Top-Themen

Themen

Service

Test

Drucker, Musiksystem und mehr im Test

Hardware-Kurztests: Sonoro Meisterstück, Brother HL-2340DW, Kenu Airframe Pro und mehr

Mac Life präsentiert in diesem Monat Kurztests unter anderem zum Hi-Fi-Receiver Sonoro Meisterstück, der Nokia Steel HR Smartwatch oder der iPad-Folie Paperlike. Ebenfalls einen Eindruck verschafft haben sich die Redakteure vom S/W-Laserdrucker Brother HL-2340DW, der iPhone-Halterung Kenu Airframe Pro und dem kabellosen Bluetooth-Kopfhörer Urabnista New York.

Sonoro Meisterstück

Musiksystem: Wer sein Produkt als „Meisterstück“ tituliert, muss ein hohes Zutrauen in seine Fähigkeiten besitzen. Ist Sonoro zu Recht stolz?

Qualität vermittelt das neue Flaggschiff aus dem Neusser Hause Sonoro schon bei der Lieferung: Das schlicht „Meisterstück“ getaufte Audio-Komplettsystem bringt fast 10 muntere Kilo auf die Waage. Die sind nicht zuletzt der exzellenten Verarbeitung geschuldet: Das quaderförmige Holzgehäuse ist mit edlem Klavierlack überzogen, der dem Meisterstück ein im wahrsten Sinne glänzendes Finish garantiert. Platz finden in dem etwa einen halben Meter breiten Schmuckstück je zwei 0,75-Zoll-Hoch- und 3-Zoll-Mitteltöner sowie ein 5,25-Zoll-Subwoofer, die von fünf einzelnen Endstufen mit je zweimal 10 und 30 Watt sowie einmal 60 Watt RMS angetrieben werden. Klanglich mündet so viel audiophile Muskelkraft in einem Ereignis, das einem Konzertsaal alle Ehre machen würde: Die Bässe sind wuchtig, aber präzise, Mitten und Höhen präsent, aber nie aufdringlich.

Neben den konventionellen FM- und DAB+-Signalen versteht sich das Meisterstück auf Internetradio und Spotify Connect. Im Multiroom-Betrieb dürfen bis zu fünf Geräte in einem Netzwerk zusammenfinden. Ausgerechnet hier ein dicker Minuspunkt: Apples AirPlay-Format bleibt außen vor. tr

Wertung zum Sonor Meisterstück

Hersteller: Sonoro
Preis: 1.000 Euro
Web: www.sonoro.de
Pro: meisterlicher Klang, höchste Verarbeitungsqualität, Formatvielfalt, standardisierte iPhone-App
Contra: kein AirPlay
Note: 1,5
Fazit: Bester Klang aus edlen Bauteilen – leider mit AirPlay-Lücke

Brother HL-2340DW

Brother HL-2340DW
Brother HL-2340DW (Bild: Hersteller)

Drucker: Ein Drucker gehört noch immer in jeden Haushalt und in jedes Büro. Das Modell HL-2340DW von Brother beweist sich dort als Arbeitstier.

Hausarbeiten, Rechnungen, Tickets, Formulare: Irgendwas muss immer gedruckt werden. Als Laserdrucker steht der HL-2340DW hierfür allzeit bereit, ein Eintrocknen etwa von Tinte muss man nicht befürchten. Angeschlossen wird der Drucker via USB-Kabel oder aber man bindet das Gerät in das WLAN ein. Das Einrichten ist schnell erledigt, das kleine Display am Gerät führt mit klaren Anweisungen durch diesen Prozess. Ist der Druckauftrag gestartet, hält man nach etwa 10 Sekunden die erste Seite in der Hand, umfangreiche Druckaufträge werden mit rund 30 Seiten pro Minute abgearbeitet. Wählt man im Treiber die höheren Qualitätseinstellungen, können die Ausdrucke auch anspruchsvollere Ansprüche an das Druckergebnis befriedigen. Hinzu kommt die beispielhafte Kompatibilität zu AirPrint, auf iPhone und iPad gestartete Druckaufträge werden tadellos ausgeführt. Die Papierkassette mit 250 Blatt Kapazität, der Einzelblatteinzug sowie der Duplexdruck sind ebenfalls positiv hervorzuheben. Die Druckkosten sind gering und bewegen sich im Bereich von um 3 Cent pro Seite. Toner und Ersatztrommel sind moderat bepreist. sm

Wertung zum Brother HL-2340DW

Hersteller: Brother
Preis: 140 Euro
Web: www.brother.de
Pro: günstig, schnell, sparsam, Duplexdruck, WLAN & USB
Contra: in manchen WLANs problematisch
Note: 1,3
Fazit: Zuverlässiger Monolaser-Drucker für zu Hause und Büro.

Kenu Airframe Pro

Kenu Airframe Pro
Kenu Airframe Pro (Bild: Hersteller)

iPhone-Halterung: Während der Fahrt mit dem iPhone zu hantieren, ist nicht nur dumm und gefährlich, sondern kann auch richtig teuer werden. Mit dem Airframe Pro lässt sich selbst in älteren Fahrzeugen eine iPhone-Halterung zum schmalen Preis nachrüsten. Die Befestigung der Halterung funktioniert ebenso einfach wie genial, sie wird schlicht zwischen die Lamellen der Lüftung geklemmt. Das iPhone lässt sich dann mit einem einfachen Klemmmechanismus befestigen. Dank eines Kugelgelenks kann man dabei dessen Ausrichtung anpassen. sm

Wertung zum Kenu Airframe Pro

Hersteller: Kenu
Preis: 30 Euro
Web: www.kenu.com
Pro: leicht anzubringen, Kugelgelenk, stabiler Halt
Contra: unsicherer vertikaler Halt schwererer iPhone-Modelle
Note: 2,0
Fazit: Clevere Auto-Befestigungslösung

Paperlike

Paperlike
Paperlike (Bild: Hersteller)

iPad-Folie: Die Klebefolie Paperlike möchte das iPad zu einem besseren Gerät für die Arbeit mit dem Apple Pencil machen. Die Oberfläche der Folie ist leicht angeraut, sodass sich das Schreiben und Zeichnen darauf wie auf echtem Papier anfühlen soll. Hat man die Folie erstmal aufgebracht, ist die Ernüchterung jedoch groß: Durch ihre Beschaffenheit macht sie nicht nur das Display matter, sondern sorgt auch für ein unangenehmes „Farbrauschen“ auf der gesamten Fläche. Aber immerhin ist das Schreiben darauf wirklich etwas angenehmer als direkt auf Glas. ssc

Wertung zu Paperlike

Hersteller: Sapper Products
Preis: 24 Euro
Web: paperlike.com
Pro: besseres Schreibgefühl mit Stift auf dem iPad
Contra: starke Beeinträchtigungen der Bildqualität
Note: 3,3
Fazit: Schöne Idee, mit Vorsicht zu genießen.

Nokia Steel HR

Nokia Steel HR
Nokia Steel HR (Bild: Hersteller)

Fitnessuhr: Mit seiner Hybrid-Uhr wusste Withings schon 2016 zu begeistern, allerdings trübten Verarbeitungsprobleme die Freude. Beim Nachfolger unter eigener Flagge hat Nokia nun ausgebessert: Das Uhrglas beschlägt bei der auf Sport angelegten analogen Smartwatch nicht mehr, zudem ist es nun aus bruchsicherem Saphirglas. Der Korpus ist zudem komplett aus Edelstahl. Und der Herzfrequenzmesser liefert präzisere Ergebnisse. Besondere Erwähnung verdient die iPhone-App, die an Eleganz Apples Health in nichts nachsteht. tr

Wertung zur Nokia Steel HR

Hersteller: Nokia
Preis: ab 190 Euro
Web: health.nokia.com
Pro: Akkulaufzeit bis zu 3 Wochen, Dateneinbindung in die Apple-Health-App, schlichtes Design
Note: 1,0
Fazit: Nahezu perfekter Kompromiss zwischen Smart- und Analoguhr.

Urbanista New York

Urbanista New York
Urbanista New York (Bild: Hersteller)

Bluetooth-Kopfhörer: Donnerwetter, der New York von Urbanista kann vor allem eines: laut! Kein Kopfhörer in unseren Tests konnte bisher eine ähnliche Klanggewalt entfachen. Die zweite Präferenz: der Bass! Der nämlich wummert in dem skandinavischen Design-Over-Ear ganz gewaltig. Das mag für entsprechende Musikrichtungen wie Hip-Hop genau die richtige Kernkompetenz sein, andere Stile leiden aber unter den fehlenden Details in den Höhen. Vorbildlich: Die Akkulaufzeit beträgt mit Noise-Cancelling 16, ohne Geräuschunterdrückung 25 Stunden. tr

Wertung zum Urbanista New York

Hersteller: Urbanista
Preis: 150 Euro
Web: urbanista.com
Pro: Bass, Akkulaufzeit, Tragekomfort
Contra: etwas unausgewogenes Klangbild
Note: 2,8
Fazit: Komfortabler Over-Ear für Freunde von Musikrichtungen mit Wumms.

Mehr zu diesen Themen:

Ihre Meinung? Diskutieren Sie mit!

Hier können Sie ihre Meinung zum Artikel "Hardware-Kurztests: Sonoro Meisterstück, Brother HL-2340DW, Kenu Airframe Pro und mehr" äußern. Melden Sie sich hierfür mit ihrem maclife.de-Account an oder füllen sie die untenstehenden Felder aus.