Top-Themen

Themen

Service

News

Classic Apps in VR

Trend der Gegenseite: Windows 10 packt Apps in eine 3D-Welt

Microsoft eine neue Insider-Vorschau von Windows 10 veröffentlicht. Build 18329 enthält ein in unseren Augen sehr seltsames Feature: Win32-Apps können in der Windows Mixed Reality-Umgebung laufen, die für Virtual Reality-Headsets  und das HoloLens Augmented Reality-Headset verwendet wird. 

Bisher war es nur möglich, Anwendungen im VR-Bereich auszuführen, die mit der modernen UWP-API erstellt wurden. Nun hat Microsoft nachgelegt und erlaubt, dass jede Windows-Anwendung in einer VR-Welt genutzt werden kann. Wenn Sie Excel oder Photoshop oder eine Programmierumgebung mit einem Headset verwenden möchten, ist dies nun möglich.

Wir fragen uns nur, ob das ein wirkliches Anwendungsszenario ist. Apple nutzt bisher keine VR-Techniken zur Visualisierung von Apps, doch entsprechende Mac-Hardware ist auch noch nicht verfügbar. Es wird zwar gemunkelt, dass auch Apple eine AR/VR-Hardware plant, doch noch ist das nur ein Gerücht.

Ob es Sinn macht, Desktop-Anwendungen in die virtuelle Realität zu übernehmen? Wir haben zumindest die leichte Ahnung, dass Microsoft in Windows-10-Build nur demonstrieren kann, was möglich ist und nicht, was geplant ist. Der Insider Preview Build 18329 steht Fast Ring-Teilnehmern ab sofort zum Download zur Verfügung.

Was meinen Sie? Ist es sinnvoll, Anwendungen im VR-Mode zu betreiben? Gibt es sinnvolle Anwendungen dafür?

Mehr zu diesen Themen:

Ihre Meinung? Diskutieren Sie mit!

Hier können Sie ihre Meinung zum Artikel "Trend der Gegenseite: Windows 10 packt Apps in eine 3D-Welt" äußern. Melden Sie sich hierfür mit ihrem maclife.de-Account an oder füllen sie die untenstehenden Felder aus.

Das hat es schon gegeben in Windows 95 und 98 bloß man ist abgekommen wieder weil zu aufwendig war

Es heißt btw Windows Build und nicht Built. ;-)

Oops :)

Ja es ist sicher sinnvoll, wenn man davon ausgeht, dass in Zukunft die HMDs smartphones oder sogar computer ersetzen. Dann ist einfach das Büro der Desktop und man legt sich Bildschirme und Apps dahin, wo man sie braucht. So sollten auch normale Programme über einen Virtuellen Bildschirm in MR verfügbar sein. In einer Welt ohne Bildschirme müssen normale Apps auch in der Umgebung projeziert laufen.

Das klingt mir sehr nach einem BOB 2.0! Das ist das erste Mal geflippt und wird heute sicher nicht besser ankommen. Da lobe ich mir Apple, die bei sowas bodenständig bleiben

Also ich finde es eine sehr gute Sache wenn ich mehrere Anwendungen da platzieren könnte wo ich möchte um mit einem Blick schnell von einer Anwendung zur anderen zu wechseln aber trotzdem alles immer vor mir habe. Zum Beispiel einen halbrunden Arbeitsplatz sollte man sich dabei vorstellen. Als Aktien Teader wäre es zb sehr praktisch, da man noch meh Infos schneller im yblick hätte. Mir würde noch e8nige Einfallen.

Also ich bin jetzt selbst kein Fußballfan, aber es wäre doch witzig wenn man sich das Fußballfeld auf dem eigenen rasen durchs Fenster angucken könnte. Das mag der eine oder andere für sinnlos halten aber cool wär’s schon.