Top-Themen

Themen

Service

News

Optimierte Ladestrategie

Warum dem iPhone manchmal 20 Prozent Akku fehlen

Die optimierte Ladestrategie sorgt dafür, dass der Akku geschont wird. Dabei achtet das Gerät auf den Lebenswandel des Nutzers. Wenn der unstet ist, geht's schief.

Die Funktion „Optimiertes Laden“ beim iPhone hat schon so manchen Nutzer irritiert. Auf einmal lädt das iPhone seinen Akku nur noch auf 80 Prozent, scheint es. Was mit den restlichen Prozenten passiert? Die sollen erst kurz vor dem Aufstehen des Nutzers nachgeladen werden, heißt es einem Supportdokument von Apple.

„Das iPhone verwendet maschinelles Lernen auf dem Gerät, um zu lernen, wie du es üblicherweise auflädst, sodass das optimierte Laden der Batterie nur aktiviert wird, wenn das iPhone prognostiziert, dass es für einen längeren Zeitraum mit einem Ladegerät verbunden sein wird. Der Algorithmus zielt darauf ab, sicherzustellen, dass dein iPhone noch vollständig geladen ist, wenn es von der Stromquelle getrennt wird.“

Diese Funktion hat aber ihre Tücken. Das Algorithmus überwacht die Nutzungsgewohnheiten des Anwenders und damit auch die Zeit, zu der er normalerweise aufsteht, um einen vollen Akku zu garantieren. Zwar scheint der Algorithmus durchaus Kalendereinträge zu erkennen, die signalisieren, dass der Anwender beispielsweise eine Reise antritt, aber wenn er einfach so außer der Reihe früher aufsteht, ist der Akku wohlmöglich bei 80 Prozent. Das kann sehr ärgerlich sein, wenn beispielsweise keine Zeit mehr ist, den Rest nachzuladen.

Zudem ist die Funktion nur aktiv, wenn sich der Nutzer zu Hause aufhält oder am Arbeitsplatz. Orte also, an denen es sicherer erscheint, dass eine Stromquelle zur Verfügung steht. Im Urlaub, auf Dienstreisen oder beim Pendeln zwischen zwei Wohnsitzen ist die Funktion deaktiviert. Dazu müssen aber die Ortungsdienste aktiviert sein, wie Apple im Supportdokument schreibt.

Optimierte Ladestrategie lässt sich deaktivieren

Wem dieses Verhalten zu unsicher ist, kann es unter Einstellungen/Batterie/Batteriezustand auch abschalten. Von Hause aus ist es aber aktiviert.

Wie finden Sie diese Funktion? Ist es Ihnen auch schon passiert, dass das iPhone nur auf 80 Prozent geladen wurde und sie mit einem nicht ganz vollen Akku aufbrechen mussten? Schreiben Sie es einfach in den Kommentarfeldern unterhalb des Artikels auf. Wir sind sehr gespannt.

Mehr zu diesen Themen:

Ihre Meinung? Diskutieren Sie mit!

Hier können Sie ihre Meinung zum Artikel "Warum dem iPhone manchmal 20 Prozent Akku fehlen" äußern. Melden Sie sich hierfür mit ihrem maclife.de-Account an oder füllen sie die untenstehenden Felder aus.

Wieso kann Apple es nicht sinnvoll lösen und "ganz einfach" den Wecker als "Orientierung" nutzen?!

Tut es doch, wenn man mal das Supportdokument liest. Aber nicht jeder iPhonenutzer benutzt "Schlafenszeit" oder den integrierten Wecker, sondern hat einen extra Wecker neben dem Bett stehen ;) Und dafür sind Kalendereinträge schon eine gute Orientierung

Ich nutze den Wecker vom iPhone nie. Mein iPhone liegt auch nicht im Schlafzimmer. Außerdem hab ich als LKW Fahrer keine Festen Arbeitszeiten. Also bringt es nichts.