Avision AD125: Schneller Dokumentenscanner für den professionellen Einsatz

Um viele Dokumente schnell und verlässlich zu digitalisieren, benötigt man einen sehr guten Scanner. Der AD125 ist besonders für den Einsatz im Kundenbereich von Unternehmen und Behörden gedacht. Wir haben ihn auf Herz und Nieren getestet. Das Gerät macht dabei im Zusammenhang mit der Scansoftware einen sehr guten Eindruck. Allerdings gibt es dabei einen kleinen, aber dennoch entscheidenden Haken.

Von   Uhr

Die Firma Avision ist spezialisiert auf Scanner und hat mit dem Modell AD125 ein Gerät zum Einlesen von Dokumenten im Angebot, das für professionelle Aufgaben sehr gut geeignet ist. Besonders bei Behörden und Unternehmen kann das Gerät in Bereichen mit Kundenkontakt viele Dokumente schnell und zuverlässig digitalisieren.

Platz- und zeitsparend

Der Avision AD125 ist sehr kompakt gebaut und nimmt nur eine geringe Grundfläche ein. Ein- und Ausgabefächer lassen sich einklappen, wenn er nicht benötigt wird. Der Einzug nimmt bis zu 50 Blatt Papier im DIN-A-4-Format gleichzeitig auf. Dabei kommt er auch mit Dokumenten zurecht, die bis zu 1,25 mm dick sind – zum Beispiel geheftete Mappen. Ein Ultraschallsensor soll erkennen, ob zwei Blätter gleichzeitig eingezogen werden und dies mit einer Warnmeldung quittieren. Während des Tests ist es allerdings nie zu einem Doppelblatteinzug gekommen.

Der Scanvorgang ist sehr schnell. In unserem Test schaffte es der AD125, innerhalb von 1:02 Minuten 25 Seiten im Duplexmodus mit Texterkennung in einer Auflösung von 300 dpi einzuscannen. Ohne Texterkennung sind die 25 Seiten bereits in 40 Sekunden eingescannt. 25 Seiten eines einseitig bedruckten Dokuments wird sowohl mit als auch ohne Texterkennung innerhalb von 35 Sekunden eingelesen und gespeichert.

Technische Daten und Lieferumfang

Angeschlossen wird der Scanner über USB. Er verfügt über einen CCD-Sensor, der mit bis zu 600 dpi eine hohe Scanqualität erreicht. Er wiegt weniger als 3 kg. Im Lieferumfang enthalten ist ein Stromkabel, ein USB-2.0-Kabel sowie eine CD-ROM mit Scanner-Treiber und der Software Button Manager V2. Treiber und Software sind leider nicht Mac-kompatibel.

Manko: Fehlende Mac-Software

Für den Test hat Avision die Software Exactscan 2 von Exactcode mitgeliefert, mit der sich auch die Tasten des Scanners programmieren ließen. Ohne diese Software lässt sich der Scanner nicht an einem Mac betreiben. Exactscan 2 ist allerdings ein hervorragendes Programm zur Steuerung des AD125. Die integrierte Texterkennung unterstützt mehrere Sprachen und eine automatische Rechtschreibkorrektur. Die Dateinamen für die gescannten Dokumente lassen sich automatisiert erstellen und beispielsweise durchnummerieren.

Jede Seite kann mit einem Wasserzeichen wie einem Zeitstempel versehen werden. Unterstützte Speicherformate sind unter anderem PDF in drei verschiedenen Kompressionsstufen, JPG, TIFF und RTF. Leere Seiten werden erkannt und gelöscht oder durch einen vorher definierten Platzhalter ausgetauscht. Dokumente können auch durch eine leere Seite getrennt werden.

Fazit

Der Scanner AD125 von Avision ist sehr leistungsstark und für den Büroeinsatz zu empfehlen. Ein großer Nachteil für Mac-User ist allerdings die fehlende Software. Exactscan wird nicht zusammen mit dem Scanner angeboten und muss für mindestens 79,95 Euro zusätzlich erworben werden. Die Pro-Version inklusive Texterkennung kostet bereits 99,95 Euro. Die Wertung gilt somit für die Kombination von Scanner und Software.

Testergebnis
ProduktnameAD125
HerstellerAvision
Preis349 € (Scanner) + mind. 79,95 (Software) €
Webseitehttp://www.avision.com.tw/
Pro
  • schnell
  • platzsparend
  • hervorragende Scanqualität
Contra
  • Mac-Software nur separat erhältlich (mind. 79,95 Euro)
SystemvoraussetzungenUSB-Port, mind. OS X 10.5 (für ExactScan)
Bewertung
1.2
sehr gut
 

Mehr zu diesen Themen:

Diskutiere mit!

Hier kannst du den Artikel "Avision AD125: Schneller Dokumentenscanner für den professionellen Einsatz" kommentieren. Melde dich einfach mit deinem maclife.de-Account an oder fülle die unten stehenden Felder aus.

Komischer Test, bleibt fraglich, wer das Gerät kaufen soll, wo es für knapp 30 EUR Aufpreis den Dauerbrenner AV176U aus dem gleichen Hause inkl. TWAIN Treiber und Mac Software gibt. Oder fürs gleiche Geld wie diesen den Fujitsu iX500 ohne TWAIN, dafür mit USB 3.0 und WLAN.

Ich bleib bei meinem ScanSnap, da weiß ich was ich hab. Duplex kann meiner auch und Mac-Software gibt es Gratis. Kleiner ist Er auch noch ;-)

Ich bin auch mit meinem IX500 mehr als zufrieden.

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.