Quelle: https://www.maclife.de/iphone-ipod/software/ios-71-persoenlicher-hotspot-laesst-sich-nicht-laenger-austricksen

Autor: Martin Dirk Zimmer

Datum: 20.03.14 - 12:01 Uhr

iOS 7.1: „Persönlicher Hotspot“ lässt sich nicht länger austricksen

Aus aller Herren Länder melden sich Anwender in Apples Support-Forum, bei denen unter iOS 7.1 die Nutzung des iPhones als Internet-Hotspot für andere Geräte nicht mehr funktioniert. Vergleichtests legen nahe, dass das Update ein vom Netzbetreiber nicht offiziell autorisiertes Tethering unterbindet.

Der für die Nutzung des iOS-Geräts als „Persönlicher Hotspot“ einzustellende APN (Access Point Name) wird unter iOS 7.1 nach dessen Eintragung durch den Anwender vom System nicht mehr gespeichert, klagen internationale Nutzer der Apple Support Communities schon seit kurz nach der Veröffentlichung des Updates.

Nach einigem Hin und Her zwischen Anwendern und den in diesem Fall ratlosen Apple-Supportern sowie Netzanbietern scheint die Krux des Problems mittlerweile erkannt. Nach dem Wechsel der SIM-Karte gegen die eines anderen Mobilfunk-Partners, lässt sich das Tethering anderer Geräte mit dem iPhone als Hotspot nämlich in einigen Fällen sofort wieder reibungslos nutzen.

Apple Insider erinnert, dass das potenzielle Überstrapazieren eines iPhone-Datentarifs durch die zusätzliche WiFi-Anbindung von Laptops seit der Marktinführung des ersten iPhones ein heißes Eisen ist. Manche Anbieter lassen sich eine offizielle Tethering-Option mit Aufpreisen in ihren Mobilfunk-Verträgen bezahlen.

In Deutschland können zum Beispiel E-Plus-Kunden von der beschriebenen Änderung in iOS 7.1 betroffen sein.