Top-Themen

Themen

Service

News

Schneller mit Windows 8

MacBook Air Mid 2013: Wi-Fi-Leistung künstlich beschnitten

In einer ausführlichen Besprechung zu den neuen MacBook-Air-Modellen ist Anand Shimpi von AnandTech auf ein Problem gestoßen. Wie es aussieht, beschneidet Apple die Wi-Fi-Leistung der neuen MacBook Air Mid 2013 künstlich. Mit anderen Worten: OS X bremst den neuen schnellen Übertragungsstandard 802.11ac aus.


Theorie gegen Praxis: Schon in den ersten Tests zu den neuen MacBook-.Air-Modellen zeigte sich eine deutliche Diskrepanz zwischen den Nennwerten des neuen 802.11ac-Übertragungsstandards und den tatsächlich gemessenen Übertragungsraten. „Real World 802.11ac Performance Under OS X“ umschrieb AnandTech seinen bveröffentlichten Leistungstest. 

 

Anand Shimpi kam dabei auf höchst zu erreichende Werte von 21,2MB/s oder 169,6 Mbps. Seine Vermutung: Die Wi-Fi-Leistung der neuen MacBook Air-Generation ist künstlich durch Limitierungen im OS X beschnitten. Das Übertragungsprotokoll wird im OS X nicht über 64 KB gebracht, 256 KB wären das normale Limit für 802.11ac. 

 

 

Ähnliches berichtet auch Ars Technica. Wenn das MacBook Air im Test über Boot Camp mit Windows 8 läuft, können höhere Transfer-Geschwindigkeiten erreicht werden. Erklärbar ist da mit dem Unterschied der verwendeten Protokolle SMB (Server Message Block) bei Microsoft und AFP (Apple Filing Protocol) bei Apple. Damit erreicht das neue MacBook Air unter OS X nur leicht höhere Übertragungsraten wie sein Vorgänger mit 802.11an.

Keine Lösung in Sicht

Gut ist laut AnandTech, dass es sich bei den gemessenen Geschwindigkeitsproblemen also nur um Software-Restriktionen handelt. Allerdings hat Apple das Problem noch nicht in der aktuellen Beta für das kommende Betriebssystem OS X Mavericks angegangen. Jedoch könnte die Limitierung einfach durch eine Softwareaktualisierung behoben werden. Ein Workaround um die Limitierung aktuell zu umgehen fand AnandTech nicht.

Mehr zu diesen Themen:

Ihre Meinung? Diskutieren Sie mit!

Hier können Sie ihre Meinung zum Artikel " MacBook Air Mid 2013: Wi-Fi-Leistung künstlich beschnitten" äußern. Melden Sie sich hierfür mit ihrem maclife.de-Account an oder füllen sie die untenstehenden Felder aus.

hhmmm. das Air ist doch das beschnittene MBP..... eigentlich ist die Sache keinen Artikel wert.

Moment mal, so beschnitten ist es nicht. Es kommt ganz darauf an, was man damit machen will. Ich komme zum Urteil, dass ein Air je nach Szenario für Otto-Normalo, wie ich es bin (Business & Privat) sogar besser als ein MBP ist: http://mac-harry.blogspot.de/2013/04/test-macbook-air-vs-macbook-pro-retina.html

Toller Artikel. Habe letztens erst mein MacBook Air Verkauf und mir (erst heute) ein "normales" MacBook Pro 15" zugelegt (i7 2,7 Ghz, 8GB Ram). Fand das MacBook Air bzw. jedes 13 Zoll Gerät nach einer Zeit zu klein und auch die Leistung (obwohl auch ein i7 verbaut war) eher schlecht als recht.