Top-Themen

Themen

Service

Test

Externe SSD für den Mac

Test: Samsung Portable SSD T5 – schneller Speicher ausprobiert

Mit der neuen T5 verspricht Samsung abermals eine noch schnellere externe SSD. Können die Koreaner dieses Versprechen erneut halten?

Die Samsung T5 setzt auf die neueste Generation der hauseigenen V-NAND-Speichertechnologie und schickt sich an, neue Geschwindigkeitsrekorde zu setzen. In einem externen Laufwerk kann sie diese aber schnittstellenbedingt nur bedingt ausspielen. Den Datendurchsatz haben wir an einem MacBook Pro (15-Zoll, 2017) mit der Software „AJA System Tool“ unter macOS 10.12.6 ermittelt und dabei an den USB-3.1-Gen2-fähigen USB-C-Buchsen lesend 508 MB/s und schreibend 471 MB/s ermittelt – zum Vergleich: Apples interner SSD-Speicher kommt auf lesend 2481 MB/s und schreibend 1954 MB/s, eine externe USB-3.0-Festplatte auf Werte von wenig mehr als 100 MB/s (lesend als auch schreibend). Im Vergleich zum Vorgängermodell T3 hält sich der Zuwachs an Geschwindigkeit mit einem Plus von um die 16 Prozent in Grenzen. Wer mit großen Datenmengen arbeitet, etwa bei Bild-, Musik- und Videobearbeitung, profitiert aber in jedem Fall vom Geschwindigkeitsplus gegenüber Festplatten. Lobenswert: Im Gegensatz zum Vorgänger befindet sich nun auch ein USB-Typ-C-auf-C-Kabel im Lieferumfang. Vier Varianten der 51 Gramm leichten SSD im Alu-Unibody-Gehäuse werden angeboten: Neben den Modellen in „ozeanblau“ mit 250 und 500 GB Speicherplatz, bietet Samsung auch schwarze Varianten mit 1TB und  2TB Kapazität an.

256 GB, 512 GB, 1 TB und 2 TB: Die Samsung T5 ist in vier Größen erhältlich. Die Preise lauten auf Preis: 139 Euro (250GB), 229 Euro (500GB), 429 Euro (1TB), 849 Euro (2TB).
256 GB, 512 GB, 1 TB und 2 TB: Die Samsung T5 ist in vier Größen erhältlich. Die Preise lauten auf Preis: 139 Euro (250GB), 229 Euro (500GB), 429 Euro (1TB), 849 Euro (2TB). (Bild: Stefan Molz)

Anschluss findet die Samsung T5 via USB-C. Im Gegensatz zum Vorgängermodell T3 findet sich im Lieferumfang auch ein USB-C-auf-USB-C-Kabel zum direkten Anschluss an ein aktuelles MacBook.
Anschluss findet die Samsung T5 via USB-C. Im Gegensatz zum Vorgängermodell T3 findet sich im Lieferumfang auch ein USB-C-auf-USB-C-Kabel zum direkten Anschluss an ein aktuelles MacBook. (Bild: Stefan Molz)

Samsung SSD T5: Das Fazit

Schnell, stabil, zuverlässig: Die T5 vereint die klassischen Vorteile einer SSD in einem kompakten und federleichten Gehäuse.

Testergebnis
ProduktnamePortable SSD T5
HerstellerSamsung
Preisab 139 €
Webseitesamsung.de
Pro
  • schnelle externe Speicherlösung, Typ-C-auf-C-Kabel im Lieferumfang, drei Jahre Garantie
Contra
  • mäßiger Geschwindigkeitszuwachs gegenüber Vorgänger
Bewertung
1.7
gut
 

Mehr zu diesen Themen:

Ihre Meinung? Diskutieren Sie mit!

Hier können Sie ihre Meinung zum Artikel "Test: Samsung Portable SSD T5 – schneller Speicher ausprobiert" äußern. Melden Sie sich hierfür mit ihrem maclife.de-Account an oder füllen sie die untenstehenden Felder aus.