der Nacht. Nutzer sollten den neuen Plänen zufolge ein Abo abschließen, das zum Einführungspreis von 3,49 Euro im Monat gestartet war.

Mini-Shitstorm kam auf

Statt einmalig 5,49 Euro kommt man so innerhalb eines Jahres gleich einmal auf Kosten von 46,49 Euro – ganz davon abgesehen, das der Abopreis nach der Einführungszeit steigen sollte. Entsprechend verärgert reagierten viele Kunden von NeuralCam. Viele machten sich Luft in den sozialen Netzwerken und schrieben auch enttäuscht die Entwickler an. Die negativen Kommentare prasselten auf die App-Macher nur so ein.

Der ganze Rummel um die Änderungen hat nun aber auch ein Gutes: Wie die Entwickler mitteilten, haben sie ihre Entscheidung revidiert und werden das Abo-Modell zunächst nicht weiterverfolgen. Zudem entschuldigt man sich bei den Nutzern für die Verwirrung, die man gestiftet hat. 

NeuralCam: Update steht bereit

Mit einem Update auf NeuralCam 2.0 wird der ursprüngliche Zustand der App wiederhergestellt. Das zusätzlich nötige Abonnement fällt damit wieder weg, es ist aus der App entfernt wurden. Wer sich bereits für ein Abo entscheiden hat, kann sich an den Support wenden und eine Rückerstattung anfordern. Im App-Update gibt es dafür nun extra ein Popup-Fenster, das über die Rücknahme des Abos informiert und eine Rückerstattung anbietet.  

Mehr zu diesen Themen:

Ihre Meinung? Diskutieren Sie mit!

Hier können Sie ihre Meinung zum Artikel "Protest um neues Abo-Modell von Foto-App NeuralCam zeigt Wirkung" äußern. Melden Sie sich hierfür mit ihrem maclife.de-Account an oder füllen sie die untenstehenden Felder aus.

Und was ist mit Fantastical? Das sollte mal hinterfragt werden... Vor allem, wenn man für eine App bezahlt hat und im Nachhinein eingeschränkt wird.

Das sehe ich auch so. Bin ebenfalls von der Abzocke betroffenen