Enthält Affiliate-Links [Was ist das?]Licht im Dunkel?

USB-C-Kabelchaos: Diese neuen Bezeichnungen solltest du kennen

Der USB-C-Anschluss ist sehr verwirrend. Er kommt mit unterschiedlichen Standards, die dir verschiedenste Möglichkeiten eröffnen. USB-C-Kabel ist daher nicht gleich USB-C-Kabel. Dessen sind sich auch die Verantwortlichen bewusst und wollen daher mehr Klarheit schaffen.

Von   Uhr

Während sich Apple noch gegen einen USB-C-Anschluss für das iPhone wehrt, stellt das USB Implementers Forum, kurz USB-IF, die Weichen für mehr Transparenz bezüglich des Steckers. Hinter ihm verstecken sich viele Funktionen, die nur selten gut erkennbar sind. So kann ein USB-C-Kabel mit USB4, Thunderbolt 3 (oder neuer), USB 3.1, USB 3.2 oder weiteren Standards behaftet sein. Dies führt zu unterschiedlichen Funktionen, Geschwindigkeiten und Stromübertragung. Aus diesem Grund will das USB-IF bessere Kennzeichnungen einführen. 

USB-C: Neue Logos sollen über Funktionen aufklären

Wie das USB-IF mitteilt, sollen neue Logos eingeführt werden, die über die Übertragungsgeschwindigkeit sowie Energiezufuhr informieren sollen. Dadurch sollst du auf einen Blick sehen können, ob mit 60W oder 240W geladen werden kann, wie es in der „USB Power Delivery 3.1“-Spezifikation (USB-PD) festgelegt ist. Gleichzeitig überarbeitet die Gruppe auch die USB4-Logos, um ein einheitliches Bild zu zeichnen. 

(Bild: USB-IF)

Reichen neue Logos für mehr Klarheit aus

Anzeige

Grundsätzlich ist es löblich, dass sich das USB-IF Gedanken macht und den USB-C-Standard transparenter gestalten will. Aber kann dies mit einfachen Logos gelingen? Die Antwort lautet leider „Nein“. Zubehörhersteller können noch immer nur einen Teil der Funktionen nutzen und korrekte Kennzeichnungen auf den Kabeln fehlen noch immer. Lediglich Thunderbolt 3 lässt sich durch den Blitz auf dem Stecker gut erkennen. Eine Kennzeichnungspflicht direkt auf den Kabeln wäre daher angebracht – ähnlich wie auf Netzwerkkabeln. Es ist zwar richtig, dass du die Spezifikationen beim Kauf auf der Packung erkennen solltest, aber im Alltag mit mehreren nahezu identisch aussehenden Kabeln wirst du wohl den Überblick verlieren, wenn sie nicht gekennzeichnet sind.

Was meinst du? Sollte das USB-IF Hersteller zu Kabelkennzeichnung verpflichten oder nutzt du noch zu wenige USB-C-Kabel? Lass es uns in den Kommentaren wissen. 

Anzeige

Mehr zu diesen Themen:

Diskutiere mit!

Hier kannst du den Artikel "USB-C-Kabelchaos: Diese neuen Bezeichnungen solltest du kennen" kommentieren. Melde dich einfach mit deinem maclife.de-Account an oder fülle die unten stehenden Felder aus.

Ich halte eine Kennzeichnung auf Stecker UND Kabel für hilfreich!
Weiß jemand was für ein Dock auf dem Foto abgebildet ist?
Das würde ich gerne an meinem MacBook Air einsetzen;-)

Ich halte eine Kennzeichnung auf Stecker UND Kabel für hilfreich!
Weiß jemand was für ein Dock auf dem Foto abgebildet ist?
Das würde ich gerne an meinem MacBook Air einsetzen;-)

ich habe ein Networx GN28K-S was genauso aussieht. An der Spitze ist noch ein HDMI-Eingang

Ralf

Danke für den Tip, schau ich mir an

Zum Verfassen von Kommentaren bitte mit deinem Mac-Life-Account anmelden.

oder anmelden mit...