Video: iPhone 6 und iPhone 6 Plus enttäuschen im Fall-Test

Ein so teures und schönes Gerät wie ein iPhone mit Absicht auf harten Boden zu werfen tut in der Seele weh. Nichtsdestotrotz muss es jemand machen, damit andere Bescheid wissen, wie viel die Smartphones aushalten. Wie sich herausstellt ist das leider nicht sehr viel. Ein Sturz auf das Display aus Armhöhe reicht offenbar aus, um das Display zu beschädigen. Eine Schutzhülle für beide iPhone-6-Modelle ist deshalb dringend angeraten.

Von   Uhr

Die YouTube-Tester von PhoneBuff haben sowohl das iPhone 6 als auch das iPhone 6 Plus einem Fall-Test unterzogen. Dabei ließen sie die Smartphone aus Armhöhe, circa aus einem Meter Abstand zum Boden, auf Steinfliesen fallen. Jeweils einmal fielen die Smartphone auf den Rücken und einmal auf die untere Kante, wo auch die Boxen, der Kopfhörerausgang, der Lightning-Anschluss und die Verschlussschrauben der beiden iPhone-Modelle sitzen. Zu guter Letzt testete PhoneBuff, was passiert, wenn das iPhone 6 und das iPhone 6 Plus direkt auf das Display fällt.

Beim Aufschlag auf die Rückseite nahm weder das iPhone 6 noch das iPhone 6 Plus großen Schaden. Beide Geräte erlitten nicht einmal richtige Kratzer. Den Fall auf die untere Kante meisterte das iPhone 6 ebenfalls noch recht gut. Lediglich an der Aufschlag-Stelle war ein leichter und zu erwartender Schaden zu sehen. Das iPhone 6 Plus ging dagegen aus diesem Test mit einem gesprungenen Display im unteren Viertel des Bildschirms hervor.

Schließlich ließen die Tester die Smartphones auf das Display fallen. Das komplette Display des iPhone 6 zersprang. Außerdem löste sich das Display aus dem Gehäuse des Smartphones. Das Display des iPhone 6 Plus sprang ebenfalls am oberen Ende und in der Mitte. Allerdings wurde das Gerät bereits im vorhergehende Test im unteren Bereich des Screens beschädigt. Beide Geräte konnten auch nach Abschluss aller drei Tests noch bedient werden.

Australier lässt erstes iPhone 6 fallen

Ein Unglücksrabe aus der australischen Stadt Perth erwarb das erste in der Stadt verkaufte iPhone 6 und damit eines der ersten iPhone 6 überhaupt. Als er sogleich von einem australischen TV-Sender interviewt wurde, packte er das Smartphone voller stolz aus und ließ es fallen. Ein Schaden scheint jedoch nicht entstanden zu sein.

Kommentar

Apple hat die Bildschirmdiagonale des iPhone 6 gegenüber dem Vorgänger um 0,7 Zoll vergrößert, die des iPhone 6 Plus sogar um 1,5 Zoll. Je größer die Glasfläche ist, desto anfälliger für Fallschäden wird sie jedoch.

Leider hat Apple darauf verzichtet bei den iPhone-6-Modellen das Display mit dem extrem widerstandsfähige Saphir-Glas zu überziehen. Das iPhone 6 und sein großer Bruder sind deshalb über den Daumen gepeilt etwas anfälliger für Fallschäden als die Vorgänger-Modelle. Eine Schutzhülle ist dringend zu empfehlen.

Mehr zu diesen Themen:

Diskutiere mit!

Hier kannst du den Artikel "Video: iPhone 6 und iPhone 6 Plus enttäuschen im Fall-Test" kommentieren. Melde dich einfach mit deinem maclife.de-Account an oder fülle die unten stehenden Felder aus.

ja gut...aber was will man auch von einem Smartphone das bis 1000,- (TAUSEND!!!) euro kostet auch erwarten :-)
würd mal sagen gut gemacht apple....so können sie den leuten auch noch dazu "günstige" hüllen verkaufen...derplan geht doch auf :-)

Was war das denn dann für ein Video mit der angeblichen Displayfront das sogar mit der Zange nicht kaputt gemacht werden konnte????

Das war Saphirglas - genau das was erst zum iPhone 6S kommt :-)

Wieso machen die dann immer so viel Tamtam mit Gorilla- oder Saphirglass, wenn es doch so schnell bricht? Kann man für Minimum 700 € nicht etwas mehr erwarten? Antwort: nicht von Apple!

Warum genau bist du eigentLich in einem Apple Forum?? Wenn Du es doch so scheisse findest?

Brillante Analyse. So sind also die Regeln. Ist übrigens gar kein Forum.

Kannst Du nicht einfach besser aufpassen? Aber ne, kostet ja 700 €.

Hat Apple nie selber einen Falltest gemacht???? Ich bleib bei meinem 5s. Da kommt wenigstens kein Display heraus wenn es runterfällt. Hätte mir mehr vom 6 bzw. 6 Plus erwartet. Nach wie vor bleibt Design vor Robustheit. Ein wasserdichtes robustes iPhone gehört mal her, aber damit kann man nun kein Geld verdienen da es nicht kaputt geht.

Kommt wohl auf den Test an.
https://www.youtube.com/watch?v=JS8f-hVsDzA

Beim 6+ kommt rechts unten auch das Display aus dem Rahmen, aber das zeigt er nach nicht. Sieht man gut wenn es am Boden liegt.

Man muss schon sehr motiviert sein, ein so teures und schönes Gerät wie ein iPhone mit Absicht auf harten Boden zu werfen. Ich meine, die bekommen ja nicht einmal Geld dafür! Ist doch so?!?

Die bekommen Geld von Youtube über das Partnerprogramm.

Sind pro 1000 Views etwa 1 - 3€.

Könnte ich vielleicht meinen alten iPod kaputt schmeißen? Lohnt sich das noch?

Welcher Test. Stimmt denn nun?

http://www.androidmag.de/allgemein/iphone-6-6-plus-im-drop-test-die-apple-smartphones-sind-extrem-widerstandsfahig/

Ich bin mit meinem s4 aba nicht Appel viel glucliher :D iphone ist ein Spielzeug fur reiche kinder und kein Smartphone, OS X ist Scheise geworden :( was passiert mit Apple die haben koplet di orentacion verloren :D Steve Jobs worde Tim Cook schlagen wen ehr sehen wurde was haben dise Idioten gemacht mit firma :D

Form: 5
Inhalt: 1+

Armes Deutschland…. quo vadis…. mir ist nur noch zum Weinen….

und sie haben offensichtlich sämtliche deutsche sprachkentnisse verloren

Wer sich keine Versicherung mehr leisten kann sollte sich vielleicht ein Billigeres Handy kaufen.
Versuchtes es doch mal mit einem 5000€ Samsung Fernseher ob der einen Fall aushält (wenn hier schon Preisabhängig gemacht wird ob ein Gerät bricht).

Bitte immer noch gleiches mit gleichem Vergleichen und da ist es nun mal so das Apple nichts unternimmt um weniger Fallschaden bei Kunden zu haben. Zudem mal achten, die Display Reparaturen wurden vom 4er zum 5er rund 80 Euro teurer. Reines Marketing, man verdient sich eine Goldene Nase. Wir Importieren diese Handys wen ihr wüsstet was der Warenwert ist, bekämmt ihr Magenkrämpfe!

Oder das Baustellen Handy von Nokia

Was für ein Schwachsinn. Einigen fällt das Smartphone 200 mal runter und nicht´s passiert. Dem anderen 1 mal und es ist im Arsch. Mir ist mein iPhone 4 auf der Seite stehen umgekippt und das Display war kaputt.
Wenn dieses harten spröden Displaygläser auf etwas spitzes fallen gehen sie kaputt. Egal ob iPhone 6, 5, 4, Xperia, Galaxy oder was auch immer.

Sind denn eigentlich Alle irre? So ein Gerät ist doch nicht dafür gebaut, um herunter geworfen zu werden. Wie kann es dann enttäuschen???

Genau meine Meinung!!!! Es gibt also doch noch Menschen mit Verstand!

1+

Wenn ich von solchen schwachsinnigen Test lese und dann auch noch einige der Kommentare dazu, kann ich mich doch nur noch an den Kopf fassen. Wer sich ein teures Smartphone kauft - egal welches - und hat dann keine lächerlichen 20 Euro mehr für eine vernünftige Tasche, verdient es doch nicht besser, dass das Teil kaputt ist! Ich für meinen Teil benötige es in erster Linie zum Telefonieren, und nicht, um es hinter meiner Frau herzuwerfen!

So ist es. Allerdings ist durch die vielen Gerüchte mit Saphirglas der Eindruck entstanden, dass die neuen Displays extrem haltbar wären. Wer jedoch die Keynote gesehen hat, wusste das keins verbaut wurde und man also weiter auf das Gerät aufpassen muss. Bin gespannt, ob das 6s dann Saphirglas bekommt oder nicht.

Wann kommt endlich das rugged iPhone, wasserdicht und bruchfest? Nie, weil Apple dann weniger verdient? :(
Zu dem Test: es soll ja sogar Deppen geben, die iPhones in Mixern entweihen, nur um auf JuhuTube kicks zu sammeln, facepalm...

Wenn ich was zum fallen lassen kaufen will, nehme ich 'nen Tennisball: ist viel billiger, viel robuster, aber auch viel weniger smart...

Oh Wunder... Glas kann brechen, wenn man es auf Steinfußboden wirft? Wer hätte das gedacht?

Solch einen Test braucht doch kein Mensch. Und wen es stört, der soll sich ein schickes Plastik-Phone kaufen.

Mein Nachbar hat gestern sein Auto gegen die Hauswand gefahren. Leider die gesamte Front zerstört.
Herr

...Herr Grabmair, lesen Sie doch mal Ihre Artikel. Korrekturlesen!
Quatsch gemacht, bring ja nichts.

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.