Homeoffice per Hotspot

O2 verkauft 150 GByte mobiles Datenvolumen zum Spottpreis

Wer im Homeoffice sitzt und schnelles Internet per Hotspot braucht, kann mit O2 jetzt 150 GByte Datenvolumen erwerben. Der Preis ist lachhaft niedrig.

Von   Uhr

Ab sofort können sich die Prepaid-Kunden von O2 150 GByte zum Preis von gerade einmal 14,99 Euro zusätzlich zum Prepaid-Tarif kaufen. So lässt sich bei entsprechendem Empfang eine langsame DSL-Leitung im Homeoffice durchaus ersetzen. 

Das Angebot gilt nach Angaben des Anbieters auch für Neukunden und ist bis auf weiteres erhältlich. O2-Kunden können das Datenvolumen online im "Mein O2"-Bereich buchen oder über die "Mein O2"-App ordern. Wer selbst noch kein Prepaid-Kunde bei O2 ist, kann sich kostenlos eine SIM bestellen.

Normalerweise sind Prepaid-Tarife recht teuer, auch bei O2. So kosten 3,5 GByte mit Allnet-Flat bei O2 im Prepaid-Verfahren 10 Euro. Wer 5,5 GByte benötigt, zahlt knapp 15 Euro und 7,5 GByte kosten 20 Euro. Auch bei O2-Prepaid-Angeboten gibt es Datenpakete, die Nutzer zusätzlich erwerben können: 8 GByte zusätzlich kosten rund 20 Euro. Wer nur 4 GByte zusätzlich benötigt, zahlt knapp 10 Euro Aufpreis.

Wie schnell ist O2?

Die Downloadgeschwindigkeit von O2 ist sehr vom Standort abhängig - O2 gibt ein Maximum von 225 MBit/s an. Der Upload liegt bei bis zu 50 MBit/s.

Was passiert, wenn das Datenvolumen erschöpft ist?

Auch 150 GByte sind irgendwann einmal zu Ende. Dann wird die Geschwindigkeit in der Corona-Krise nicht mehr so drastisch gedrosselt. O2 senkt die Downloadgeschwindigkeit dann auf 384 KBit/s. Das ist für viele Anwendungen immer noch ausreichend, im Homeoffice würden wird damit aber nicht gerne sitzen.

Ist das Angebot für euch interessant? Wie schnell seid ihr im Homeoffice angebunden und reicht euch der Speed? Schreibt einfach einen Kommentar unter diesen Artikel!

Mehr zu diesen Themen:

Diskutiere mit!

Hier kannst du den Artikel "O2 verkauft 150 GByte mobiles Datenvolumen zum Spottpreis" kommentieren. Melde dich einfach mit deinem maclife.de-Account an oder fülle die unten stehenden Felder aus.

Nie wieder O2!

Ich nutze es ständig. Finde solche Kommentare auch nicht zielführend.

Bei mir auf dem Land gibt es keine Probleme, ebenfalls auch nicht in größeren Städten. Die Angebote sind deutlich humaner als das, was z.B. der Marktführer anbietet. OK, wenn man auf der Autobahn ist mag es anders sein. Oder im Zug. Aber das sind für mich nur Ausnahmefälle.

Zudem werden die Leute auch durch Werbung und ständige: Die TK schenkt den Kunden xy GB oder Ähnliches beeinflusst. Am Ende zahlen sie doch drauf. Letztlich zählt, wie viel Gb ich im Monat auf mein Gerät holen kann. Ob etwas langsamer oder auch mal gar nicht - Wen interessiert es?

Alle Provider haben ihre Liebhaber. Unkommentiert "Nie wieder" zu posten ist jedenfalls oberflächlich.

stimmt schon mit oberflächlich, aber ich denke der User wird seine negativen Erfahrungen gemacht haben die er eben mit 3 Worten beschreibt.

PS: Und vergleiche auch mal dieses Angebot mitten in der Corona-Krise mit den Angeboten der Konkurrenz.

Wer bietet denn Vergleichbares, hilft also wirklich den Leuten?

Was die auf dem Papier anbieten und wie günstig die sind spielt überhaupt keine Rolle! Ich lebe in München wo die O2-Zentrale ist und die laut eigener Aussage (Hotline) die beste Netzabdeckung und - qualität überhaupt haben. Und was soll ich sagen? Eine einzige Katastrophe! LTE ist den Namen bei O2 nicht wert (wenn es überhaupt angezeigt wird). Fährt man mit der S-Bahn auf's Land, dann kann man LTE oftmals sowieso vergessen, ebenso telefonieren, denn ständige Gesprächsabbrüche (trotz 2 Balken) sind an der Tagesordnung. Dazu der ewig lange Rufaufbau...sorry aber das ist gar nix was die bieten.

Bin seit fast 3 Jahren wieder bei der Telekom und hab den direkten Vergleich. Da liegen Welten dazwischen (was übrigens sämtliche Netztest jedes Jahr bestätigen). Zwischen der Telekom und Vodafone mag es enger zugehen, das stimmt, aber O2 ist da sehr weit abgeschlagen.

BTW: Verstehe Leute nicht, die sich teure iPhones für 1.000+ EUR holen, sich aber dann selbst kastrieren, indem sie beim Netzprovider sparen. O2 mag auf dem Papier attraktiv sein, in der Realität sieht die Sache aber ganz anders aus.

Also ich habe als Berliner keine Probleme mit O2. Allerdings fahre ich auch nicht durch Deutschland mit dem Zug oder über die Autobahn. In der U-Bahn oder unterwegs mit dem Auto oder Fahrrad hat mich O2 noch nie im Stich gelassen. Die Preispolitik finde ich auch human, klar das alle Anbieter nur mein bestes wollen, mein Geld.
Schliesslich und letzt endlich muss jeder für sich entscheiden , wo er sein sauer verdientes Geld lässt.

Fahre sehr viel S- und U-Bahn in München und da ist das Netz (und insbesondere LTE) einfach schlecht. Wie gesagt, du zahlst bei der Telekom und Vodafone für Leistung, die O2 nicht anbieten kann.

Find die Kombination aus Apple-Kunden und O2-Kunden in der Tat lustig. Erstere Produkte werden unter anderem wegen der Qualität gekauft und beim Mobilfunkprovider wird dann der genommen, der nachweislich die mit Abstand schlechteste Leistung anbietet. Aber vielleicht ist es ja in Berlin anders, aber ein Blick auf die O2-Facebook Seite und sämtliche Netztests sagen was anderes. Zudem sagt O2 selbst, dass das Netz in München angeblich zum besten gehört, was sie deutschlandweit anbieten können, deswegen bezweifle ich, dass es in Berlin so viel besser ist. Muss jeder selbst wissen, aber tut bitte nicht so, als wäre O2 bei vergleichbarer Leistung so viel billiger, das ist einfach falsch...

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.