AnzeigeMacPaw

Update auf macOS Ventura richtig vorbereiten

Die jüngste Keynote ist gerade erst einige Tage alt, und doch darf man schon dem nächsten Update auf macOS Ventura entgegenfiebern. Neuerungen wie Stage Manager, die Kamera-Übergabe oder Passkeys sind nur einige der nützlichen neuen Fähigkeiten. Aber wenn dein Mac schon jetzt unter einer Datenlast stöhnt und ächzt, könntest du mit dem neuen System an Grenzen stoßen. Was tun? Die richtige Vorbereitung und ein rechtzeitiges gründliches Aufräumen mit CleanMyMac X versprechen Abhilfe.

Von   Uhr

Auch wenn das genaue Datum zur Einführung noch nicht feststeht, können wir uns bereits jetzt auf macOS Ventura freuen. Ob es die verbesserte Suchfunktion in Mail, die geteilten Tabgruppen in Safari oder das Bearbeiten von bereits gesendeten Nachrichten ist, das neue Betriebssystem verspricht zahlreiche Verbesserungen und wird wieder vieles auf deinem Mac ein gutes Stück flüssiger und angenehmer machen. Bauchschmerzen sind allerdings angebracht, wenn dein Apple-Gerät jetzt schon am Limit seiner Kapazität angekommen ist. Die Konsequenz lautet: Aufräumen. Eine Aufgabe, die kaum jemand gerne macht, die aber immer wieder mal notwendig ist. Glücklicherweise kannst du neben ein paar kleinen Kniffs, die du selbst durchführen kannst, auch ein Programm zum Einsatz bringen, dass dir das Großreinemachen deutlich erleichtert. Doch der Reihe nach.

Hier geht's zum exklusiven Mac Life-CleanMyMac-Deal!

Mach deinen Mac startklar

Zunächst solltest du herausfinden, ob dein MacBook oder iMac kompatibel mit dem neuen System ist. Dies kannst du, indem du auf Apples Webseite nachsiehst; dort wird dies in Bezug auf jedes neue Betriebssystem erläutert. Eine weitere Frage, die du vermutlich direkt beantworten kannst: Verfügt dein Apple Gerät über einen M1 (oder bald gar über einen M2) Chip? Sollte dies nicht der Fall sein, kann es sein, dass du nicht alle Funktionen des neuen Systems wirst nutzen können. Wenn du dir unsicher bist, gehst du einfach in deiner Menüleiste auf das Apfel-Symbol ganz links, anschließend auf „Über diesen Mac“ und bereits auf der Startseite des Fensters wirst du die nötige Information finden.

Der wichtigste Schritt steht jedoch noch bevor, jener, mit dem du deinen Mac einem Frühjahrsputz unterziehst und alles Unnötige, das sich im Laufe der Zeit angesammelt hat, über Bord wirfst, um Platz zu schaffen und deinem Gerät Geschwindigkeit zu schenken.

Saubere Leistung

Vermutlich wirst du von allein bereits einige Dateien und Programme finden, die dir Platz auf deinem Computer stehlen, aber in den Untiefen deines Mac lauern noch Dutzende weitere Störenfriede, die wertvolle Gigabyte in Anspruch nehmen. Diese aufzuspüren und mit Stumpf und Stiel auszurotten und zu entfernen, ist die Spezialität von CleanMyMac X. Es geht dabei um Datenmüll, überflüssige Apps, generellen Speicherplatz und Malware, die du nicht brauchst. Und für all das benötigst du Profis.

Die Entwickler bei MacPaw bieten mit CleanMyMac X ein im Laufe der letzten Jahre immer weiter entwickeltes und verbessertes Werkzeug (nicht umsonst ist es seit Jahren die womöglich bekannteste Aufräum-Software) und machen es dir damit extrem einfach, die gründliche Reinigung durchzuführen.

(Bild: Mac Paw)

Diverse Vorzüge

Zunächst muss man das aufgeräumte Erscheinungsbild von CleanMyMac X erwähnen, das dir die Aufräumarbeit besonders einfach macht. Gerade die gründliche Reinigung, die dich sonst Stunden, wenn nicht Tage kosten würde, kannst du guten Gewissens den Spezialisten von MacPaw überlassen. Das Programm vernichtet, was überflüssig ist und behält, was du weiterhin benötigst. Dabei unterstützt die Software sowohl die neuen M1- und M2-Chips aus Cupertino als auch die bisher üblichen Intel-Chips.

Als Erstes räumt CleanMyMac X den Datenmüll auf, der nichts mehr tut, außer deinen Rechner zu verstopfen. Caches, beschädigte Daten und sonstige überflüssige Dinge eliminiert das Programm und schafft vom ersten Moment an Platz auf deiner Festplatte. Auch besonders alte und große Dateien spürt die Software auf und vernichtet sie auf Wunsch. Dabei führst du mit einem einfachen Klick auf einen „Scan“-Knopf das gründliche Röntgen deines Macs durch und erteilst anschließend für alles, was du nicht mehr brauchst, den Befehl zum Wegschmeißen. Auch ein Deinstallationsmodul, das Apps mit allen assoziierten Dateien entsorgt, ist vorhanden und ebenso eines, das Malware aus deinem Rechner entfernt. Insgesamt kannst du dich auf knapp fünfzig Säuberungswerkzeuge freuen, die deinen Mac schlanker und schneller machen. Nach dem Großreinemachen solltest du zunächst mit Time Machine ein Backup anfertigen, damit der Inhalt deines neuen, flotten Rechners gleich gesichert ist.

Das Angebot

Für Mac Life-Nutzer hält MacPaw derzeit folgendes Angebot bereit. Über den untenstehenden Link erhältst du einen Rabatt auf ein 12-Monate-Abo, so dass du statt der üblichen 40 Euro nur 33,20 Euro zahlst. Nach dem Kauf kannst du sofort loslegen, du genießt einen 24/7-Support und erhältst sogar eine 30-Tage-Geld-zurück-Garantie! Also klick hier, um das Angebot aufzurufen, das Abo zu bestellen und deinen Mac gründlich zu entschlacken.

Seit längerer Zeit ist das Tool für Apple-Silicon-Prozessoren optimiert und Apple hat es bereits mehrfach im Mac App Store exklusiv präsentiert. Über 1.000 Rezensenten bewerten die Mac-App mit 4,3 von 5 Sternen.

Diskutiere mit!

Hier kannst du den Artikel "Update auf macOS Ventura richtig vorbereiten" kommentieren. Melde dich einfach mit deinem maclife.de-Account an oder fülle die unten stehenden Felder aus.

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.