iPhone 6 und iPhone 6 Plus: Das kostet das Apple Smartphone mit Vertrag bei T-Mobile & Co.

Sowohl das iPhone 6 als auch das iPhone 6 Plus liegen im Anschaffungspreis eher im oberen Segment - da für die beiden Apple Smartphones ein Mobilfunkvertrag notwendig ist, um sie nutzen beziehungsweise ihren Funktionsumfang ausreizen zu können, bieten die einzelnen Provider unterschiedliche Tarif-Paket an, die sich an den Nutzerbedürfnissen orientieren. Dabei ist der Anschaffungspreis zwar geringer als ohne Vertrag, doch langfristig bezahlt man das iPhone mitunter über die monatliche Grundgebühr ab. 

Von   Uhr

Nachdem heute früh die Vorbestellungsphase des iPhone 6 und iPhone 6 Plus bei den großen Mobilfunkbetreibern gestartet ist, stellt sich natürlich die Frage, wie viel das Apple-Smartphone in Verbindung mit einem Vertrag eigentlich kostet? 

T-Mobile: Die Größe spielt eine Rolle

Bei T-Mobile kann sich der Nutzer zwischen drei Vertragsmodelle und den drei Speichergrößen 16 GB, 64 GB und 128 GB des iPhone 6 entscheiden. Hier gilt weitgehend: Je günstiger die Grundgebühr ist desto höher fällt der Kaufpreis aus. Die Spanne reicht dabei von knapp 45 Euro pro Monat für das iPhone 6 mit 16 GB Speicher in den ersten 12 Monaten bei Online-Bestellung und einem einmaligen Anschaffungspreis von knapp 180 Euro im „S“-Vertrag der Rubrik "MagentaMobil" bis hin zu knapp 90 Euro pro Monat und einem einmaligen Kaufpreis von 1 Euro im „L Plus“-Paket.

Je höher die monatliche Grundgebühr ausfällt, desto mehr Leistung kann der Nutzer erwarten. Während alle Verträge eine Telefon-, SMS-und Internet-Flatrate beinhalten, unterschieden sie sich wiederum in der Surfgeschwindigkeit via LTE und dem damit einhergehenden Highspeed-Volumen. Für Viel-Surfer bietet T-Mobile den Premium-Tarif an, der bis zu 20 GB Highspeed-Volumen enthält. Wer zwischen 18 und 25 Jahre alt ist oder einer Form von Ausbildung, wie Studium, nachgeht, qualifiziert sich sogar für eine 50-Prozent-Rabatt-Aktion „MagentaMobil für junge Leute“-Paket.

Ähnliche Vertragsmodelle gelten auch für das iPhone 6 Plus, wobei sich dieses Modell teilweise durch höhere Anschaffungskosten von seinem kleinen Bruder unterscheidet. Die monatliche Grundgebühr sowie die Leistungen im „MagentaMobil S“-Paket gleichen zwar dem des iPhone 6, doch der Kaufpreis fällt 100 Euro höher aus. Interessant: Ist man gewillt, knapp satte 90 Euro pro Monat an Grundgebühr zu bezahlen, kostet im „MagentaMobil L Plus“-Tarif sowohl das iPhone 6 als auch das iPhone 6 Plus nur 1 Euro.

Vodafone: Farbe be(er)kennen

Bis auf die den „Smart“-Tarif orientieren sich bei Vodafone die Vertragsmodelle anhand der Farben Rot und Schwarz. Und genau diese Farb-Tarife sind eigentlich erst interessant für das iPhone 6 und das iPhone 6 Plus, enthalten sie nicht nur eine Telefon- und SMS-Flat, sondern auch LTE. Erst mit LTE-Unterstützung lassen sich Apples neue Smartphones wirklich voll ausreizen.

Während der Anschaffungspreis für das iPhone 6 von knapp 230 Euro für „Red XS“ und „Red S“ gilt, sich hier aber die monatliche Grundgebühr aufgrund der unterschiedlichen Leistungen unterscheidet, reduziert sich der Kaufpreis im „Red M“, „Red L“ und „Red Premium“-Modell. Dafür steigt die monatliche Grundgebühr an. Am meisten kostet der „Black“ Tarif, bei dem der Kaufpreis zwar gleich niedrig ausfällt, wie es bei „Red L“ und „Red Premium“ der Fall ist, nur mit dem Unterschied, dass der Nutzer für satte 30 GB Highspeed-Volumen 200 Euro monatlich berappen muss.

Die Tarife für das iPhone 6 Plus unterscheiden sich für die „Red XS“, „Red S“ und „Red M“ im Kaufpreis, nicht aber in der Grundgebühr. Ab „Red L“ gelten die gleichen Gebühren für das iPhone 6 und iPhone 6 Plus. Das heißt: Wer gewillt ist, mindestens 80 Euro an monatlicher Grundgebühr hinzublättern, der hat für sein Geld prinzipiell freie iPhone-Modell-Wahl.

o2: Sehr hohe oder sehr niedrige Anzahlung

Anzeige

Nach anfänglichen Startproblemen, wenigstens konnten wir die Details nicht aufrufen, hat o2 nun auch die einzelnen Modelle sowie Tarife für die Bestellung online. Genau wie die Konkurrenz bietet o2 das iPhone 6 und das iPhone 6 Plus in den Speichergrößen 16 GB, 64 GB und 128 GB an. o2 offeriert den Kunden wiederum für alle seine Tarif-Säulen, "o2 Blue All-in M", "o2 Blue All-in L" und "o2 Blue All-in XL" die Möglichkeit, wahlweise eine sehr hohe Anzahlung von 259 Euro für das iPhone 6 mit 128 GB hinzulegen und dafür eine geringere monatliche Grundgebühr zu zahlen. Entscheidet man sich alternativ für die 19 Euro Anzahlung, ist die Grundgebühr beim iPhone 6 mit 128 GB allerdings nur um 10 Euro teurer. Die damit verbundenen Leistungen, wie Telefon- und SMS-Flat, bleiben aber gleich.

Ähnlich verhält sich die Preisstruktur beim iPhone 6 Plus. Zwar sind die Preise für die Anzahlung deutlich höher, aber auch hier  erhöht sich die monatliche Grundgebühr bei gleichbleibenden Leistungen um nur 10 Euro. 

Anzeige

Mehr zu diesen Themen:

Diskutiere mit!

Hier kannst du den Artikel "iPhone 6 und iPhone 6 Plus: Das kostet das Apple Smartphone mit Vertrag bei T-Mobile & Co." kommentieren. Melde dich einfach mit deinem maclife.de-Account an oder fülle die unten stehenden Felder aus.

Son Quark, O2 ist seit 9 Uhr erreichbar und bietet tolle Tarife, deutlich unter den Rot/Pinken. Als Student oder Selbstständiger sahnt man nochmal kräftig Rabatt ab.

Ja, jetzt sind die Modelle, Farben und Tarife auswählbar, vorhin ging es allerdings noch nicht. Wir aktualisieren das nun ...

Das musst du mal erklären.
Jeweil das iPhone 6 mit 64GB als Handy bietet o2:
Blue All-in M (Telefonie und SMS Flat + 500MB LTE) für 12 Monat 46,99€ danach 49,99€
plus einmalig 259€ für iPhone

Die Telekom bietet:
MagentaMobil S (Telefon und SMS Flat + 500MB LTE) für 12 Monate 44,95€ danach 49,95€
plus einmalig 279€ für iPhone.

Damit wäre o2 in 24 Monaten sogar 4,96€ teurer....

Einzig Vodafone scheint mir diese Kombination mit dem Red S noch günstiger zu bieten:
299,90 fürs iPhone und 40,99€ im Monat für Telefon und SMS flat + 750MB.

Ich verstehe trotzdem nicht warum man sich so ein "gutes Handy" holen muss? Diese traurigen Leute die einfach zeigen wollen das die ein iPhone haben. Kauft euch lieber ein gleichwertiges Handy für 300€ und spendet den Rest!

Ich verstehe nicht, warum man ins Internet geht, und so einen Kommentar abgibt. In der Zeit hätte man doch so viel Gutes tun können!

Dann hast Du selbst einen Fehler gemacht!

Was so ein Kommentar, Michi P?
Jeder soll doch selbst entscheiden was er kauf und gut findet. Das hat mit angeben nichts zu tun. Die einen fahren BMW oder AUDI und die anderen KIA.
Jeder wie er will und kann. Es geht sogar ohne Handy und Auto....glaub es mir.
Gruß

Wer sich direkt bei den Providern n Vertrag holt ist ja auch selten blöd und lässt sich eben gern abzocken.
Habe gestern 2 stück geordert.
Vodafone XL Tarif.
35 euro im Monat
110 euro fürs iphone 6-16gb.
2 GB LTE Volumen und All-Net Flat für Alle Netzte und SmS.
Einfach unschlagbar, zum beispiel bei Sparhandy.

Es soll ja auch noch die Nutzer geben, die einfach nur einem bestehenden Vertrag verlängern wollen. Bei mir war das ein alter Complete-L-Tarif der Telekom für knapp 60 Euro, dem zum Glücklichsein eigentlich nur eizne flat in alle deutschen Netze fehlt (nur Telekom und Festnetz). Dafür hat er aber WiFi-Hotspotnutzung drin und multisims sind auch kostenlos - ich hab drei SIM-Karten in 3 iphones unterschiedlichen Alters.

Die neuen Magenta-Verträge verlangen pro Multisim im Monat 5 Euro, und WiFi ist nur bei den teuren Business-Tarifen noch inklusive (wer das nutzt? Z.B . Bahn-Vielfahrer wie ich, verfügbar in den meisten ICEs). Der neue Vertrag wäre mich deutlich teurer gekommen, also habe ich aufVertragsverlängerung bestanden, obwohl der Berater wirklich alles versuchte, mich zu Magenta zu locken.

Also habe ich für das 6+/64GB einen höheren Einmalpreis akzeptiert (319€), aber auf zwei Jahre gesehen, kommt mich das ganze viel günstiger als der neue Magenta-Tarif. Verlängerer sollten daher genau hinsehen, was ihnen geboten wird.

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.