Computer und Festplatten konfisziert

Sony klagt erfolgreich gegen Jailbreaker Geohot

Auf George Hotz, Cracker-Name „Geohot“, gehen zwar auch aktuelle Jailbreaks für iOS 4 wie redsn0w und limera1n zurück. Doch es ist der Gegner Sony, der ihm wegen des veröffentlichten Jailbreaks der PlayStation 3 per Unterlassungsklage den Computer wegnehmen lässt und zudem auf Schadensersatz drängt.

Von   Uhr

Unter dem Selbstverständnis, seine rechtmäßig erworbene Hardware nach Belieben modifizieren zu können, hatte Hotz den Code genutzt, der von dem Hacker-Kollektiv fail0verflow schon im Dezember vorgestellt worden war. Durch seine modifizierte Firmware waren Homebrew-Anwendungen, eigener Porgrammcode, auf seiner PlayStation 3 lauffähig. Außerdem öffnet der Jailbreak allerdings Raubkopien Tür und Tor, da die Sicherheits-Mechanismen einmal ausgehebelt sind. Auch viele iOS-Jailbreaker kennen die Zusammenhänge.

Sony sprach davon, mit der erfolgreichen Unterlassungsklage eine Tür schließen zu wollen. Stewart Keller, der Anwalt des Angeklagten, kommentiert dieses Ansinnen mit der Klarstellung, der Code sei bereits im Internet und diese Katze schlüpfe nie wieder zurück in ihren Sack. Gerade diese Verbreitung des Jailbreaks aber dürfte Sony tatsächlich einiges an Umsatz mit Spiele-Titeln für die PlayStation 3 kosten. Fraglich bleibt, ob Sony auch erfolgreich Geld von dem 21-jährigen Hotz einklagen kann.

Mehr zu diesen Themen:

Diskutiere mit!

Hier kannst du den Artikel "Sony klagt erfolgreich gegen Jailbreaker Geohot" kommentieren. Melde dich einfach mit deinem maclife.de-Account an oder fülle die unten stehenden Felder aus.

...wenn die Entwickler Mist bauen, werden halt die Anwälte eingeschaltet. Die bösen Hacker sind daran schuld, dass die Sicherheitsmechanismen nicht funktionieren. Wen die Hintergründe interessieren, dem sei http://www.youtube.com/watch?v=5E0DkoQjCmI&p=715C99CBC9D387E2 empfohlen.

Vielleicht bringt die Möglichkeit des Jailbreaks aber auch höhere Absatzzahlen bei der Konsole selbst, da nun weitere Features möglich sind?! Erst mit der Bekanntgabe eines Jailbrakes fürs iPhone wurde dieses für viele Nutzer interessant. Und ich kenne auch Leute, die sich sofort ein Apple TV kaufen würden, sobald ein Weg gefunden ist direkt eine Festplatte dran zu hängen.

Natürlich ist der Faktor Raubkopien ein Argument, da mit den Spielen der meiste Umsatz gemacht wird. Sony muss sich natürlich hier auch im Namen der Spiele-Entwickler einsetzen, um weiterhin eine profitable Plattform zu bieten. Wenn mit der PS3 kein Geld mehr verdient werden kann, kämen künftige Spiele wohl nur noch für andere Konsolen heraus.

Ein Jailbreak der zusätzliche Funktionen ermöglicht tut nicht wirklich Sony, Apple etc. weh. Aber Raubkopien zu ermöglichen ist schon eine andere Geschichte. Wobei z.B. Microsoft sein langjähriges Fast-Monopol bei Windows und Office wohl auch der massenhaften Verbreitung (durch Raubkopien) in der Anfangszeit zu verdanken hat. ;-)

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.