Endlich auch für Videos und Bilder

Messenger Telegram jetzt mit Selbstzerstörung

Das Meer der alternativen Messenger zu WhatsApp ist groß, einer dieser Vertreter ist Telegram. Das Programm ist für fast alle Betriebssysteme verfügbar und bietet neben Apps für iOS und macOS auch einen Webdienst an, die voll verschlüsselte Übertragung der Nachrichten kann eingestellt werden. Ein heute veröffentlichtes Update reicht einige Funktionen nach.

Von   Uhr

Spätestens nach der Übernahme von WhatsApp durch Facebook suchten viele Nutzer eine Alternative für den beliebten Messenger. Zu den erfolgreichsten kostenlosen Anbietern gehört seitdem Telegram. Nach eigenen Angaben meldeten sich alleine nach dem Kauf durch Facebook vier Millionen neue Nutzer bei Telegram an. 

Anzeige

Der Fokus des Messengers liegt auf Sicherheit, jede Kommunikation mit den Servern findet somit verschlüsselt statt. Volle Ende-zu-Ende-Verschlüsselung muss allerdings erst mit „Geheimen Chats“ ausgewählt werden. Versendet werden können Text, Sprachnachrichten, Bilder und Dokumente. Auch Chatbots sind bei Telegram verfügbar und auch eigene Bots lassen sich Gesprächen hinzufügen. 

Das ist neu

Eine Selbstzerstörungsfunktion mit individuell einstellbarem Timer war bereits in geheimen Chats vorhanden, nun lassen sich auch Bilder und Videos, ähnlich wie bei Snapchat, nach einer vorher festgelegten Zeit in den unverschlüsselten Chats automatisch löschen. Versucht der Empfänger ein Screenshot des versendeten Bildes zu machen bevor es gelöscht wird, erhält der Absender eine Benachrichtigung. Ebenso neu ist eine verbesserte Bearbeitungsfunktion für Bilder direkt in der App. Große Bild- und Videodateien werden durch das Update nun schneller geladen als vorher. Die letzte Änderung betrifft die Profile der Nutzer. Hier lassen sich nun Kurzbiografien einfügen, ähnlich wie bei Twitter, Facebook und Co. 

‎Telegram Messenger
‎Telegram Messenger
Entwickler: Telegram FZ-LLC
Preis: Kostenlos
Anzeige

Mehr zu diesen Themen:

Diskutiere mit!

Hier kannst du den Artikel "Messenger Telegram jetzt mit Selbstzerstörung" kommentieren. Melde dich einfach mit deinem maclife.de-Account an oder fülle die unten stehenden Felder aus.

Ist nicht ganz richtig:

"Eine Selbstzerstörungsfunktion mit individuell einstellbarem Timer war bereits für Text vorhanden, nun lassen sich auch Bilder und Videos, ähnlich wie bei Snapchat, nach einer vorher festgelegten Zeit automatisch löschen"

In geheimen Chats konnte man schon immer den Timer stellen. Dieser hat alles nach Aktivierung gelöscht (auch Medien). Was neu ist: Bei den Cloud Chats wurde der Timer nun auch hinzugefügt (gilt dort aber "nur" für Bilder und Videos).

(Danke übrigens, dank eurer Seite hab ich Telegram überhaupt erst gefunden)

Danke für den Hinweis. Der Satz war so tatsächlich nicht ganz richtig. Habe ihn angepasst.

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.