Top-Themen

Themen

Service

News

Änderungen

Sonos kündigt neues Betriebssystem und neue Controller-App an

Nachdem das Trade-Up-Programm herbe Kritik erntete, geht Audioexperte Sonos nun einen anderen Weg und kündigt eine neue App und ein neues Betriebssystem an.

Eigentlich wollte Sonos Kunden zum Kauf neuer Geräte bewegen, indem man alte Modelle durch das Trade-Up-Programm unbrauchbar macht und dafür einen Rabatt von bis zu 30 Prozent auf neue Produkte gewährt. Dies kam jedoch nicht gut an, sodass Sonos schnell die Pläne ändern musste. Warum Sonos diesen Weg usprünglich einschlug? Durch die alten Geräte erschwert sich die Integration neuer Funktionen, da sich die Lautsprecher immer am schwächsten Glied im Multi-Room-Setup orientieren. 

Sonos unterscheidet bald neue und alte Geräte

Sonos kündigte daher an, dass man zukünftig zwischen Altgeräten und modernen Modell unterscheiden möchte. Dies soll durch ein neues Betriebssystem mit dem Namen Sonos S2 geschehen, während alte Geräte als S1 bezeichnet werden.

Wie man nun mitteilte, sollen bis Juni einige aktuelle Modelle die S2-Software erhalten, wobei alle nach Mai erscheinenden Modelle grundsätzlich mit S2 laufen und die neue S2-Controller-App benötigen. Diese soll bei Veröffentlichung lediglich „Sonos“ heißen und S2-Geräte steuern. Für S1-Geräte soll die bisherige App in Sonos S1 Controller“ umbenannt werden.

So soll der Mischbetrieb zwischen S1 und S2 ablaufen

Außerdem gibt Sonos verschiedene Möglichkeiten an, um parallel Sonos S1- und S2-Systeme zu betreiben:

Ausschließlich S1-kompatible Produkte im System:
 

  • Es bleibt alles wie bisher. Kunden können ihr System weiterhin mit der S1-Controller-App steuern. Sie bekommen weiterhin Fehlerbehebungen und Sicherheitspatches. Sonos wird wie bisher mit allen Partnern zusammenarbeiten, damit die Musik- und Sprachdienste so lange wie möglich funktionieren. Es können allerdings keine neuen Sonos-Produkte, die nach Launch von S2 im Juni eingeführt werden, zum bestehenden S1-System hinzugefügt werden.

Ausschließlich S2-kompatible Produkte im System:
 

  • Für diese Produkte muss die neue S2-App heruntergeladen werden, sobald diese im Juni verfügbar ist. Das System wird automatisch auf das neue Sonos-Betriebssystem aktualisiert und ist zukünftige für Produkte und Funktionen gerüstet.



Für Haushalte mit einem Produktmix gibt es vier Optionen:
 

  • Entfernung der reinen S1-Produkte vom System. Wenn nur noch S2-kompatible Produkte verbleiben, können Kunden die neue Sonos-App im Juni herunterladen und damit sofort starten.
  • Tauschen der reinen S1-Produkte gegen S2-kompatiblen Modelle. Für Kunden, die sich für diese Option entscheiden, bietet Sonos im Rahmen des Trade Up-Programmes wie bisher einen Rabatt von 30 % auf alle neuen Produkte.
  • Entscheiden sich Kunden dazu das vorhandene System mit der S1-App zu steuern, erhalten sie weiterhin Fehlerbehebungen und Sicherheitspatches. Sonos arbeitet mit allen Partnern zusammen, um die Musik- und Sprachdienste so lange wie möglich aufrechtzuerhalten. 
  • Trennung des Systems in zwei Teile. Sonos wird in Kürze detaillierte Informationen dazu veröffentlichen. Ein S1-System mit einem S2-System zu gruppieren, wird jedoch leider nicht möglich sein.

Mehr zu diesen Themen:

Ihre Meinung? Diskutieren Sie mit!

Hier können Sie ihre Meinung zum Artikel "Sonos kündigt neues Betriebssystem und neue Controller-App an" äußern. Melden Sie sich hierfür mit ihrem maclife.de-Account an oder füllen sie die untenstehenden Felder aus.

Ich mag Sonos wirklich, aber was die seitens der Software für Probleme und komplizierte Ansätze haben, versteh ich nicht.