Tarife

Vodafone mit 10-Gigabyte zum Kampfpreis und Telekom mit neuer Struktur

Mit der im kommenden Monat erscheinenden neuen iPhone-Generation rücken auch Telefon-Tarife für Smartphones ins Interesse. Auf der einen Seiten geht Vodafone mit 10 Gigabyte für 20 Euro pro Monat und mit monatlicher Kündigungsfrist in Vorleistung. Auf der anderen Seite steht die Antwort der Telekom noch aus, aber generell sehen Pläne im Sinne des Verbraucherschutzes vor, Zwei-Jahres-Verträge in Zukunft zu verbieten.

Von   Uhr

Laut Caschys-Blog plant die Telekom zur IFA eine Anpassung ihrer MagentaMobil-Tarife. Durch die Bank soll es neue Datenpakete geben und die traditionelle Benachteiligung der Bestandskunden soll abgeschafft werden. In einer neuen Tarifstruktur könnte Telekom für einen Laufzeitvertrag mit 12 Gigabyte Daten knapp 50 Euro pro Monat aufrufen.

Dabei eröffnet Vodafone gerade den Preiskampf mit einem neuen Tarif names CallYa Digital. Dieser Tarif bietet – laut Vodafone – mit kurzer Laufzeit Vorteile eines Prepaid-Angebotes und kombiniert diese mit dem Leistungsumfang eines Zwei-Jahres-Vertrags. Zum Preis von 20 Euro sind vier Wochen lang zehn Gigabyte Datenvolumen mit maximaler LTE-Geschwindigkeit sowie eine Allnet Flat für Voice und SMS enthalten. EU-Roaming ist ebenfalls inklusive. Dieser Tarif ist monatlich kündbar und kann ausschließlich online abgeschlossen werden. Bei Abschluss muss der Kunde eine Bankverbindung (IBAN) angeben. Von diesem Konto zieht Vodafone alle vier Wochen per Lastschrift den Basispreis ganz bequem ein.

Bald wird es möglicherweise Handyverträge nur noch für ein Jahr geben, denn der Entwurf für ein "Gesetz für faire Verbraucherverträge" aus dem Bundesjustizministerium sieht vor, Laufzeiten auf zwölf Monate zu begrenzen und die automatische Verlängerung ebenfalls einzuschränken. Dem Gesetzentwurf zufolge dürfen in den Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) nur noch Vertragslaufzeiten von bis zu einem Jahr - statt bisher zwei Jahre - angeboten werden. Diese Verträge sollen sich automatisch nur noch um drei Monate statt bisher zwölf verlängern dürfen, außerdem soll die Kündigungsfrist von drei Monaten auf einen Monat sinken.

Mehr zu diesen Themen:

Diskutiere mit!

Hier kannst du den Artikel "Vodafone mit 10-Gigabyte zum Kampfpreis und Telekom mit neuer Struktur" kommentieren. Melde dich einfach mit deinem maclife.de-Account an oder fülle die unten stehenden Felder aus.

Vodafone ist zu teuer!! 10GB für 20€ bei O2 bekomme ich 60GB für 39,95 wow ...

Dafür ist O² ja auch der letzte Mist. Keine zuverlässiges Netz, kein zuverlässiger Kundenservice usw. usw. usw.
Da muss O², wenn sie auch ein paar Kunden haben wollen, das ja über den Preis Regeln... Aber wer zu O² geht ist selbst Schuld.
Ich bin seit ca. 15 Jahren bei Vodafone. Ja es ist teuer aber dafür funktioniert alles....

Vodafone auf dem Lande !!!!!...kannste genauso vergessen !!!!

Das stimmt nicht ganz

Ich hatte mit Netz noch nie Schwierigkeiten und Internet funktioniert auch immer... Bin seit über 6 Jahren bei o2...

Aha, kommt vielleicht darauf an wo man ist, bin als Hobby Wildlife Fotograf viel in der Natur Unterwegs und habe 2 Karten im Handy. 1x Vodafone 1x O2... Mit O2 hab ich erstaunlicher Weise deutlich mehr 4g Unterwegs wie mit Vodafone. Habe nur 2 oder 3 Stellen wo ich mit o2 nur H habe, aber damit geht dann wirklich nichts aber mit Vodafone geht genau da zumindest ein wenig Internet. Allerdings Telefonieren (ist ja immernoch ein Telefon) hab ich mit Vodafone oft gar nichts, aber mit O2 kann ich da Problemlos telefonieren. Vielleicht liegts ja daran wo man ist, ich bin mit O2 jedenfalls deutlich besser dran als mit Vodafone...

lG.

Für alle Fälle Telekom Prepaid 4,95Euro +Gebühren. Wenns brennt, immer erste Wahl! Sonst O2, Langzeitkunde!

Seit 30 Jahren O2 BestandsKunde:20GB 14.95Euro. Und was den "Mist O2" angeht haben Sie die Zeit verpennt. Vodafone = D2 weil es zu D1 nicht reicht und O2 can do schon besetzt ist! Nur Schnarchnasen sind bei Vodafone (sagt schon der Name: Wo da fone? Nix fone da! ;-)

Wer Geschwindigkeit und Service will geht zu D1 und wer sparen will der geht zu o2. Aber lieber unterstütze ich ein deutsches Unternehmen als ein ausländisches. Und wenns noch besser ist... Bitte!

Ich weiß 3 O2 Verträge und bin sehr zufrieden damit. Netz oft an den Stellen wo Vodafone und Telekom keins haben und der Service ist bis jetzt ok. War vorher Vodafone und hatte selbst zuhause in einem Großstadt Ortsteil so gut wie kein Netz.

O2 mit den Leistungen von Vodafone zu vergleichen ist sehr charmant für O2.
Die Kunden von o2 wissen gar nicht was eine vernünftig schnelle Datenübertragung bedeutet.
Da wird im Display LTE angezeigt, aber bei einer Überprüfung der Übertragungsgeschwindigkeit kommen gerade mal 2 MBits an.
Lächerlich.
Über das Netz der Telekom messe ich regelmäßig 300 MBit/s

Also: O2 ist günstig, aber entsprechend sind auch die Leistungen: Miserabel.

Also ich hab O2 und Vodafone. Ich hab mit O2 mehr Netz als mit Vodafone. Des Weiteren habe ich mit O2 im Durchschnitt 50 bis 100mbit im Lte netz, während ich bei Vodafone nur um die 12 bis 25mbit bin. Nur mal als Vergleich.

Also habe o2 und habe die probleme die du schreibst garnicht

Mit LTE 300mbits für 59,95 Euro. Ich muß meine Datenmenge auch im Wald per Handy downloaden! (?) Macht mal Telekom so richtig fett!

Tja, mag ja sein, aber was tuen wenn O2 aber nivht in der Lage ist mir am Telefon zusagen ob da wo ich wohne, auch kompletten Empfang habe.

Das klappt leider nur bei bei Vodafone. Und 60 GB ok, viel Volumen aber mal ehrlich wer braucht das auf einem normalem Handy, bei dem normale Anwendungen laufen.

Danke

60gb Volumen im O2 Netz das reicht dann für ein Jahr, da man kaum Netz hat wohne in München nicht mal hier beim o2 tower bekomme ich annähernd volles LTE aufs Handy ne danke dann doch lieber paar Mark mehr zahlen und Qualität haben

Das ist wohlweißlich wahr. So sahen uns die Anbieter ab! Ich habe 20 GB und brauche vielleicht 5 GB im Monat. Aber das Handy gab's nur mit diesem Vertrag.

Hehehe auch noch zu teuer. Bei freenet Funk hast du unbegrenzt für 29,76€ mit der Option für 2 Wochen zu pausieren wenn du es nicht brauchst. Aber als Hauptnummer würde ich O2 nie nutzen

Wer will denn O2 haben???

Wer braucht soviel Datenvolumen.... Habe 4 GB und kann es ei der Telekom einen Daten pass für social stream und music stream, video ect.
Also für was braucht jemand soviel GB?

Also, das mit dem Empfang bei Vodafone halte ich für ein Gerücht.
Weder auf meiner Arbeitsstelle bei Viersen habe ich gescheites Netz im Gebäude, noch ist es mir gelungen, mit dem Zug ohne ständige Funklöcher ins Sauerland zu fahren.
Und das zu den Preisen.

Also ich bin mit o2 zufrieden.Ich habe einen o2 free s Vertrag für 20 euro und es Funktioniert tadellos

Also ich war jahrelang bei O2. Man merkte dass das Netz immer schlechter wurde. Angezeigt wird LTE aber wenn man den Browser öffnet oder was per WhatsApp verschicken wollte gings nicht weil kein Netz. Raum Stuttgart. Freunde von mir waren bei Vodafone, also bin ich in den nächsten Laden und die Beratung dort war echt top. Was aber am besten war, er gab mir eine SIM Karte zum testen mit. War eine Datenkarte welche ich im Tablet getestet hab. So bin ich zu Vodafone gekommen und weiß was es heißt wenn am Handy oben links LTE oder 4G steht.

Q2
Letzte was es gibt so oft ausprobiert ne danke nicht mal umsonst würde nehmen.. Bin mit Vodafone zufrieden..
Kann vernünftig telefonieren, Internet auch gut Service auch kein Problem..

Das Netz in Deutschland ist mehr als ungenügend. In jedem andere EU Land, ist es schneller. Wir wurden mittlerweile von Ländern, wie Kroatien, Spanien oder Rumänien überholt, was die Geschwindigkeit und Zuverlässigkeit der Netze angeht... Und dafür solche Preise verlangen, traurig aber wahr...

Beschwerden deswegen an die bundesnetzagentur die immer wieder die Frequenzen für teuer Geld versteigern muss. Ist doch klar das dieses Geld dann für den netzausbau fehlt und es über die Kunden mit hohen tarifpreisen wieder reingeholt werden muss.

Genau

Das, was da auf die Kunden zukommen wird seitens der Telekom, ist wirklich unverschämt. Tarife werden wieder teurer und (binnen 3 - 4 Jahren sind die Tarife ab der IFA um 10 Euro teurer geworden). Insgesamt wird es für Telekom-Kunden extrem verschlechtert und auf vielen Ebenen findet Verteuerungen statt. Nicht nur, was die Tarife angeht. Im Grunde kann man sagen, dass die einzige Verbesserung ist, dass es mehr Datenvolumen geben wird. Aber sonst: NICHTS! Und bereits jetzt werden KEINE Unterschiede mehr zwischen Bestands- und Neukunden gemacht. Und egal wie das Ergebnis aussehen wird: Man sollte es sich unterm Strich ausrechnen, ob das Justizministerium daran Schuld sein soll, dass Tarife/Geräte teurer werden. Das ist nämlich ein Trugschluss, wenn man es mit vorherigen Tarifen berechnen wird!

Also ich war viele Jahre bei O 2 und sehr zufrieden, aber jetzt nicht mehr. Auf unserer Insel habe ich keinen Empfang auf Arbeit. Bin jetzt woanders und habe 10 GB für 14,99 Euro im Monat und das funktioniert.

wo gibt's denn 10 GB für 14,99?

Suche gerade etwas neues ;-)

Habe seit seit einem halben Jahr FreenetFunk. 69Cent pro Tag für 1GB täglich oder 99Cent für unbegrenztes Datenvolumen jeden Tag. Noch fragen.?

hab ich auch und hier kommen 5-7 Mbit an [Face With Rolling Eyes]

Hier auf dem Land war zwischen Telekom und O2 kein Unterschied. Beide auf Steinzeit-Niveau. Liegt auch an der internetfreie Zone Deutschland
. Selbst hier in Australien ist die Qualität besser !!!!
.

Ja die Telekom ist auch nic das was versprochen wird in Prinzip genau der selbe velogne Haufen .
Hatte bis August einen Vertrag über 4 GB mit 150 MB .
ja was soll ich sagen prinzipiell die zwei Jahre im Raum Berlin immer so um die 50 MB also nur eindrittel der zugesagten verbindungs Geschwindigkeit .
Da kann Mann auch bei o2 bleiben und hatte so ständig 20 MB muss reichen .
Nennt sich ja dann auch schon LTE.

Ich war noch nie Telekom Kunde und werde es auch nicht werden,die haben damals angefangen und die echte Flatrate kastriert und alle anderen haben nachgezogen,ich bin bei Lidl connect 6gb für 20,- ist vodafone Netz ich bin voll zufrieden,callya digital ist noch besser 20,- für 10gb und schnelleres LTE jetzt werde ich wechseln so einfach ist das in allen anderen europäischen Ländern ist es billiger man wird hier nur ausgenommen und viele sagen ja ist halt so,in italen gibt es für 6,99 100gb von vodafone und anderen anbietern das ist kein witz!!

Telekom ist, zwar dicht gefolgt von Vodafone, der größte Anbieter im Bereich Telekommunikation. Von der Bundesnetzagentur ist es daher leider so festgelegt, dass die großen Anbieter immer teurer sein müssen, damit kleine Anbieter ne Chancen haben. Der Großteil an Leitungen im Festnetz und auch was das LTE Netz betrifft werden von Telekom und Vodafone zur Verfügung gestellt und ggf. Weiter ausgebaut. Für ein Normal Verbraucher die mit dem Bereich nicht viel zu tun haben, ist es verständlicher Weise immer schwer nachvollziehbar. Aber wenn man sich mal genauer damit beschäftigen würde und auch mal eine Pro & Contra Liste macht, wird einen es auch klar. Und ganz ehrlich: Wir wissen das Qualität Geld kostet. Man kann nicht alles haben für wenig Geld. Das ist leider der Grund Gedanke aller Verbraucher.

Wie kann es dann sein das callya digital was ja ein grosser Anbieter ist schreibt das sie den Discountermarkt aufmischen wollen und damit ein viel besseres Angebot bieten als Aldi u.Lidl,
ne ne ohne Telekom wären die hier schon viel weiter ich beobachte die entwicklung schon einige Jahre.

Vodafone ist derzeit ungeschlagen der günstigste Anbieter, sowohl in Telefonie, SMS und Internet. An sich sind die Preise klar strukturiert und übersichtlich, auch Zusatzangebote können direkt (bsp. per App) gebucht werden und das ohne Verzögerungen. Auch Tips (etwa zum Datenverbrauch) findet man auf Anhieb. Sowie eine vollständige Adresse mit Telefonnummern und eine komplette Auflistung der Verantwortlichen sind vorhanden. Insgesamt ist die Darstellung der Vodafone Seite so, wie ich mir das als Kunde vorgestellt habe. Ähnlich eines Form/ Geschäftsbriefes. Es steht alles an den richtigen Stellen : oben firmenlogo, Präsentation der Seite und Produkte, Menü und den Abschluss bildet die Adresse. Gar keine Selbstverständlichkeit mehr heutzutage. Bei Telekom sind selbst Verträge von Festnetz (selbst ohne Internet) a) nicht unter 20€ zu bekommen b) nur Verträge mit einer mindestvertragslaufzeit von zwei Jahren und drei Monaten Kündigungsfrist, bei nicht einhalten wird der Vertrag ohne zu Fragen und ohne jede Ankündigung um weitere 2 Jahre verlängert. Werbe Anrufe ohne Einwilligung und selbst bei Widerspruch werden trotzdem Angebote per Anruf vorgenommen. Außerdem hat die Telekom noch kein nennenswertes Produkt auf den Markt gebracht, bsp Telefone. Standart wie vor 20 Jahren und ein Schnurloses mit einem zusätzlichen Mobilteil. Auch fehlen sämtliche Informationen zu homeoffice und die magenta family funktioniert nicht, da kein Schloss vorhanden. Nicht maleine Pin. Dafür alles auf Aufkleber hinter dem Speedboard, noch nicht mal ein Notice ist vorhanden. Das Speedboard gilt wohl kaum als eine Neuerung die den Markt gestürmt hat. Ganz anders Philips, Siemens und Huawei aber auch LG und Alcatel sind ganz vorne mit dabei, mit großen Sortiment und Auswahl und spitzen Kundenservice.

Ps. Hauptproblem sind Apps, diese verbrauchen meist weitaus mehr, als der Mobilfunkanbieter berechnet. Wenn also bei YouTube bei jedem Lied in einer fertiggestellten Playlist "Gratis Werbung eingeblendet wird, die zwischen 20sek und teilweise bis zu 60 und drüber gehen (haben schon welche gesehen wo die Dauer 33Minuten angezeigt wurde, dann auch noch No Name und ein nicht auffindbares Produkt-auch nicht zu Cinema und Movie etc.) dann geht das logisch von der Zeit ab und damit wird ein Datenvolumen verbraucht, welches so gar nicht überschaubar ist, denn bei Youtube sowie allen App Anbietern, fehlen auf der Startseite eine Auflistung der angezeigten Werbung und die Dauer, wo ich schon finde das der Kunde das Recht auf deutlich mehr Transparenz hat, auch aus welchen Ländern Werbung aufgeben wird und das Ziel welches die Werbung erreichen will, so auch Ziel Puplikum Alter Konfession und Politik sowie Staatszugehörigkeiten, auch ob es sich um ein neuwertiges Produkt handelt. Ich finde die Klärung um Preis und GB oder MB ist etwas zu umfangreich, dann kommen noch Netzwerkstörungen hinzu. Man kommt leider nicht umhin hie und da mal was neues auszuprobieren und ich finde dem Kunden brauchen die Arbeiten hinter den Kulissen und den detaillierten Aufbau des Monopols auch nicht interessieren. Was da alles hinter sitzt, die Frage wieviel Datenvolumen zu welchem Preis muss simpel geregelt sein.

Ideen die mir dabei immer durch den Kopf schießen sind, das einige Apps als eine Art Kombi Angebot angeführt werden, sortiert nach häufiger Beliebtheit Bsp Pinterest, YouTube und Gmail als kleines Basic Programm, damit dem Verbraucher besser bewusst wird das durch ein bestimmtes Nutzungsverhalten ein optimales Internet/surfen also der Gebrauch gewährleistet wird. Angebot zu den 10GB für Bsp 14,99€ bei Prepaid und nicht Vertrag ein Basic von Pinterest, YouTube und Gmail bei einem täglichen Gebrauch und aufsuchen der Seiten von etwa 1 1/2 Stunden garantiert das man so Bsp 2 Wochen mit diesem Zusatzangebot mit seinem Guthaben auskommt. Gleiches gilt für Abo Kunden von Tageszeitungen, Zeitschriften usw... Was häufig nur garantiert wird ist der Ortstarif und das betrifft halt nun mal nur die Telefonie. Manche stellen sich die Frage weshalb man mit 25€ Guthaben den Monat selbst bei geringer Nutzung kaum über die Runden kommt, aber bei Festanschluss und einer Flat von 29,99€-40,00-49,99€ unbegrenztes Highspeed surfen und uneingeschränkter Nutzung aller zur Verfügung gestellter Seiten machbar sind. Klar, für den Mobilteil wurde einfach beschlossen diesen teurer zu gestalten. O2 ist ein Anbieter ohne Sitz in Europa, grundsätzlich nicht nur kein Netz sondern auch kein ausreichender Kundenservice und wenn dann mit monatelanger Wartezeit. Warum D2 im Gegensatz zu D1 um doppelte teurer ist, hmm verhält sich wohl wie zu Räder und Twix, die Werbung im TV ein und selbes Firmenlogo, Fabrikhallen und LKWs jedoch mit Maschendrahtzaun in der Mitte getrennt die Firmenhallen. Aldi und Lidl Talk sind vertretbare günstige Angebote meist zu Medion Produkten, da diese für den Discounter Markt zugängig gemacht wurden, inklusive TÜV und GS Siegel und mittlerweile auch der Option Guthaben an der Kasse zu erwerben. So das alle Sozialschichten einen Zugriff auf HiFi und Elektronik haben, bedenkt man das gerade Aldi aber auch Lidl als Sozialkaufhäuser für Mittellose angesehen wurden, vor zwanzig Jahren nicht vorstellbar das hier mal Elektronik verkauft wird.

Egal welcher Anbieter, jeder hat seine Vor- und Nachteile.
Bei mir hier:
Telekom: LTE Masten zu weit weg um eine schnelle Verbindung aufzubauen.
1 &1 im Vodafone Netz hat kein LTE
1&1 im O2 Netz hat zwar LTE, aber hier bei mir ist nur Edge verfügbar.
In Halberstadt ist nur an wenigen Orten LTE vorhanden, hauptsächlich H und H+

Wer also in so einem Gebiet wie HBS wohnt und O2 hat, hat ab nächstes Jahr ein Problem sobald 3G abgeschaltet wird.

Hört bitte auf zu vergleichen da es viele Sendemasten gibt. Der eine ist dort bevorteilt der andere woanders benachteiligt. Wer von euch kann sagen, dass er sich in alle zig tausende Funkmasten per Handy einwählt? Es gibt Karten wo man das sieht was besser für den Standort ist. Und dann kommt noch die Komponente dazu wieviele sind in der Zelle eingebucht.

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.