Top-Themen

Themen

Service

Tipp

Deaktiviert

Das können Sie tun, wenn Ihr iPhone deaktiviert ist

Seit einiger Zeit bewegt uns Apple dazu komplexere Passwörter für unsere Geräte festzulegen. Da kann es natürlich schon einmal vorkommen, dass man das Passwort vergessen hat und dadurch das iPhone deaktiviert wird. Oder man aktiviert zufällig das Display des iPhone in der Hosentasche mit der Hand, sodass das Gerät durch anschließende Berührungen deaktiviert wird. Wie auch immer es dazu kam, möchten wir Ihnen bei der Behebung des Problems helfen.

Warum wird das iPhone deaktiviert?

Die Antwort ist ganz einfach. Als Sicherheitsmechanismus setzt Apple Touch ID, Face ID und/oder ein Passwort voraus. Wird letzteres mehrfach falsch eingegeben, dann wird der Zugriff auf das Smartphone zunächst für eine Minute deaktiviert. Es kann in dieser Zeit nur für Notrufe benutzen werden. Jede weitere Eingabe erhöht die Deaktivierungs-Zeit in folgenden Längen: 5 Minuten, 15 Minuten, 60 Minuten. Sollte nach 60 Minuten immer noch nicht das richtige Passwort eingeben werden, dann muss das iPhone mit iTunes verbunden werden. Wenn es eingestellt ist, dann kann es auch passieren, dass nach 10 Fehlversuchen sämtliche Daten vom iPhone gelöscht werden.

Kein falsches Passwort eingegeben, aber das iPhone ist dennoch deaktiviert

Die Gründe können vielfältig sein. In den meisten Fällen geschieht es unbemerkt und ohne großes Zutun. Beispielsweise wenn man das iPhone gemeinsam mit einer Hand in der Hosentasche hat. Dabei kann es durchaus passieren, dass man aus Versehen das Display aktiviert und durch Berührungen mehrfach eine falsche Eingabe erfolgt.

Neben dem versehentlichem Deaktivieren kann dies natürlich auch bewusst geschehen. Wie schon eingangs erwähnt, wenn man zum Beispiel ein neues Passwort gesetzt hat, das man sich nicht merken kann. Daneben kann es aber auch von einer anderen Person deaktiviert wurden sein, die vielleicht unrechtmäßig das Gerät entsperren wollte. Auch Kinder kommen für solche Sperrungen oftmals in Frage.

Das können Sie tun, wenn Ihr iPhone deaktiviert ist

Zuerst müssen Sie natürlich abwarten bis die Zeit abgelaufen ist. Erst danach können Sie das richtige Passwort eingeben. Dies wäre wohl die einfachste Variante, die aber natürlich nicht in jedem Fall möglich ist. Im schlimmsten Fall muss man das iPhone auf die Werkseinstellung zurücksetzen.

Allerdings möchten wir vorab darauf hinweisen, dass mit dem Zurücksetzen alle Daten vom iPhone gelöscht werden. Diese Situation zeigt noch einmal deutlich, dass ein Backup sehr empfehlenswert ist und in regelmäßigen Abständen gemacht werden sollte. 

Zurücksetzen und Wiederherstellen eines deaktivierten iPhone

Schritt 1: Verbinden Sie das iPhone und einen Mac per Lightning-Kabel miteinander und öffnen Sie iTunes beziehungsweise ab macOS Catalina den Finder.

Schritt 2: Versuchen Sie das iPhone zu synchronisieren und geben Sie das Passwort zum Entsperren ein, wenn Sie danach gefragt werden. Dadurch wird ein Backup auf dem Mac erstellt. 

Schritt 3: Nach der Synchronisierung klicken Sie auf "iPhone wiederherstellen" und folgen dann einfach der Anweisung auf dem Bildschirm. Sie können das iPhone entweder aus einem iTunes- oder einem iCloud-Backup wiederherstellen.

So verhindern Sie eine zufällige Deaktivierung

  • Stecken Sie Ihr iPhone in eine geschlossene Hülle.
  • Stecken Sie Ihr iPhone in eine (Hosen-)Tasche, in die Sie Ihre Hand nicht so oft stecken
  • Legen Sie ein Passwort fest, das Sie sich leicht merken können
  • Nutzen Sie Touch ID oder Face ID

Mehr zu diesen Themen:

Ihre Meinung? Diskutieren Sie mit!

Hier können Sie ihre Meinung zum Artikel "Das können Sie tun, wenn Ihr iPhone deaktiviert ist" äußern. Melden Sie sich hierfür mit ihrem maclife.de-Account an oder füllen sie die untenstehenden Felder aus.