Enthält Affiliate-Links [Was ist das?]Neuvorstellung

Pebblebee: Die beste Alternative zu den Apple AirTags?

Es gibt neue Konkurrenz für die Apple AirTags und den Chipolo One Spot. Der Zubehörhersteller Pebblebee kündigt nun seine eigene Variante mit Unterstützung des „Wo ist?“-Netzwerks an.

Von   Uhr

Noch bevor Apple die AirTags ankündigte, stellte das Unternehmen das neue „Wo ist?“-Netzwerk vor. Dieses ist offen für Drittanbieter und erlaubt dir damit auch, dass du Rücksäcke, Schlüsselanhänger, Fahrräder und andere unterstützte Objekte ganz einfach mit der in iOS integrierten „Wo ist?“-App suchen und als vermisst melden kannst. Während sich Hauptkonkurrent Tile noch gegen die Teilnahme an Apples „Suchansatz“ sträubt, stellt nun auch Pebblebee zwei neue Produkte vor, die das „Wo ist?“-Netzwerk unterstützen.

Pebblebee Clip und Card kommen in das „Wo ist?“-Netzwerk

Wie andere Tracker, die Apples Such-Schnittstelle unterstützen, lassen sich auch Pebblebee Clip und Card in der „Wo ist?“-App im Reiter „Objekte“ hinzufügen und mit deiner Apple-ID verbinden. Daher brauchst du keine separate App verwenden, wenn du dein Objekt als vermisst melden möchtest oder es suchst. Du kannst auch einen Sound abspielen, um die Tracker auch akustisch zu orten. Der Pebblebee Clip bietet zudem eine LED, die dir im Dunkeln bei der Suche helfen soll. Alternativ kannst du übrigens auch auf Pebblebees App samt CrowdGPS-Netzwerk setzen, um die Tracker zu suchen. Jedoch kannst du deine Chancen bei der Suche nicht erhöhen, indem du beide Netzwerke verwendest. Du musst dich für eines von beiden entscheiden.

Der Pebblebee Clip ist vor allem Chipolos One Spot gar nicht so unähnlich. Er ist schwarz, wasserresistent und lässt sich durch die integrierter Öse schnell und ohne Zubehör am Schlüsselbund, Fahrrad oder Rucksack befestigen. Als besonderes Highlight verfügt der Clip nicht etwa über eine austauschbare Batterie, sondern sie lässt sich via USB-C direkt aufladen und soll mit einer Ladung etwa sechs Monate durchhalten. Dabei bleibt der Tracker dennoch schlank. 

Pebblebee Card
Pebblebee Card (Bild: Pebblebee)

 Bei der Pebblebee Card setzt das Unternehmen auf eine andere Lösung. Hier entwickelte man ein spezielles Ladekabel, um die Card bei Bedarf magnetisch zu laden. Damit ist die Card der Chipolo Card Spot voraus, die weder über eine austauschbare Batterie noch über eine Ladefunktion verfügt und somit nach dem Gebrauch entsorgt werden muss. 

Du kannst den Pebblebee Clip ab sofort auf der offiziellen Website für rund 30 US-Dollar bestellen. Benötigst du mehr, kannst du mit einem Vierer-Pack sparen, da du in diesem Fall nur 100 US-Dollar zahlst. Die Pebblebee Card kostet ebenfalls 30 US-Dollar, aber ein Spar-Bundle gibt es derzeit nicht.

Diskutiere mit!

Hier kannst du den Artikel "Pebblebee: Die beste Alternative zu den Apple AirTags?" kommentieren. Melde dich einfach mit deinem maclife.de-Account an oder fülle die unten stehenden Felder aus.

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.