Nicht komplett umgestellt

13" MacBook Pro: Neuer M1-Chip nur in Einsteigermodellen

Während der Keynote ließ Apple einige Fragen offen, die sich im Nachgang beantworteten. So ersetzt man beim 13" MacBook Pro zunächst nur die Einsteigermodelle mit Apple Silicon. 

Von   Uhr

Als einer der ersten Macs wird das 13" MacBook Pro mit einem ARM-Chip ausgestattet. Diesen bezeichnete Apple zuvor als Apple Silicon und heißt nun offiziell M1. Das Unternehmen verspricht einen ordentlichen Leistungsschub sowie eine erhöhte Effizienz. Das neue MacBook Pro soll daher mit M1-Chip bis zu 20 Stunden durchhalten, während der Vorgänger gerade einmal die Hälfte schaffte – trotz geringerer Leistung. 

WWDC 2020: Apple versprach ARM-Macs und neue Intel-Geräte

Auf der WWDC kündigte Apple im Sommer noch an, dass man an eigenen Chips für die Mac-Reihe arbeitet. Über rund zwei Jahre möchte man nun die Notebooks und Desktop-Modelle auf Apple Silicon umstellen, während es auch weiterhin Unterstützung für Macs mit Intel-Prozessoren geben soll. Nun kündigte man den M1-Chip an und integriert ihn prompt in drei Geräte.

Sowohl der Mac mini als auch das 13" MacBook Pro bilden dabei interessante Ausnahmen. Für beide Geräte bietet Apple noch immer High-End-Varianten mit Intel-Prozessoren an, die keinerlei Upgrade erhielten. Im Falle des MacBook Pro ist dies besonders auffällig, da man scheinbar nur das Einsteigermodell ersetzte und ihm nur zwei USB-4-Ports mit Thunderbolt 3 spendierte, während die Spitzenmodelle seit Jahren über vier Anschlüsse verfügen. Außerdem kann man die neuen Macs nicht mit mehr als 16 GB Arbeitsspeicher ausstatten oder andere Prozessor-Optionen auswählen. Apple scheint wohl nicht bereit zu sein, um solche Variationen anzubieten und lässt daher Nutzer aktuell noch die Wahl zwischen Apple Silicon und Intel-Prozessoren. 

Jedoch dürfte dies angesichts des Zeitplans kein dauerhafter Zustand bleiben. Schaut man in die Vergangenheit auf den Wechsel von PowerPC auf Intel, dann hat Apple fast monatlich neue Macs mit den neuen Prozessoren ausgestattet, sodass der Übergang in deutlich weniger als zwei Jahren vollständig abgeschlossen war. Eventuell geht man es dieses Mal ruhiger an, da man selbst für die Prozessoren sorgen muss. 

Werdet ihr schon einen Mac mit Apple Silicon kaufen oder wartet ihr noch ab? Lasst es uns in den Kommentaren wissen.

Mehr zu diesen Themen:

Diskutiere mit!

Hier kannst du den Artikel "13" MacBook Pro: Neuer M1-Chip nur in Einsteigermodellen" kommentieren. Melde dich einfach mit deinem maclife.de-Account an oder fülle die unten stehenden Felder aus.