Soul COMBAT+ im Test: Schweißresistente Over-Ear-Sportkopfhörer für einen sicheren Sitz beim Sport | Mac Life

Quelle: https://www.maclife.de/test/soul-combat-test-schweissresistente-over-ear-sportkopfhoerer-einen-sicheren-sitz-beim-sport-10067876.html

Autor: Esther Acason

Datum: 03.08.15 - 11:09 Uhr

Soul COMBAT+ im Test: Schweißresistente Over-Ear-Sportkopfhörer für einen sicheren Sitz beim Sport

Den richtigen Kopfhörer für Sport zu finden, ist nicht gerade einfach. Schließlich sollten die Kopfhörer fest im oder auf dem Ohr sitzen und auch nach langem Tragen nicht unbequem werden. Da man beim Training schnell ins Schwitzen kommt, ist die Schweißresistenz ein wichtiger Faktor. Mit dem Soul COMBAT+ ist ein Sportkopfhörer auf dem Markt, der einen bequemen Sitz bieten und durch die Kompressionspassform fest sitzen soll. Wir haben die Over-Ears für Sie getestet.

Wenn ich Sport treibe, lasse ich mich gerne von Musik anspornen. Ich kann mich dadurch besser auf mein Training konzentrieren und merke meist gar nicht, wie schnell die Zeit vergeht. Bisher habe ich dabei auf In-Ears zurückgegriffen, weil mir Over-Ears beim Sport oft zu warm wurden. Für die Mac Life habe ich jedoch die Over-Ears Soul COMBAT+ getestet.

Austauschbare Ohrpolster

Die Sportkopfhörer verfügen über zwei Paar wechselbare Ohrpolster. Die Comply Ohrpolster wurden nach Angaben des Herstellers speziell für den COMBAT+ entwickelt. Das Schaumstoff wird durch Körperwärme aktiviert, ist feuchtigkeitsbeständig und soll sich optimal den Ohren anpassen. Das zweite Paar sind Mesh-Ohrpolster, die Feuchtigkeit aufnehmen und waschbar sind. In meinem Test beim Joggen sind mir mehrere Unterschiede zwischen den Polstern aufgefallen:

  • Die Comply-Polster sorgen für eine gute Abschirmung. Außengeräusche, die vom Sport ablenken könnten, werden gut gedämpft. Als ich meine Musik auf einer mittleren Lautstärke eingestellt habe, gelangen kaum andere Geräusche an mein Ohr. Ich konnte mich beim Sport so vollkommen auf meine Musik und mein Training konzentrieren.
  • Die Mesh-Polster können hingegen eher als luftig beschrieben werden. Außengeräusche werden nicht ganz so gut abgeschirmt wie bei den Comply-Pads. Pluspunkt der Mesh-Polster ist jedoch, dass sie den Schweiß wirklich gut aufsaugen und nach dem Sport einfach gewaschen werden können – die Comply-Polster sind hingegen nicht waschbar. Somit eignen sich die Mesh-Polster durch diese Funktion eher für den Sport, die Comply-Polster hingegen eher für den Alltag.

Weitere Ausstattungsmerkmale

Durch die Kompressionspassform sitzt der COMBAT+ – bei der Nutzung von beiden Ohrpolstern – fest und sicher auf dem Kopf. Auch bei viel Bewegung sind die Kopfhörer in meinem Test nicht verrutscht. Zudem verfügt das Kabel über einen Befestigungs-Clip, damit dieses an der Kleidung fixiert werden kann. Ein großer Pluspunkt der COMBAT+ ist das Steuerungselement am Kabel. Mit diesem können Anrufe angenommen werden, die Lautstärke geregelt werden, Play und Pause oder Skip gedrückt werden. Auch wenn ich persönlich keine Anrufe während des Sports annehme, habe ich die anderen Funktionen ausgiebig genutzt und musste dadurch nicht extra mein iPhone (oder meinen iPod) hervorholen.

Und auch wenn die Kopfhörer auf den ersten Blick nicht danach aussehen, sind sie mit einem Gewicht von 271 Gramm sehr leicht, aber dennoch robust. Bei so manch anderen Kopfhörern, die das Ohr umschließen, habe ich das Gewicht der Kopfhörer als belastend empfunden und sie daher nicht lange tragen können. Dies ist jedoch nicht der Fall bei den COMBAT+. Auch die Kopfbügel sitzen trotz eines festen Sitzes sehr bequem und sind luftdurchlässig.

Lesetipp

Comply Foam Tips Isolation im Test: Indivduell anpassbare In-Ear-Stöpsel mit idealer Außengeräuschdämpfung

Wie gut einem In-Ears gefallen, hängt meist von mehreren Faktoren ab. Wichtig ist natürlich die Klangqualität der Kopfhörer. Doch bei In-Ears... mehr

Basslastiger Sound

Der Sound der Over-Ears wird vom Hersteller als „ausgewogenes Verhältnis von kraftvollen Bässen und klaren Mitten und Höhen“ beschrieben. Diese Beschreibung lässt sich bestätigen: Bei basslastiger Musik wie House oder HipHop sind die Bässe sehr satt, Mitten und Höhen werden deutlich dargestellt. Wem basslastige Musik nicht so sehr gefällt, kann hingegen den iPhone Equalizer nutzen und „Weniger Bässe“ einstellen. Schon klingt die Musik etwas neutraler. Da ich beim Sport generell schnellere und meist basslastige Musik höre, empfand ich den Klang der Sportkopfhörer COMBAT+ perfekt für mein Training und motivierend. Nach dem Sport lassen sich die Kopfhörer zudem ganz einfach zusammenklappen und in das mitgelieferte Hardcase verstauen. Dies ist außen mit einem Karabinerhaken ausgestattet, damit man die Kopfhörer platzsparend aufhängen kann.

Fazit

Selten haben mich Sport-Over-Ears so sehr überzeugt wie die Soul COMBAT+. Die Kopfhörer sind unglaublich leicht und sitzen beim Training sicher auf den Ohren. Auch die Sound-Qualität konnte mich über die basslastigen Over-Ears begeistern. Wer kein Fan von basslastigem Klang ist, sollte hingegen auf den iPhone-Equalizer zurückgreifen. Von den beiden Ohrpolstern eignen sich die Mesh-Polster besser für Sport als die Comply Pads, da sie Feuchtigkeit aufnehmen.

Produktdaten
ProduktnameSoul COMBAT+
HerstellerSoul Electronics
Preis149 Euro (UVP)
Webseitewww.soulelectronics.com
Bewertung4.9/5 Sterne
Pro
  • Sitzt beim Sport fest auf dem Kopf
  • Sehr leicht
  • Verfügt über zwei austauschbare Ohrpolster
Contra
  • Nur Mesh-Polster sind waschbar
Bewertung
1.1
sehr gut