Top-Themen

Themen

Service

News

So funktioniert es

iTunes Pass ab sofort auch in Deutschland verfügbar

Apple hat schneller als erwartet iTunes Pass auch für deutsche Kunden verfügbar gemacht. nach dem Frühstart in Japan vor sei Tagen hat Apple nun das Angebot ausgeweitet. Damit können Kunden laut verschiedenen Berichten nun unter anderem in Deutschland, USA und Australien den neuen Service nutzen. Mit iTunes Pass lässt sich iTunes-Guthaben einfach mit einem iOS-Gerät un der Passbook-App in einem Apple Retail Store kaufen und sofort nutzen.

Apples neuer Aufladeservice für iTunes-Guthaben, genannt iTunes Pass, ist ab sofort auch in Deutschland verfügbar. Wer ihn nutzen möchte, benötigt ein iOS-Gerät, also beispielsweise ein iPhone, iPod touch oder iPad mit der Passbook-App (also mindestens iOS 6.0). Dazu muss man sich in einen Apple Retail Store begeben - daher wird der Service zunächst nur für diejenigen interessant sein, die in der Nähe einer der derzeit 13 deutschen Apple Store wohnen.

So funktioniert es

Für die erste Anmeldung, um iTunes Pass in der Passbook-App zu aktivieren (anschließend reicht es die Passbook-App zu öffnen und die Karten iTUnes auszuwählen):

1. Über den iOS-App Store und den Punkt „Einlösen“ mit seinen Accountdaten legitimieren

2. Nach unten scrollen und bei iTunes Pass „Erste Schritte“ anklicken

3. „iTunes Pass zu Passbook hinzufügen“ auswählen

4. In Passbook erscheint nun die neue Karte für iTunes Pass.

Mit dieser Karte kann man sich nun im Apple Store an einen Mitarbeiter wenden und ihm mitteilen, wie viel Guthaben man erwerben möchte. Der Mitarbeiter scannt den QR-Code in dem die Apple-ID hinterlegt ist und kann so das Guthaben direkt auf das iTunes-Konto buchen. Mit der Bezahlung wird die Transaktion abgeschlossen und das Guthaben ist sofort verfügbar.

Aktuell ist auf Apples Homepage noch keine Erläuterung zum neuen iTunes Pass zu finden. Diese sollte aber in Kürze unter apple.com/de/itunes/gifts veröffentlicht werden.

Mehr zu diesen Themen:

Ihre Meinung? Diskutieren Sie mit!

Hier können Sie ihre Meinung zum Artikel "iTunes Pass ab sofort auch in Deutschland verfügbar" äußern. Melden Sie sich hierfür mit ihrem maclife.de-Account an oder füllen sie die untenstehenden Felder aus.

Ich mag nicht den Vorteil darin gegenüber einer Geschenkkarte zu erkennen. Da habe ich die Gutschrift auch sofort...

Unnötig wie ein Pickel am Hintern. Ich vermeide Käufe bei Apple, lade zu 99% nur kostenlose Apps, und wenn es denn sein muss, dann kaufe ich nur verbilligte iTunes-Karten. PassBook gehört wie GameCenter, Zeitungskiosk u.a., zu den Apps, die in meinem iPhone in der Gruppe "Mülleimer" gelandet sind, da Apple in seiner unfassbaren Weitsicht diese Apps als unlöschbar ansieht - zum Kotzen! So, nun fallt über mich her! (Ich verwende nur Apple Produkte, aber ich bin Apple inzwischen äußerst kritisch eingestellt, da Apple inzwischen eine Firma ist, die anscheinend ihre User überall bevormunden muss.)

Bei der ausufernden Dummheit in der Welt kein schlechter Weg :-)

Die Aussage mit dem Mülleimer deklassiert Dich problemlos als jemand der nur rumdöbert und keine Ahnung hat.

Die meisten Dummschwätzer übersehen das Wörtchen 'können'. Wer nicht will muss nicht. Aber er kann. Das wiederum können andere Hersteller gerade nicht.

"Dazu muss man sich in einen Apple Retail Store begeben" - die haben ja auch fast alle Apple-User quasi um die Ecke, gell? Nee, dann gehe ich lieber zu REWE, wenn die die Dinger zum Sonderpreis verscherbeln...

Es wird wahrscheinlicher eher interessanter, wenn das auch in anderen Läden funktioniert. Vielleicht kann man den Pass dann ja bei Real oder Rewe an der Kasse vorzeigen und es funktioniert. Man sollte hier vielleicht auch etwas in die Zukunft schauen. Für Flüge und Hotelreservierungen nutzen ich Passbook jetzt schon regelmäßig. Mal schauen wann das auch für iTunes Guthaben möglich ist.

Passbook braucht kein Mensch, denn wenn das iPhone verloren geht, sitze ich im fremden Land auf der Straße. Kein Hotel, kein Flieger. Pech gehabt. Ein paar Kopien von Buchungsbestätigungen+Pass auf verschiedene Gepäckstücke verteilt sind besser als das dusselige Passbook.

Du musst es ja nicht nutzen. Mache es einfach wie bisher. Du kannst es nutzen. Nur - andere können es nicht.

Was ist das denn für ne Aussage? Erstens vergisst man wahrscheinlich eher mal eine Buchungsbestätigung zu Hause, als das man sein Handy vergisst oder es verliert.
Zweitens hindert Dich ja keiner daran Screenshots von Passbook als Ausdruck zusätzlich mitzunehmen.
Drittens kannst Du auch im Ausland auf Buchungsbestätigungen in Deinem Email-Postfach zugreifen.

Es ist aber schon praktisch, wenn man auf Reisen alle Unterlagen bequem im Handy hat. Anstatt am Flughafen, beim Transfer mit dem Bus und im Hotel ständig den richtigen Zettel zu suchen.

Und der Vorteil gegenüber der Geschenkkarte sollte eigentlich auf der Hand liegen. Kein Müll und damit gut für die Umwelt und Ressourcen schonend .

Und zum Thema: Nur im Apple Store. Na ist doch klar. Apple muss das System ja erst mal einführen, bevor es dann auch andere, Supermärkte etc., einführen.