Enthält Affiliate-Links [Was ist das?]Kann das iPad als mobiles Podcast-Studio überzeugen?

Maclife PlusPodcasten mit dem iPad: aufzeichnen, schneiden, veröffentlichen (Anleitung)

Das iPad übernimmt mehr und mehr Aufgaben eines Laptops. Doch gilt das auch für das Aufzeichnen, Schneiden und Veröffentlichen von Podcasts? Kann das Tablet als mobiles Podcast-Studio überzeugen? Wir haben es ausprobiert.

Von   Uhr

Apples Verhältnis zur Podcastingwelt ist widersprüchlich. Der Begriff „Podcast“ ist eine Anspielung an Apples iPod und meint eine Audiodatei, die du vor allem mobil auf iPods und mittlerweile iPhones anhören kannst. Im Jahr 2005 integrierte Apple ein eigenes Podcast-Verzeichnis in iTunes und verhalf dem Medium zu enormer Popularität. In den Jahren danach schienen Steve Jobs und Tim Cook das Interesse aber stetig zu verlieren.

Die unter Podcaster:innen populäre Einstiegssoftware GarageBand verlor die eigenständigen Podcast-Funktionen. Das Podcast-Verzeichnis in iTunes bekam in all den Jahren keine Möglichkeiten, um Podcasts finanziell zu unterstützen. Erst seit dem Frühjahr 2021 bietet Apple auch kostenpflichtige Abonnements für Podcasts an. Für viele Podcast-Produzent: innen zu spät und mit unattraktiven Konditionen.

Apples Podcast-App auf dem iPhone kam nie über Basis-Funktionen hinaus. Stattdessen zog die Konku...

Mehr Apple-Wissen für dich

  • Zugriff auf alle Inhalte von Mac Life+
  • Alle Magazine vor dem Erscheinen lesen.
  • Über 300 Ausgaben und Bücher als E-Paper
  • Maclife.de ohne Werbebanner
  • 31 Tage gratis, danach monatlich ab 2,99 €
Jetzt Gratismonat starten
Schon Mitglied?