Neue Funktionen

Was bisher über das iPhone 14 bekannt ist

Das iPhone 14 wird 2022 erscheinen und wenn alles gut geht, halten die ersten Kunden es im Herbst in den Händen. Die Gerüchteküche lässt erahnen, welche neuen Funktionen enthalten sind.

Von   Uhr

Noch ist das iPhone 13 brandneu, aber schon jetzt sind Gerüchte zu seinem Nachfolger aufgetaucht. Die Kollegen von 9to5Mac haben diese aufgrund der Nähe zum Analysten Ming-Chi Kuo zusammengefasst. Das iPhone 14 soll wie üblich im September 2022 vorgestellt werden und wieder einmal ein neues Design erhalten, nachdem Iphone 12 und 13 kaum auseinanderzuhalten sind. 

Die größte Neuerung wird der Wegfall der Notch sein – darüber ist sich die Gerüchteküche einig. Das Design begleitet uns seit dem iPhone X und war erforderlich, um zahlreiche Sensoren unterzubringen, ohne den Rahmen des iPhones vergrößern zu müssen. Das iPhone 14 Pro und das Pro Max sollen Gerüchten zur Folge keine Notch mehr haben. Die Sensoren sollen hinter dem Display untergebracht werden und durch ein kleines Loch soll die Kamera hindurch fotografieren können. In der Android-Welt ist das Lochdesign schon Gang und Gebe. Vielleicht gehört dann auch Face ID aufs Altenteil und wird durch einen Fingerabdrucksensor unter der Displayoberfläche ersetzt. 

Die herausstehenden Kameras auf der Rückseite des iPhones sollen sich ebenfalls in das Gehäuse zurückziehen. Sie sind nicht gerade ein Handschmeichler und stehen nur hervor, weil das iPhone-Gehäuse vergleichsweise flach ist. Ein Redesign könnte das ändern.


Natürlich wird das iPhone 14 auch wieder mit besseren Kameras ausgerüstet werden – und einem besseren Autofokus. Angeblich soll Apple beim iPhone 14 auf 48 Megapixel Auflösung gehen. Derzeit sind es 12 Megapixel. Und im Bereich Video sollen erstmals auch 8K-Aufnahmen möglich werden. Auch hier hat die Android-Konkurrenz schon jetzt die Nase vorn.

Angeblich soll beim iPhone 14 keine Mini-Version angeboten werden, dafür aber zwei Max-Versionen. Neben dem iPhone 14 und das iPhone 14 Max könnte es ein iPhone 14 Pro und ein  iPhone 14 Pro Max geben. 

Der A16, der im iPhone 14 zum Einsatz kommen soll, wird gerüchteweise noch nicht im neuen 3-Nanometer-Verfahren gebaut. Stattdessen wird ein verbesserter 5nm-Fertigungsprozess eingesetzt, heißt es aus der Branche. 

Unsere Frage

Was wünscht du dir für das iPhone 14?

Mehr zu diesen Themen:

Diskutiere mit!

Hier kannst du den Artikel "Was bisher über das iPhone 14 bekannt ist" kommentieren. Melde dich einfach mit deinem maclife.de-Account an oder fülle die unten stehenden Felder aus.

…Farbe „Nachtgrün“ zurück.

Bloß kein Fingerabdrucksensor. Schwitzige Finger und er funktioniert nicht richtig.

FFP2 Maske und Face-ID?

Mit Apple Watch kein Problem. Und wer ein richtiger Apple-Fan ist, kann doch sicher noch eine Apple Watch vertragen :-)

Oh mein Gott ! Jetzt geht dieser Mist wieder losd ... !!

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.