1,2 Milliarden Dollar fehlen

Verlustgeschäft Apple Card: Wie steht es um den Deutschlandstart?

Apples Partner Goldman Sachs hat hohe Verluste aufgrund der Apple Card ausgewiesen. Doch was bedeutet das für das Angebot und für einen möglichen Start in Deutschland?

Von   Uhr

Laut Finanzberichten ist die Apple Card mitverantwortlich für Verluste bei Apples Partner-Bank Goldman Sachs in Höhe von 1,2 Milliarden Dollar (via Bloomberg). Die im April 2019 eingeführte Kreditkarte kann über das iPhone beantragt werden und steht wahlweise als virtuelle oder als klassische physische Karte zur Verfügung. 

Das Angebot ist für Nutzer:innen verlockend: Es gibt keine Säumnis-, Jahres- oder Auslandsgebühren und auch keine Extrakosten bei Überschreitung des Limits. Zudem bekommen Karteninhaber:innen mit der Funktion „Daily Cash“ 3 Prozent Cashback auf Apple-Einkäufe. Auch solche Partnerangebote stehen zur Verfügung, zum Beispiel bei Uber, Nike und T-Mobile.

Ist die Apple Card ein Verlierer?

Laut den jüngsten Informationen kostete jede Apple Card damit Goldman Sachs 350 Dollar.

Bloomberg berichtet, dass die Verbraucherkreditabteilung des Unternehmens in den ersten neun Monaten des Jahres 2022 in damit 1,2 Milliarden Dollar Verlust angehäuft hat. Diese Verluste sind auf Rückstellungen für Kreditverluste zurückzuführen. Dabei handelt es sich um Mittel, die eine Bank zur Seite legt, um Problemkredite (oder Kreditkartenschulden) abzudecken, die nach Ansicht der Bank wahrscheinlich nicht zurückgezahlt werden können. Es wird angenommen, dass der starke Anstieg der Rückstellungen für Kreditverluste auf die Apple Card zurückzuführen ist.

Bisher fehlte Apple für den europaweiten Start vor allem ein oder mehrere Partner. Ob es nun überhaupt noch realistisch ist, dass die Apple Card in Deutschland starten wird, ist überaus fraglich.

Mehr zu diesen Themen:

Diskutiere mit!

Hier kannst du den Artikel "Verlustgeschäft Apple Card: Wie steht es um den Deutschlandstart?" kommentieren. Melde dich einfach mit deinem maclife.de-Account an oder fülle die unten stehenden Felder aus.

Ja finde ich nicht gut wenn das in Deutschland nicht eingeführt wird

Zum Verfassen von Kommentaren bitte mit deinem Mac-Life-Account anmelden.

oder anmelden mit...