Smileys sind wieder in

Niemand hätte vermutet, was Emojis jetzt droht

Neue Emojis wird es erst einmal nicht mehr geben. Warum das so ist, erklärt unser Artikel.

Von   Uhr

Die Covid-19-Pandemie betrifft sogar Emojis - und zwar drastisch. Es wird 2021 keine neuen Emojis geben. Das Unicode-Konsortium, das sich um die Emoji-Veröffentlichungen kümmert, hat die für 2021 geplante Version abgesagt. Das hat zur Folge, dass 2021 keine neuen Symbole erscheinen werden.

„Dieses Jahr können wir uns einfach nicht auf den gleichen Zeitplan festlegen, an den wir uns in der Vergangenheit gehalten haben“, so Mark Davis, Präsident des Konsortiums. Es fehlten einfach die Freiwilligen, die sich um die Normierung kümmern, so Davis.

Es gibt aber auch eine gute Nachricht: Im Herbst kommen noch einmal ein paar Emojis wie der Biber und die Olive, wie The Verge berichtet. Neue Ideen für Emojis können weiterhin eingereicht werden - die Frist für die neuen Symbole wurde sogar vom 15. Juni 2020 bis zum 1. September 2020 verlängert.

Der Vorteil von Emojis liegt darin, dass es sich um Schriftzeichen aus dem Unicode-Zeichensatz handelt. Das bedeutet, dass keine Grafiken geladen werden müssen. Unicode legt fest, was zu sehen sein soll. Die Grafik selbst obliegt dem Entwickler des Betriebssystems, auf dem das Symbol dargestellt wird.

In den letzten Jahren hat die Verwendung der Bildsprache drastisch zugenommen. Apple hat sogar schon iOS-Updates veröffentlicht, in deren Release-Notes ein Hinweis auf überarbeitete Symbole stand. Seit iOS 10 schlägt das Betriebssystem bei der Eingabe bestimmter Wörtern passende Emojis vor.

Welche Emojis fehlen euch noch? Was sollte unbedingt als Symbol dargestellt werden? Macht Vorschläge in den Kommentaren unterhalb des Artikels - vielleicht eine kleine Ablenkung in diesen schweren Zeiten.

Mehr zu diesen Themen:

Diskutiere mit!

Hier kannst du den Artikel "Niemand hätte vermutet, was Emojis jetzt droht" kommentieren. Melde dich einfach mit deinem maclife.de-Account an oder fülle die unten stehenden Felder aus.

Emojis sind eh nur etwas für Menschen, die:

a) nicht schreiben können und daher bunte Bildchen brauchen, um sich "auszudrücken".

b) das Gelesene nicht verstehen können (z. B. Ironie) und daher bunte Bildchen brauchen, um sich nicht angegriffen zu fühlen.

c) Kategorie a) & b) kennen und deren Gefühle nicht verletzen wollen, wenn diese wieder nicht verstehen, wie etwas gemeint war und daher bunte Bildchen verwenden, um andre nicht zu überfordern, bzw. diese zu schonen.

Wer lesen, verstehen und schreiben kann, braucht sie nicht.

Was bist du denn für ein freudloses Wesen?

Stimmt, etwas für gelernte Analphabeten, die sich nicht schriftlich artikulieren können.

»Niemand hätte vermutet …« und danach wird’s nich besser. Was für ein schwacher Text. Das ist kein Journalismus sondern Clickbaiting mit minimalem Informationsgehalt. Verschwendete Lebenszeit.

Ich vermisse das Strandkorb Emoji

Ganz ehrlich es gibt gefühlt 10000 emojis und wir haben auch ohne die überlebt, die kommen werden. Meiner Meinung nach brauch man nicht mal neue- und ganz ehrlich: wen interessiert das? Niemand denkst sich oh neue emojis die muss ich jetzt immer benutzen und die alten nicht. Schwacher artikel

Kein Verlust. Gefühlt haben wir jetzt schon massiv zu viele. Von dem Überangebot was sowas von unübersichtlich, nutzt man auf Grund der fehlenden Übersicht meist eh 10-20 Stück und das wars. Also wenns nichts schlimmeres gibt können wir uns ja der Lösung eines grade drückenderen Problems zuwenden.

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.