AnzeigeAufräumwerkzeug

CleanMyMac: Das sind die vielen versteckten Funktionen!

Die Aufräum-Software CleanMyMac kennt vermutlich jede/r. Das längst etablierte Werkzeug, mit dem du Ordnung auf deinem Mac schaffst, wird mit jeder neuen Version weiter verbessert, um dir das Ausmisten so einfach wie möglich zu machen. Etwas unbekannter sind die vielen zusätzlichen Funktionen, die in dem Programm stecken, wie SmartScan, der Schutz vor Malware und den diversen Optimierungsmodulen. Wir haben uns den Saubermacher genauer angesehen und wollen ein paar der verborgenen Fähigkeiten vorstellen.

Von   Uhr

Der Arbeitsspeicher deines Computers kümmert dich vermutlich in der Regel kurz vor dem Kauf und womöglich das nächste Mal kurz vor dem Verkauf. Dass das nicht immer klug ist, zeigt sich, wenn du herausfindest, dass du mehr RAM-Speicher (Random Access Memory) benötigst. Mit CleanMyMac siehst du jederzeit, wieviel RAM gerade verwendet wird. Das allein wäre noch nicht besonders hilfreich. Mit dem Programm kannst du jedoch auch mit einem Klick unnütze Prozesse, die unsichtbar im Hintergrund laufen, stoppen und somit Arbeitsspeicher freigeben. In der Folge wird dein Mac schneller laufen. Was einfach klingt, geht im Alltag oft unter und wird mit dem Programm schnell und immer wieder auf einfache Weise gelöst. 

(Bild: CleanMyMac)

Der Überprüfer

Auch andere integrale Bestandteile und Gewerke deines Computers hat CleanMyMac im Blick und im Griff. Die Central Processing Unit (kurz CPU), also den Prozessor, lohnt es zu beobachten. Ist dieser überlastet, leidet deine Arbeit am Rechner. CleanMyMac zeigt dir in Echtzeit, wie sehr das zentrale Element deines Mac ausgelastet ist, sogar wie hoch seine Temperatur ist. Wertvolle Erkenntnisse, mit denen du gravierenden Problemen vorbeugen kannst. Ebenso siehst du mit dem Programm live, wenn energiehungrige Apps oder Prozesse zu viel Leistung erfordern, so dass du schnell einschreiten und diese beenden kannst. Ganz ähnlich operiert die Software auch beim Malware-Check. Diesen durchzuführen lohnt sich spätestens immer dann, wenn du auf dubiosen Webseiten unterwegs warst oder etwas aus dem Netz geladen hast, über dessen genaue Herkunft du unsicher bist. Mit wenigen Klicks startest du einen Überprüfungsprozess, der dir alles Problematische anzeigt, das du im Anschluss ausmerzen kannst.

Genaue Diagnose

Eine weitere Komponente, die darüber entscheidet, wie schnell und reibungslos du mit deinem Computer arbeiten kannst, ist die Qualität und Verfügbarkeit des WLAN. Zwar gibt es diverse Kriterien, die über gutes oder schlechtes WLAN entscheiden – und nicht zuletzt hängt es auch von deinem Anbieter ab –, aber manchmal ist es die Tageszeit oder das Nutzungsverhalten der Nachbarn, die darüber bestimmen, was dein Netz hergibt. Um nicht raten zu müssen, bietet CleanMyMac dir eine WiFi-Diagnose, also einen Speedtest, den du direkt über das Menü ansteuern kannst und der dir sagt, wie schnell deine Downloads und Uploads aktuell laufen. Gleichfalls siehst du, wie viele Daten du zu jeder gegebenen Zeit verbrauchst.

(Bild: CleanMyMac)

Mit Stumpf und Stiel

Du wirst es vermutlich schon mal gehört haben: Nicht alle Dateien, die du löschst, sind auch wirklich gelöscht beziehungsweise aus deinem System und deinem Computer. Manches mäandert noch im Hintergrund herum oder hinterlässt zumindest unnötige Bestandteile, die du garantiert nicht mehr benötigst oder sogar loswerden solltest. Doch wie erkennst du Derartiges? Die Antwort gibt CleanMyMac mit einer Sicher-Löschen-Funktion. Diese schreddert nachhaltig alles, was dir unlieb ist und was mit Stumpf und Stiel ausgerottet gehört, sodass selbst Wiederherstellungswerkzeuge es schwer haben würden, das Eliminierte wieder zusammenzufügen oder zu reanimieren. Mit CleanMyMac heißt gelöscht auch wirklich gelöscht, so dass du dich darauf verlassen kannst und keinen Gedanken mehr darauf verschwenden musst.

Ganz nebenbei…

Ein paar Merkmale des in Apples Mac App Store verfügbaren Programms seien hier noch erwähnt, die dir zwar keinen sofortigen Nutzen bringen, die jedoch aufzeigen, wie seriös die Software ist, von der wir hier reden. Da es sehr viel Schabernack-Software gerade im Cleaner-Markt gibt, ist es gut zu wissen, dass CleanMyMac nicht nur von Apple anerkannt ist, sondern auch bereits über fünfzehn Millionen Mal geladen wurde. Und auch Preise wie der iF-Design-Award 2020, der Red Dot Award und der UX Design Award kommen nicht von ungefähr, denn ein wesentliches Merkmal des Problemlösers ist seine angenehm aufgeräumte Grafik und die intuitiv handhabbare Menüführung.

(Bild: CleanMyMac)

Fazit

Wir fassen also zusammen: Wenn du wichtige Prozesse, die im Hintergrund ablaufen, schnell und einfach einsehen willst, wenn du mit wenigen Klicks Platz schaffen und deine Computerleistung beschleunigen möchtest, wenn du Systemreste beseitigen, Verstecktes löschen, Inhalte visualisieren oder Prozesse optimieren willst und eine Armee an nützlichen Werkzeugen zu deiner Verfügung haben magst – dann solltest du dir CleanMyMac beschaffen. Wobei das Programm noch weit mehr kann als alles, was wir hier in aller Kürze beschrieben haben, ob das Datenschutz betrifft, Aktualisierungen von Apps, Trojaner oder vieles andere.

Angebot für MacLife-LeserInnen

Wenn du dir CleanMyMac über diesen Link hier besorgst, erhältst du exklusiv 5% Rabatt auf das Programm. Also einfach draufklicken, kaufen, reinigen, entsorgen und schützen – und sparen.

Diskutiere mit!

Hier kannst du den Artikel "CleanMyMac: Das sind die vielen versteckten Funktionen!" kommentieren. Melde dich einfach mit deinem maclife.de-Account an oder fülle die unten stehenden Felder aus.

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.