Top-Themen

Themen

Service

News

Bilderstrecke vergleicht iOS 7 mit iOS 6

Jede Menge Screenshots: iOS 6 und iOS 7 im großen Vergleich

Mit iOS 7 überarbeitet Apple das Design des iPhone-Betriebssystems grundlegend, die Unterschiede hin zu iOS 6 sind teils enorm. Mac Life stellt deshalb Bildschirmfotos der aktuellen iOS-6-Version ihren Gegenstücken aus der ersten iOS-7-Vorabversion gegenüber: Links im Bild ist jeweils der iOS-6-Screenshot zu sehen, der auf der rechten Seite des Galerieeintrags der entsprechende iOS-7-Schnappschuss gegenübergestellt wurde.

Welches Designvariante bevorzugen Sie?

Mehr zu diesen Themen:

Ihre Meinung? Diskutieren Sie mit!

Hier können Sie ihre Meinung zum Artikel "Jede Menge Screenshots: iOS 6 und iOS 7 im großen Vergleich" äußern. Melden Sie sich hierfür mit ihrem maclife.de-Account an oder füllen sie die untenstehenden Felder aus.

Bitte lasst die Alten Icon.

Es wird wie immer sein: Jetzt schreien viele auf und finden alles schrecklich und in einem Jahr wird keiner mehr verstehen, warum es jemals anders war. Alles schon gehabt ...

Rede bitte nur für sich. Ich finde die neuen Icons und das neue Design unterirdisch schlecht. Dauerhaft schlecht. Erst spendieren sie dem iPhone über 300 ppi und jetzt so 'ne billige Computer-Grafik - ein paar dünne Steiche, ein paar bunte Farbfleckese. Ich finde die (pseudo)fotorealistischen Grafiken wie bisher einfach toll!

Ja, ich gebe es zu: Die fotorealistischen Symbole waren noch nie mein Ding. Ich bin schon lange der Meinung, dass Benutzeroberflächen von Computern etwas sind, dass anders ist als andere Bedienelemente. Eine Software zum Radiohören im Internet ist nun mal kein physisch vorhandenes Radio mit Tasten, Schaltern und Drehreglern und muss deshalb auch nicht so aussehen.

Beim iPhone und den andere iGeräten ging mir das schon immer auf den Wecker: Von außen ein aufs Wesentliche reduziertes schickes, sparsam designtes Gehäuse und auf dem Bildschirm dieses Gerätes aus dem 21. Jahrhundert z.B. ein Kalendersymbol, das aussieht wie aus dem 19. Jahrhundert. Nicht schön, meine ich. Die neuen Icons sind mir zwar teilweise einen Tick zu quietschbunt, aber die grundsätzliche Entscheidung finde ich richtig. Es passt einfach besser zum Design des iPhone.

Zu guter Letzt: Ich will niemanden bekehren. Wer das anders sieht – gerne. Geschmack ist individuell, es lohnt sich nicht, darüber zu streiten.

Dieser Vergleich zeigt es klar: iOS7 ist in den meisten Bereichen einfach schöner, edler, besser. Die Icons sind (noch) nicht wirklich schön, aber das wird noch werden. Jedem kann man es nicht recht machen, die einen nörgeln, iOS sei zu altbacken, die anderen nörgeln, weil es überarbeitet wurde. Apple hat mal wieder einen gut en Job gemacht und wie Stefan schrieb: in einem Jahr interessiert das keine Sau mehr und die, welche heute garnicht damit leben können, haben sich daran gewöhnt, auch wenn sie heute das Gegenteil behaupten.

Dass das neue iOS-Design nicht jedermanns Sache ist, liegt klar auf der Hand. Warum also stellt Apple es dem Nutzer nicht frei, welches der beiden Designs er auf seinem iPhone verwenden möchte? Damit wäre jedem geholfen. Mir persönlich gefällt das alte Design auch besser, möchte aber auf die neuen Funktionen des iOS 7 nicht verzichten. Vermutlich werde ich nur wegen der neuen Sicherheits-Funktionen auf iOS 7 aktualisieren. Ein Jailbreak kommt aus Sicherheitsgründen für mich nicht in Frage und somit werde ich mich dann mit dem neuen Design arrangieren müssen.
Man kann halt nicht alles haben.

Über Design und Geschmack lässt sich streiten und neu ist meistens besser als alt. Nur hier scheind es in die falsche Richtung zulaufen . . . oder wohl die falsche person für die Aufgabe eingeteilt :-/

. . . hat sich denn schon mal jemand Gedanken über die bediehnbarkeit am Tage, draußen im hellen Tageslicht oder Sonnenschein gemacht? . . . bei meistens hauchdünne Schrift und Zahlen auf weiße Flächen?
Lustig sind jetzt auch die Icon's vom Game Center, Foto und Zeitungskiosk . . . bunte Flecken auf weißen Hintergrund . . . . lassen sich auf dem erstem Blick auch Super unterscheiden ;-)

Bleibt aber wohl nichts anders übrig als sich daran zu gewöhnen und zu hoffen das man in Zukunft irgend wann, sein iPhone über Siri steuern kann :-(

> Ja, ich gebe es zu: Die fotorealistischen Symbole waren noch nie mein
> Ding. Ich bin schon lange der Meinung, dass Benutzeroberflächen von
> Computern etwas sind, dass anders ist als andere Bedienelemente. Eine
> Software zum Radiohören im Internet ist nun mal kein physisch
> vorhandenes Radio mit Tasten, Schaltern und Drehreglern und muss
> deshalb auch nicht so aussehen.

Es muss nicht, aber es kann. Die Menschen sind, wie man auch hier sieht,
unterschiedlich. Leider wird uns Apple sehr wahrscheinlich keine Wahl
geben.

> Die neuen Icons sind mir zwar teilweise einen Tick zu quietschbunt,
> aber die grundsätzliche Entscheidung finde ich richtig. Es passt
> einfach besser zum Design des iPhone.

Ich würde zähneknirschend das bunte Zeug und die Icons etvl. noch
hinnehmen, aber was ein absolutes NO GO ist, sind die Schriften.
Jahrzehnte lang war Apple ein Paradebeispiel für wirklich super gut
lesbare Schriften und jetzt liefern sie so eine dilettantische Arbeit.
MEGA PEINLICH!

> Zu guter Letzt: Ich will niemanden bekehren. Wer das anders sieht –
> gerne. Geschmack ist individuell, es lohnt sich nicht, darüber zu
> streiten.

Wie gesagt - halb so schlimm, wenn man die Wahl hätte. Im Moment sieht
es so aus, dass Apple, wie immer, besser weiß, was für jeden gut ist.