Top-Themen

Themen

Service

Enthält Affiliate-Links [Was ist das?]
Test

Alles (ein bisschen) besser

Test: Roborock S5 Max, Roboterstaubsauger mit Wischfunktion

Der S5 Max ist das aktuelle Topmodell unter den Roboterstaubsaugern der Marke Roborock. Viel getan hat sich nicht – ruht sich der Hersteller etwa auf seinen Lorbeeren aus?

Vor 20 Jahren mag man sich einen Haushaltsrobotor vielleicht etwas futuristischer vorgestellt haben, doch fernab jeder Kritik am bestenfalls funktionalen Äußeren: Praktisch sind die autark agierenden Staubsauger halt doch, denn schließlich lässt sich mit der eigenen Lebenszeit so viel besseres anstellen als kräftezehrende Hausarbeit.

Die Unterschiede in Sachen Saugleistung und vor allem dem Verhältnis von Preis zu Leistung sind mitunter enorm: Im Mac-Life-Vergleichstest Ende 2018 konnte sich der China-Geheimtipp S50 als Sieger beweisen und erbrachte damit den Beweis, dass hierzulande bekanntere Marken wie Dyson und Roomba nicht zwangsläufig die besten Geräte im Sortiment haben.

Der S50 segelte seinerzeit noch unter der Marke Xiaomi, seine zahlreichen Nachfolger werden inzwischen aber direkt durch den Hersteller Roborock vermarktet – auch hier in Deutschland. Einer der Neuzugänge hört dabei auf den Namen S5 Max und lässt so die Verwandtschaft zum einstmaligen Testsieger bereits erahnen.

Roborock statt Mi Home: Der S5 Max wird mit einer neuen, übersichtlicheren App genutzt.
Roborock statt Mi Home: Der S5 Max wird mit einer neuen, übersichtlicheren App genutzt. (Bild: Stefan Molz)

Roborocks verwirrende Modellpolitik

Roborock fährt eine verwirrende Modellstrategie. Taucht man in das Kleingedruckte ab, kristallisiert sich aber heraus, dass der S5 Max trotz einer niedrigeren Modellnumer als der S6 dann doch das aktuelle Topmodell unter den Roborock-Saugern darstellt. Dabei hat sich an der Hardware gegenüber seinen älteren Brüdern gar nicht so viel geändert: Gegenüber dem S5 ist da vor allem der Wassertank zu nennen. Der ist mit einem Volumen mit 0,29l nun fast doppelt so groß. Mit 180 Minuten Akkulaufzeit hält er zudem beim Saugen rund 30 Minuten länger durch – die Akkukapazität ist indes mit 5200 mAh identisch, der Neue dürfte in Sachen Energieverbrauch also schlicht ein klein wenig effizienter arbeiten.

Roborock S5 Max – bestellt bei Gearbest

Unser EU-Testgerät haben wir über Gearbest erhalten. Der chinesische Online-Shop bietet eine Vielzahl unterschiedlichster Gadgets an – Smartwatches, iPhone-Hüllen bis hin zu Staubsaugroboter finden sich im umfangreichen Sortiment.

Der Versand benötigte in unserem Fall weniger als zwei Wochen, über die uns im Rahmen der Bestellung mitgeteilte Trackingnummer waren wir immer über den Status der Sendung im Bilde – die Lieferung vor Ort erfolgte via DHL, wohlbehalten und in einem Stück. Da auf Wunsch auch via PayPal gezahlt werden kann, ist man im Fall verlustiger Sendungen dank Käuferschutz abgesichert. 

Zum Deal: Roborock S5 Max zum Angebotspreis bei Gearbest bestellen.

S5 Max: Neuerungen vor allem softwareseitig

So schnell die Neuerungen bei der Hardware gesichtet sind, so willkommen sind doch die softwareseitigen Neuheiten. Der S5 Max wird mit der neuen, übersichtlicheren Roborock- statt der Mi-Home-App verbunden. Ein Pluspunkt, doch die eigenen Daten landen dabei noch immer in China. Skeptiker in Sachen Datenschutz verzichten daher lieber ganz auf einen Roborocksauger oder aber nutzen bei der Registrierung zumindest eine Fake-E-Mail-Adresse in Kombination mit dem Betrieb in einem Gäste-WLAN.

Toll ist, dass der S5 Max nun statt einer gleich drei Karten der Umgebung speichert – leider kann er diese aber nicht zur Reinigung verschiedener Stockwerke abrufen, sondern verwendet diese nur intern. Andere ausgefeiltere Funktionen zur raumbasierten Arbeit gefallen dagegen auch unmittelbar in der Praxis, so ist inzwischen eine gezielte Einzelraumreinigung möglich. Wer vom S50 kommt, freut sich dabei durchaus, dass er so beispielsweise nicht länger über das Schließen von Türen steuern muss, wo gereinigt werden soll und wo nicht: Einfach den zu reinigenden Raum auf der seitens des Saugers erstellten Karte antippen und die Reinigung starten – voilà!

Der S5 Max ist kein Laubbläser, aber auch kein Leisetreter

Die Lärmentwicklung ist mit um die 60 dB auf Parkett und Holzdielen im normalen Modus erträglich, legt im für Teppichböden empfehlenswerten Turbomodus aber nochmals hörbar zu – lauter als ein herkömmlicher Staubsauger ist der S5 Max dabei nicht. Im Idealfall hören ohnehin nur Nachbarn das Gerät, da sich der Robotersauger zeitgesteuert natürlich am besten immer dann ans Werk macht, wenn man nicht zuhause ist.

Unverändert ist das Volumen des Staubbehälters – wer regelmäßig saugt und den Behälter ebenso regelmäßig leert, hat keine Probleme mit dessen Größe.
Unverändert ist das Volumen des Staubbehälters – wer regelmäßig saugt und den Behälter ebenso regelmäßig leert, hat keine Probleme mit dessen Größe. (Bild: Stefan Molz)

Der Teppich des Todes

So sehr der S5 Max als Weiterentwicklung bewährter Roborock-Robosauger zu begeistern vermag, gibt es auch immer noch etwas über bekannte Schwächen zu berichten. So weigert sich das aktuelle Topmodell abermals beharrlich auf dunkle Teppiche zu fahren. Wer keine Treppen oder andere Abgründe in den eigenen vier Wänden hat, kann sich aber noch immer mit dem Abkleben der Absturzsensoren mit Kreppband behelfen – danach bezwingt der S5 Max wie seinerzeit der S50 schwarze Teppiche mit Bravour. Trotzdem: Hier könnte der Hersteller doch mal nachbessern und sei es durch das Definieren von Teppich-Zonen, bei denen sich bestimmte Flächen als absturzsicher definieren lassen könnten, um die in diesem Sonderfall problematische Sensorik auszuschalten. 

Das Allerwichtigste aber ist: Wo der S5 Max gesaugt hat, hinterlässt er Sauberkeit. Testweise ausgebrachtes Kleintierstreu stellte den Roborock im Saugmodus vor genau so wenig Probleme, wie auch Mehl sowie ganz herkömmlicher Hausstaub – in den Flächen ist das Ergebnis eine glatte 1 und selbst Ecken meistert der S5 Max mindestens befriedigend, meist sogar gut. Und das autark: Im Vergleich zum ganz ähnlich ausgestatteten MiRobot 1S steigt der S5 Max deutlich besser über Türschwellen und tut es damit seinem Vorgänger S50 gleich – rund 2 cm „klettert“ der S5 Max ohne Probleme.

Wischi-waschi-Wischfunktion

Einer der Unterschiede gegenüber dem „kleinen“ Bruder S5 ist der größere Wassertank. Dabei ersetzt die Wischfunktion aber noch immer nicht den Mopp und versteht sich eher als Plus in Sachen Bindung des letzten bisschen Staubs nach dem Saugen.
Einer der Unterschiede gegenüber dem „kleinen“ Bruder S5 ist der größere Wassertank. Dabei ersetzt die Wischfunktion aber noch immer nicht den Mopp und versteht sich eher als Plus in Sachen Bindung des letzten bisschen Staubs nach dem Saugen. (Bild: Stefan Molz)

Keine falschen Hoffnungen darf man sich beim aktuellen Roborock-Helferlein in Sachen Wischfunktion machen. Einen Eimer warmes Wasser mit einem Schuss Reiniger und einen Feudel vermag nämlich auch der S5 Max nicht zu ersetzen. Vielmehr ist die Wischfunktion bei diesem Modell ebenfalls als das i-Tüpfelchen der Saugfunktion zu verstehen. Die Durchfeuchtung der Mikrofasertücher ist zwar inzwischen regelbar, aber für mehr als das Binden von feinem Reststaub nach dem Saugen reicht es beim S5 Max nicht – das bedeutet aber auch, dass das Reinigungsergebnis nach dem „Saugwischen“ eben doch ein klein bisschen besser ist als beim alleinigen Saugen.

Roborock S5 Max – bestellt bei Gearbest

Unser EU-Testgerät haben wir über Gearbest erhalten. Der chinesische Online-Shop bietet eine Vielzahl unterschiedlichster Gadgets an – Smartwatches, iPhone-Hüllen bis hin zu Staubsaugroboter finden sich im umfangreichen Sortiment.

Der Versand benötigte in unserem Fall weniger als zwei Wochen, über die uns im Rahmen der Bestellung mitgeteilte Trackingnummer waren wir immer über den Status der Sendung im Bilde – die Lieferung vor Ort erfolgte via DHL, wohlbehalten und in einem Stück. Da auf Wunsch auch via PayPal gezahlt werden kann, ist man im Fall verlustiger Sendungen dank Käuferschutz abgesichert. 

Zum Deal: Roborock S5 Max zum Angebotspreis bei Gearbest bestellen.

### BU
Der S5 Max ist, Stand Anfang 2020, das Topmodell unter den Roboterstaubsaugern von Roborock.

### BU
Einer der Unterschiede gegenüber dem „kleinen“ Bruder S5 ist der größere Wassertank. Dabei ersetzt die Wischfunktion aber noch immer nicht den Mopp und versteht sich eher als Plus in Sachen Bindung des letzten bisschen Staubs nach dem Saugen.

### BU
Roborock statt Mi Home: Der S5 Max wird mit einer neuen, übersichtlicheren App genutzt.

Fazit

Der S5 Max ist ein sehr guter Saugroboter, große Neuerungen gegenüber den Vormodellen aber bleiben aus – dennoch: viel besser geht es derzeit nicht bei vergleichbarem Preis.

Testergebnis
ProduktnameS5 Max
HerstellerRoborock
Preis460 €
Webseiteroborock.com
Pro
  • Reinigungsleistung
  • leichte Einrichtung
  • entschlackte App 
Contra
  • dunkle Teppiche noch immer ein Problem
  • offene Datenschutzfragen, da Server in China
  • Wischfunktion lediglich zur Reststaubbindung sinnvoll
Bewertung
1.5
gut
 

Mehr zu diesen Themen: